| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Elektronik > Aktenvernichter > Aktenvernichter MBO AV55

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
bringt Platz in der Tonne, Datenschutz gewährleistet

Nachteile:
keine




Datenschutz gewährleistet!
Bericht wurde 4414 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Liebe Leser!

Bei mir fällt immer wieder viel Papiermüll an, nicht nur privat, nein auch durch meinen Mann da er teilweise beruflich zu Hause arbeitet. Da habe ich überlegt, wie kann ich mir mehr Platz in meiner Papiertonne verschaffen. Bei der Vernichtung muss mein Mann außerdem teilweise darauf achten, dass das Amtsgeheimnis nicht verletzt wird, d.h. so manches darf keinem Dritten zugänglich sein, auch wenn es mittlerweilen überholt ist. Da kam vor einigen Wochen bei Aldi-Süd ein Aktenvernichter in das Angebot und diesen kaufte ich dann. So und jetzt gebe ich meine Erfahrungen preis.

PRODUKT:

Bei dem Aktenvernichter handelt es sich um das Modell MBO AV 55. Der Aktenvernichter besteht aus zwei Teilen, nämlich einem Papierkorb und dem Schneideaufsatz.

Der Papierkorb hat eine Größe von 38 cm Höhe, 34 cm Breite und 17 cm Tiefe. Der Schneideaufsatz ist 10 cm hoch und lässt sich 5 cm tief in den Papierkorb hineinstecken. Der Schneidaufsatz passt in der Größe genau auf den Papierkorb, sodass dieser ziemlich dicht verschlossen ist.

Der Aktenvernichter besteht überwiegend aus stabilem grauem Kunststoff. Auf der Vorderseite des Papierkorbs befindet sich in der oberen Hälfte ein längliches Sichtfenster mit 11 cm Höhe. Das Anschlusskabel hat eine Länge von 1,75 m.

Auf der Oberseite des Deckels sieht man zunächst den Schlitz mit 22 cm Breite für das zu vernichtende Papier, den Schalter und ein kleines Licht. Außerdem sind bildlich noch ein paar Warnhinweise dargestellt. So soll man weder mit Händen noch Haaren oder herunterhängenden Teilen, wie Krawatten und Ketten in den Schneideaufsatz gelangen.

TECHNISCHE DATEN:

Betriebsspannung: 220 – 240 Volt
Kapazität: 7 Blatt der Größe A4
Schnittbreite und –länge: 40 mm x 4 mm
Betriebsdauer ununterbrochen höchstens 2 Minuten 30 Sekunden

Selbstverständlich ist der Aktenvernichter vorschriftsmäßig auch mit dem CE-Zeichen ausgestattet, so dass er den europäischen Sicherheitsrichtlinien entspricht.

HERSTELLER UND VERTRIEB:

Hersteller ist die Firma MBO und zu kaufen war dieses Gerät bei Aldi-Süd

PREIS:

Der Aktenvernichter kostete 24,99 €.

MEINE ERFAHRUNGEN:

Der Aufbau war ganz einfach. Papierkorb hingestellt, Schneideaufsatz aufgesteckt und Kabel angeschlossen und schon konnte es losgehen. Dazu musste ich nur noch den Schalter auf „Auto“ schieben und siehe das Licht leuchtete auf und der Aktenvernichter war betriebsbereit.

Beim ersten Versuch hatte ich so einiges zu vernichten, trotzdem kann ich sagen, dass ich die Betriebshöchstdauer nicht ganz ausgenutzt habe, schließlich konnte ich ja bis zu sieben Blätter auf einmal hineingeben. Jetzt nutzen wir den Aktenvernichter eigentlich regelmäßig sofort wenn Abfall anfällt. Da braucht man dann nur ein paar wenige Sekunden.

Der Schneidevorgang geht wirklich reibungslos, allerdings sollte man darauf achten, dass man keine festen Teile, wie beispielsweise Büroklammer mit in den Aktenvernichter steckt, denn so könnte man den Aktenvernichter beschädigen. Er ist ja schließlich nur für Papier gedacht. Der Schneideaufsatz ist mit einem Sensor ausgestattet, der erkennt, wann Papier hineingeschoben wird und wann dies durchgelaufen ist. Also der Schneidevorgang dauert nie länger als unbedingt nötig ist.

Die Schnipsel die bei dem Schneidevorgang entstehen, sind nur 40 mm x 4 mm groß, da dieser Aktenvernichter nicht nur eine Längsschneidevorrichtung, sondern auch eine Querschneidevorrichtung besitzt.

Den Schalter kann man auch noch auf Rev (Rücklauf) stellen, wenn man aus Versehen einmal ein Blatt eingesteckt haben, das doch nicht vernichtet werden sollte. So kann man wenigstens noch das Meiste retten.

Sollte einmal doch aus Versehen eine Krawatte oder ein Ärmel in den Schneideaufsatz hineingeraten, muss man unbedingt sofort das Gerät ausschalten, einerseits um sich selbst zu schützen, andererseits um das Gerät nicht zu beschädigen.

Der Aktenvernichter ist mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet, d.h. wenn er zu lange in Betrieb ist, schaltet er selbstätig ab.

Auf eines sollte man allerdings noch achten. Sobald man in dem Sichtfenster sieht, dass der Papierkorb nahezu voll ist, sollte man ihn ausleeren, sonst quellen selbst an den dichtesten Stellen die Papierschnipsel hervor.

Mein Mülleimer wird bei weitem nicht mehr so überfüllt, was bei uns immer ein Problem war, da der Mülleimer nicht so oft ausgeleert wird und bei uns immerhin von sieben Personen genutzt wird.

Auf dieses Gerät habe ich eine Garantiezeit von drei Jahren erhalten, was ich ausgesprochen hoch finde.

FAZIT:

Diesen MBO AV 55-Aktenvernichter kann ich uneingeschränkt empfehlen. Er vernichtet gründlich die Papiere und dies mühelos. Der Datenschutz und Amtgeheimis sind gewährleistet, da es unmöglich ist, einmal vernichtete Schriftstücke wieder zusammenzupuzzeln. Außerdem ist er ein solides und stabiles Gerät. Dieser Aktenvernichter ist mir von großem Nutzen. Ich möchte darauf nicht mehr verzichten. Von mir, Rena50, bekommt er die volle Sternzahl.

Danke für eure Lesungen und Bewertungen wünscht
Rena50


Geschrieben am: 26. Mar 2003, 20:12   von: Rena50



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download