| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Beauty > Körperschmuck > Pircing

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
sieht wirklich sehr schön aus

Nachteile:
sehr anfällig für Infektionen




Tipps zur Behandlung von Piercings
Bericht wurde 3960 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

ich habe mir vor etwa 4 Wochen ein Piercing im Tragus (das ist der kleine Knorpel im Ohr) stechen lassen und habe weder probleme noch Schmerzen. Liegt wahrscheinlich auch an der Pflege und dazu möchte ich euch einige Tipps verraten.

Allgemeines:
Jedes Piercing, egal ob im Ohr oder im Bauchnabel ist wie eine offene Wunde zu behandeln, daher muss man sehr vorsichtig damit umgehen und pflegebewusst sein. Bei einer Entzündung können viele Probleme auftreten, bei denen man schnellstens einen Arzt aufsuchen sollte.
Die Abheilzeit ist abhängig von der Körperstelle und der Pfelge. Bis zur vollständigen Heilung kann bis zu einem Jahr vergehen. Vollständig verheilt heisst, dass der Stcihkanal bei Entfernung des Schmucks nicht sofort wieder geschlossen wird, so dass man den Piercingschmuck für einige Stunden entnehmen und danach wieder mühelos einsetzen kann. Bei Schleimhautpiercings wie z.B. einem Lippenbändchen- oder Zungenpiercing ist die Abheilzeit beringer.

Allgemeine Pflegetipps:
In den ersten Wochen nach dem Einsetzen des Schmucks ist es ratsam das Piercing, wie schon gesagt, wie eine Wunde zu behandeln.
Das Piercing sollte die ersten Wochen zwei bis drei mal täglich gereinigt werden. Empfehlen würde ich Cutasept F zur täglichen Reingung und Kochsalzlösung oder Betaisodona Lösung zur Beschleunigung des Abheilprozesses. Man sollte auch möglichst vermeiden die gepiercte Körperstelle mit Schmutz in Verbindung zu bringen. Die ersten beiden Wochen sind Solarium, Saune und Schwimmbäder auf Grund des Chlorgehaltes natürlich tabu.
Falls sich das Piercing doch entzünden sollte und die Schmerzen immer stärker werden, empfehle ich Tyrosur als Gel oder Puder.

Spezielle Hinweise und Pfelge:

Nabelpiercing:
- anfangs wäre es günstiger keine Gürtel zu tragen, um Reibung zu vermieden
- außerdem sind Schwimmbad, Sauna und Solarium tabu
- 2xtgl. die Kruste + Wundsekret das sich um die obere und untere Kugel bildet mit warmen Wasser und antibakterieller Waschlotion entfernen. Danach Octenisept® (Apotheke) Lösung mit Wattestäbchen auftragen und das Piercing einige Male im Stichkanal hin-und herbewegen. Dieses Pflegeprogramm 4 Wochen durchhalten.
-3 Tage keinen Sport, danach zum Sport das Piercing mit einem Pflaster abdecken.
-Bei Hosen den inneren Knopf mit Pflaster für 4 Wochen abkleben, da diese meist nickelhaltig sind und dieses in das Piercing gelangen könnte.
-2 Wochen nur duschen!

Augenbrauenpiercing:
-2xtgl. die Kruste + Wundsekret das sich um die obere und untere Kugel bzw. Ring bildet mit warmen Wasser und antibakterieller Waschlotion entfernen. Danach Octenisept® (Apotheke) Lösung mit Wattestäbchen auftragen und das Piercing einige Male im Stichkanal hin-und herbewegen.
-zum Sport das Piercing mit einem Pflaster abdecken
14 Tage meiden:
- Schwimmbad
- Sauna
- Whirlpool
- Badewanne
- mit den Fingern ständig drehen und anfassen
- mit Kleidung oder Handtuch dran hängenbleiben
- Pflaster ständig draufkleben
- Bepanthen- Salbe oder ander fettige Salbe
- Kontakt mit fremden Körperflüssigkeiten vermeiden

Nasenpiercing:
2 x tgl. die Kruste + Wundsekret das sich um den Kopf des Steckers bzw. auf dem Ring bildet, mit warmen Wasser und anti-bakterieller Wasch-lotion entfernen. Danach Tyrosur-Gel® (Apotheke) mit Watte-stäbchen innen und außen auftragen und das Piercing einige Male im Stichkanal hin-und herbewegen.
-zum Sport das Piercing mit einem Pflaster abdecken
- nur duschen
14 Tage meiden:
- Schwimmbad
- Sauna
- Whirlpool
- Badewanne
- mit den Fingern ständig drehen und anfassen
- mit Kleidung oder Handtuch dran hängenbleiben
- Pflaster ständig draufkleben
- Bepanthen- Salbe oder ander fettige Salbe
- Kontakt mit fremden Körperflüssigkeiten

Brustpiercing:
-2xtgl. (4Wochen) die Kruste + Wundsekret, das sich um die obere und untere Kugel bzw. Ring bildet, mit warmen Wasser und antibakterieller Waschlotion entfernen. Danach Octenisept® (Apotheke) Lösung mit Wattestäbchen auftragen und das Piercing einige Male im Stichkanal hin-und herbewegen.-zum Sport das Piercing mit einem Pflaster abdecken- nur duschen
14 Tage meiden:
- Schwimmbad
- Sauna
- Whirlpool
- Badewanne
- mit den Fingern ständig drehen und anfassen
- mit Kleidung oder Handtuch dran hängenbleiben
- Pflaster ständig draufkleben
- Bepanthen- Salbe oder andere fettige Salbe
- Kontakt mit fremden Körperflüssigkeiten vermeiden
- WICHTIG : Auf keinen Fall den Ring drehen, wenn noch Blutkruste o.ä. darauf haftet, da diese Kruste den Stichkanal verletzt und somit Bakterien eintreten und Infektionen verursachen können.

Oralpiercing:
- Direkt nach dem Piercen anfangen zu kühlen und zwar mit Eiswürfeln (oder falls nicht vorhanden-Wassereis). Danach die ersten 2 Tage jeweils 3-4x tägl. für 30min. um Schwellungen vorzubeugen.
- 2 x tägl. mit Chlorhexamed®(Apotheke) spülen, um Infektionen vorzubeugen.
- Den Barbell (19-22mm) nach ca. 14 Tagen gegen einen kürzeren Barbell (13-19mm,je nach Zunge) wechseln, um Zahnbeschädigungen vorzubeugen.
- Kontakt mit fremden körperflüssigkeiten vermeiden.
-2 Std. nach dem Piercen nicht rauchen, Alkoholgenuß einschränken(wg. erhöhter Blutungsgefahr!)
- 3-4 Tage keine Milchprodukte bzw. Müsli u. Chips etc.,nach dem Essen Mund mit Wasser spülen.
- nicht mit dem Barbell im Mund spielen bzw. darauf achten, daß der Barbell nicht zwischen die Zähne gerät.
- Bei übermäßiger Schwellung zurück ins Piercing Studio und größeren Barbell einsetzen lassen. Falls dieses nicht möglich ist, Barbell herausnehmen.

Oberlippenlpiercing:
-2 x tgl. die Kruste + Wundsekret das sich um den Kopf des Steckers bildet, mit warmen Wasser und anti-bakterieller Wasch-lotion entfernen. Danach Tyrosur-Gel® (Apotheke) mit Watte-stäbchen innen und außen auftragen und das Piercing einige Male im Stichkanal hin-und herbewegen.
-zum Sport das Piercing mit einem Pflaster abdecken
- nur duschen
14 Tage meiden:
- Schwimmbad
- Sauna
- Whirlpool
- Badewanne
- mit den Fingern ständig drehen und anfassen
- mit Kleidung oder Handtuch dran hängenbleiben
- Pflaster ständig draufkleben
- Bepanthen- Salbe oder ander fettige Salbe
- Kontakt mit fremden Körperflüssigkeiten vermeiden

Ohrpiercing:
2xtgl. die Kruste + Wundsekret das sich um die obere und untere Kugel bzw. auf dem Ring bildet mit warmen Wasser und antibakterieller Waschlotion entfernen. Danach Octenisept® (Apotheke) Lösung mit Wattestäbchen auftragen und das Piercing einige Male im Stichkanal hin-und herbewegen.
-zum Sport das Piercing mit einem Pflaster abdecken
- nur duschen
14 Tage meiden:
- Schwimmbad
- Sauna
- Whirlpool
- Badewanne
- mit den Fingern ständig drehen und anfassen
- mit Kleidung oder Handtuch dran hängenbleiben
- Pflaster ständig draufkleben
- Bepanthen- Salbe oder ander fettige Salbe
- Kontakt mit fremden Körperflüssigkeiten vermeiden .
- unbedingt das Stechen dieses Loches mit Ohrlochpistolen vermeiden

Mein Fazit: Wenn man das Piercing gut behandelt und es keine Komplikationen gibt, dann ist ein Piercing der schönste Körperschmuck, den es gibt!


Geschrieben am: 31. Jul 2002, 00:34   von: dasAepfelchen



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download