| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Beauty > Körperschmuck > Twinkles

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
schmerzlose Anbringung, trendiger Zahnschmuck, ist nicht für immer und läßt sich wieder entfernen

Nachteile:
---




Mein strahlendes Lächeln...
Bericht wurde 2059 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung: 


Nun, ich möchte nicht behaupten, das mich nicht schon die ganze Zeit ein strahlendes Lächeln zierte, aber seit letzter Woche kann man dies wirklich wörtlich nehmen.
Bei mir strahlt tatsächlich etwas, nämlich ein Twinkle auf meinem oberen rechten Schneidezahn!

Erst mal die Kurzerklärung, was es mit dem Begriff „Twinkles“ überhaupt so auf sich hat.
Twinkles sind kleine Schmucksteine, die es in verschiedenen Ausführungen gibt (sowohl einfache Glitzersteinchen in verschiedenen Farben, verschieden Zeichen wie Herzchen @-Zeichen, Tropfen...), die man sich mittels einem Spezialkleber auf dem Zahn aufbringt.
Der Begriff „Twinkle“ stammt vom Englischen Blinken, bzw. funkeln.

Schon lange war ich immer recht begeistert, wenn ich so ein Glitzersteinchen bei anderen Leuten sah, und jetzt, da das Weihnachtsgeld nicht mehr fern war, war ich der Meinung: Die Nicky braucht auch unbedingt so ein Glitzersteinchen auf dem Zahn.

Ich mußte mir nicht erst mühevoll eine Adresse auskundschaften, ich wußte wo mein Mann saß, der mir so ein Teil auf meinem Zahn anbringen soll...in meinem Tatoo- und Piercingstudio wird das nämlich schon einige Zeit praktiziert.
Einige Zahnärzte machen das mittlerweile übrigens auch. Also, wer kein Tatoo-Studio weiß, wo sowas aufgebracht wird, am besten mal bei den Zahnärzten nachfragen.

Nun...mit dem Leuten im Studio bin ich ja mittlerweile ohnehin per Du, und die erste Frage war: Na, was wird denn heute durchstochen, oder hättest Du gern ein drittes Tatoo?
Nein...heute nicht, heut gibt's ein Twinkle!

So schaute ich mir erst mal an, was die Glasvitrine an Twinkles so zu bieten hat.
Für mich war von vornherein klar, ich möchte ein einfaches Glitzersteinchen in Silber, so mußte ich mich nicht lange mit der Entscheidungsfrage quälen.
Das war übrigens auch für meinen Geldbeutel die angenehmste Variante. Denn vergoldete Steinchen, Motive, oder sogar kleine in Gold/ Weißgold eingefaßte Steinchen beanspruchen den Geldbeutel doch um einiges mehr. Die Preise liegen bei den Standard-Steinchen incl. Anbringen bei ca. 60,- DM, je nachdem was für einen Schmuck man bevorzugt, sind natürlich nach oben hin fast keine Grenzen gesetzt.

Nun denn, die Entscheidung war also gefällt, und ich wurde ins Separè gebeten.
Dieser Stuhl, der dort anzutreffen war, ist mir ja schon durch meine Piercings mehr als bekannt, aber diesmal konnte ich absolut ruhig darauf sitzen, wohlwissend, daß sich heute keine Nadel nähern wird.

Zur Vorbereitung muß der Zahn erst einmal gründlich gereinigt werden.
Beim Zahnarzt wird der Zahn poliert, in meinem Tatoo-Studio drückte man mir erst mal eine blaue Einweg-Zahnbürste in die Hand, die mit einer Art Schleifpaste präpariert ist, und dann hieß es erst mal kräftig Zähneschrubben.
Ich war übrigens angenehm überrascht, was den Geschmack dieser Schleifpaste betraf, hatte ich mir um einiges schlimmer vorgestellt.
Nach ca. 3 Minuten wurde ich von dieser Tätigkeit befreit, und konnte erst mal meinen überschäumenden Mund wieder ausspülen.

Der zweite Schritt besteht darin, das eine spezielle Lösung auf den Zahn aufgetragen wird, der sozusagen die Minerale wegätzt.
Hört sich schlimm an, man merkt aber logischerweise überhaupt nichts davon. Aber nur so kann das Twinkle nun mal halten.

Das Twinkle selber wird zuvor desinfiziert, damit auch eine optimale Haltbarkeit gewährleistet ist.

So...nun wird der Kleber aufgetragen, wohl so eine Art Sekundenkleber für Zähne, welcher erst auf das Steinchen getropft wird, und natürlich auch auf dem Zahn selber.
Anschließend wird das Steinchen fest auf den Zahn gedrückt, damit dieser sich mit dem Zahnschmelz verbinden kann, ja...und dann hätten wir das gröbste auch schon hinter uns!
Ach ja...so ein Twinkle kann man sich übrigens nur auf echte Zähne anbringen lassen, also auf Kronen ist dies nicht möglich!

Mit einer UV-Licht Pistole (wie sie bestimmt einige von Euch vom Zahnarzt kennen, die wird bei Kunststofffüllungen zur Aushärtung benutzt) wird nun der Zahn von allen Seiten mehrmals bestrahlt.

Und das war auch schon das ganze Prozedere.
Es dauerte ca. 15 Minuten und ist wirklich absolut schmerzlos!

Ich habe mich übrigens auch zuvor bei meinem Zahnarzt erkundigt, der mir versicherte, das so ein Twinkle den Zahn selber wirklich nicht angreift.
Dasselbe Verfahren wird schließlich auch bei festen Zahnspangen angewendet, diese Brickets (heißen die so? Ich hatte zum Glück nie so eine Zahnspange) müssen ja schließlich auch auf den Zähnen irgendwie halten.

Natürlich interessierte mich die Haltbarkeit von vornherein. Leider kann man da so keine Allgemeinaussage machen.
Bei den meisten hält so ein Steinchen ca. ein halbes Jahr, bei manchen sogar ein ganzes, bei Unglücksraben verflüchtigt sich das ganze schon nach 3-4 Wochen.

Naja...wollen wir mal das beste hoffen.
Wenn einem das Twinkle nicht mehr gefällt, kann man es übrigens auch ohne Schmerzen wieder entfernen lassen!

Nun...die ersten Reaktionen fand ich schon mal gut.
Meine Mutter schüttelte wie so oft ziemlich ungläubig den Kopf, und war mal wieder entsetzt von dem Schönheitsempfinden ihrer Tochter, aber die meisten Reaktionen sind bisher mehr als positiv.
Und selbst wenn diese negativ ausfallen, mir gefällts, und das ist schließlich die Hauptsache.
Sowas ist nun mal Geschmackssache, und natürlich gefällt nicht jedem so ein Twinkle, ein Zungenpiercing, oder ein Tatoo.

Man kann übrigens ganz normal wie eh und je seine Zähne putzen und schrubben, und natürlich essen. Selbst die härtesten Brotkrusten hat mein Steinchen bisher überstanden.

Alles in allem finde ich, daß so ein Twinkle ein recht schöner Körperschmuck ist, der im Moment auch wirklich sehr trendy ist.
Mir geht's zumindest so, daß ich immer mehr Leute sehe, deren Zähne durch solchen Zahnschmuck verziert sind.
Auch in der Welt der Stars und Sternchen kann man des öfteren so einen Zahnschmuck entdecken.

Ein Körperschmuck der im Gegensatz zu Tatoos nicht für immer ist, und in keinster Weise schmerzhaft wie das Piercen. (Wobei ich diese beiden Arten von Körperschmuck noch lieber mag, solange das ganze dezent gehalten ist!)


Es stört kein bißchen, und wie gesagt...

...mein Lächeln strahlte nie besser!




Geschrieben am: 02. Dec 2001, 11:13   von: Nicky



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download