| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Beauty > Gesichtspflege > Lippenpflege > Blistex

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
bitzelt schön und macht weiche geschmeidige Lippen, schmeckt und riecht sogar gut

Nachteile:
Inhaltsstoff ist wohl nicht so ganz ohne, 7 ml im Döschen sind nicht gerade das was man praktisch zum Auftragen nennt




Blistex-Lippen soll man küssen...(Lip-Conditioner)
Bericht wurde 1592 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

...denn zum Küssen sind sie da.
Blistex-Lippen sind dem siebten Himmel ja so nah!

Ich lasse es mal, Euch weiterhin mit meinen nicht gerade beeindruckenden kleinen Gesangseinlage zu verstören. Muß ja nicht sein, sonst sucht ihr ja ganz schnell das weite...

Nun, worum geht es hier jetzt und heute?

Erst mal natürlich um den Mund, sprich die Lippen...

Jetzt laßt mich mal etwas neugescheit daherreden, ich möchte Euch die super Definierung des Wortes Lippen aus dem Lexikon nicht vorenthalten:
LIPPEN
Bewegliche, weiche, oft wulstige Verdickung oder kleine, nur angedeutete paarige Hautfalte am Mundrand vieler Wirbeltiere, besonders der Säugetiere.
Beim Menschen für die Artikulation wichtiges Sprachorgan, zusammgesetzt aus drüsenfreien Schleimhautschichten und bei natürlicher Mundstellung normalerweise ungeschützt. Am dünnhäutigen, freien Lippenrand treffen hohe Blutkapillaren führende Bindegewebspapillen an die unverhornte Oberfläche der Lippe. Das durchscheinende Blut bewirkt beim Menschen das Lippenrot.
Ja ja...ich höre ja schon wieder auf. Jetzt habt ihr zumindest sicherlich zum ersten Mal eine einwandfreie Definition des Wörtchens Lippen gelesen...


Zum anderen geht es aber um meinen neuen Dauergast in der berühmten Frauenhandtasche. Es gibt sicherlich viele Männer, die sich fragen, was denn wohl unsereiner immer alles in den Taschen so rumschleppt.
Nun, eines wisst ihr ab jetzt sicher, die Nicky hat immer ein Blistex-Lippenbalsam dabei.

Gerade jetzt im Winter sind meine Lippen nämlich immer mehr als beansprucht. Klimatisierte und beheizte Räume sind nicht gerade das, was meine Lippen begrüßen, und so hatte ich in der kalten Jahreszeit schon immer das große Problem, das meine Lippen wirklich schrecklichst aufgesprungen und rauh waren.
Das hat mich wirklich immer mehr als genervt,
denn erstens sieht es nun mal alles andere als gut aus, wenn man lauter trockene Krater auf den Lippen sieht,
zweitens fühlt man sich selbst wirklich schrecklich, wenn man ständig aufgesprungene Lippen hat,
drittens kann ich mir nicht vorstellen, das gerade beim Küssen es einen guten Eindruck hinterlässt, wenn man so rauhe Lippen wie Schmirgelpapier besitzt. Das muß doch theoretisch jeden Mann in die Flucht schlagen...War ja bisher nicht so das Hauptproblem, das ich Angst hatte Männer damit in die Flucht zu schlagen, denn ich hatte ja meinen Mann daheim. Da dem aber nun mal seit ca. einem Monat nicht mehr so ist, und ich mich nun mal wieder auf dem „freien Markt“ umsehen muß, will ich natürlich nicht riskieren, das mein eventueller Mr. Right oder zumindest „Mr. Right for Saturday-Night“ gleich das Weite sucht.

Nicht nur das die Heizungsluft meinen Lippen stark zu schaffen machte, nein, die Nicky geht immer nach dem Motto...schaff Dir Probleme um diese anschließend zu lösen.
Was soll jetzt das?
Ganz einfach: Ich liebe es nunmal mich am Wochenende etwas herzurichten. Zum perfekten Outfit gehören auch der perfekte (kußfeste) Lippenstift. Ich habe den idealen Lippenstift gefunden, der mir in Farbe und Kußfestigkeit zusagt...er hat nur einen Nachteil: Er macht die Lippen zu allem Übel nochmal trockener.
Also brauchte ich, um meinen Lippenstift ohne schlechtes Gewissen weiterzubenutzen, wiederum ein Lippenpflegemittel, das meine Lippen wieder aufblühen lässt.

Nun...und so hab ich halt rumprobiert und ausprobiert. Schon seit dem Herbst habe ich alles ausprobiert was mir in die Finger kam.
Labello war für mich von vornherein out, weil ich dieses Zeugs einfach zu fett empfinde, und ich das Gefühl auf den Lippen nicht mag.
Also sprang ich in sämtliche Drogeriemärkte, in alle Apotheken im Umkreis, selbst vor der Kosmetikerin machte ich nicht halt, und testete Lippenpflege ohne Ende, jedoch hat sich nie der Effekt gezeigt den ich mir doch so herbeisehnte: Wunderbare sanfte geschmeidige Lippen. Und das, obwohl einige der Produkte nicht gerade das waren, was mein Geldbeutel mir während dem Einkaufen mit einem freundlichen Schulterklopfen als „günstig“ ausgab.

Warum ich so lange gebraucht habe, um endlich auf Blistex zu kommen ist mir wirklich ein Rätsel, wo ich doch bei meiner Odysee soviel ausprobiert habe. Aber letztendlich hab ichs ja dann geschafft.

Und so fand ich mich dann doch schließlich im Schleckermarkt ein, und hatte nun erst mal die schlimme Qual der Wahl, denn Blistex hat insgesamt 5 verschiedene Pflegeprodukte.
Da ich meine Lippen als extrem empfindlich einstufte, griff ich also dann zum teuersten aller Produkte, dem Lip Conditioner.

Was mich zwar im ersten Moment ein bißchen störte, ist die Tatsache, das dieses Balsam nicht wie bei Labello oder den anderen Blistex-Produkten in Stiftform oder in einer Creme-Tube verpackt ist, sondern das Balsam befindet sich in einem kleinen Döschen.
Aber egal...das wird jetzt ausprobiert.

Als ich das Tiegelchen das erste Mal öffnete kam mir ein leichter Geruch von...ja von was eigentlich?...ich finde das Zeugs hat einen leichten Cocosgeruch, entgegen. Also riecht ja schon mal lecker, mal sehen ob das dann auch auf den Lippen so einen guten Eindruck macht.

Tja...womit bringe ich das jetzt aber auf meine Lippen? Wie gut das die Nicky so lange krallenähnliche Fingernägel hat, so kann sie es sich sparen mit dem kompletten Fingerspitze in dem Zeugs rumzufuhrwerken, und braucht auch kein Wattestäbchen zum auftragen.
Einfach die Fingernagelspitze in die Masse gesteckt, somit wäre der beste Spachtel geschaffen.

So...nun also ein bisserl was auf die Lippen aufgetragen.
Der erste Eindruck war auch hier, das sich das ganze doch recht „fett“ anfühlt.
Aber es schmeckte gut! Das kann ich schonmal mit ruhigem Gewissen sagen. Also wenns nichts bringt, dann hab ich zumindest immer was leckeres auf den Lippen zum Abschlecken...
Rein vom Fettgefühl erinnerte mich daher voller Entsetzen erst mal an Labello, aber schon nach 1-2 Minuten stellte ich fest, das Blistex was kann, was Labello und andere Produkte nicht können:

Es bitzelt nämlich auf den Lippen. Was ist denn nun bitteschön „bitzeln“?
Wie soll ich das Gefühl beschreiben, irgendwas arbeitete sozusagen an meinen Lippen, es kribbelte und kribbelte, und kühlte gleichzeitig auch noch.
War gerade beim ersten Mal so ein richtiger AHA-Effekt, was mir schon mal recht gut gefiel.

Aber was nützt das beste Bitzeln, wenn die Lippen so bleiben wie sie waren?
Da muß ich sagen...das Kribbeln und Bitzeln zeigte seine Wirkung! Nur nach 4 Tagen regelmäßiger Anwendung hatte ich das was ich immer wollte: Schöne weiche geschmeidige Lippen! Ich würde mal sagen: Lippen, die wie geschaffen waren zum Küssen!

Und da es gerade Samstag abend war, bot sich natürlich die Gelegenheit recht flott, und ich konnte das auch gleichmal austesten.
Ihr kennt mich ja...aufopferungsvoll wie ich bin, habe ich das wirklich nur für Euch und für die Forschung getan * fg*.
Nun...auch der Kußtest verlief mehr als positiv. Keine Beschwerden in jeglicher Art, weder was die Sanftheit meiner Lippen betraf, noch natürlich den Rest (aber darauf gehe ich jetzt nicht mehr weiter ein...)
Also wirklich genial in allen Punkten! Ich bin restlos begeistert!

Alle Tests bestanden! Und mein Mr.Right for Saturday-Night wollte schließlich so gar nicht mehr von meinen Lippen lassen.
Nun...jetzt wisst ihr auch, warum ich so fröhlich „Blistex-Lippen soll man küssen“ vor mich hinträllerte...

So, jetzt kommen wir aber noch zu ein paar langweiligen Fakten.
Was ist denn jetzt so drin in dem Wunderzeugs?

Eine richte Auflistung aller Inhaltsstoffe ist eigentlich gar nicht auf der Verpackung enthalten.
Ich werde lediglich darüber aufgeklärt, das darin Aloe Vera für die Feuchtigkeit, Kakaobutter und Lanolin für die Pflege, und Vitamin A+E sowie natürliches Collagen für die Regeneration drin sind.

Hört sich ja alles recht gesund an...aber auf der Dose entdeckt dann das Adlerauge noch einen Inhaltsstoff: Oxybenzon für UVA/UVB-Schutz.
Ich muß jetzt mal ein bißchen Lorbeeren abgeben, und muß gestehen, daß ich mit dem Begriff Oxybenzon eigentlich nichts anzufangen wusste, hätte ich nicht vor ein paar Monaten eine Meinung von Funnyy zu diesem Lippen-Conditioner gelesen.
Sie hat sich nämlich fleißig wie sie ist umgehend informiert, und ist dabei auf folgende Dinge gestoßen:
Oxybenzon ist ein chemischer UV-Lichtschutzfilter, der starke Allergien auslösen kann.
Dieser UV-Filter ist auch in vielen Shampoos und Hautcremes enthalten, und kann nach Angaben von einer Verbraucherzeitschrift sich in der Muttermilch anreichern. Gesundheitliche Folgen sind bisher unklar.

Das läßt mich ja meine Euphorie schon fast wieder ein bißchen vergessen.
Aber ich muß jetzt mal gestehen...man schmiert sich täglich soviel ins Gesicht, in die Haare etc., ist täglich sovielen Umweltbelastungen ausgeliefert...ich denke so schlimm kann dieser Stoff dann nun doch nicht sein. Ich bin ja im Moment nicht schwanger oder dergleichen, und habe auch noch keinerlei Anzeichen einer Allergie entdecken können...nennt es blauäugig oder wie auch immer, ich bin ganz einfach von der Wirkung des Balsams so beeindruckt, das ich es auch oder trotz diesem Inhaltsstoff weiterverwenden werde.

Nun...immer wieder hört man ja, das solche Lippenpflege-Stifte regelrecht süchtig machen.
Also das kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Wie sollen meine Lippen süchtig nach dem Zeugs werden?
Ich denke man hat dieses Suchtgefühl nur, weil, wenn man diese Pflegeprodukte nicht mehr verwendet plötzlich ja wieder rauhe Lippen hat. Man hat sich so sehr an die Weichheit der Lippen gewöhnt, das man denkt die Lippen können ohne einfach nicht mehr.
Aber ich denke das ist alles quatsch, denn vorher waren die Lippen genauso rauh.
Gut...manche mögen schon krankhaft sein im Labello-Auftragen, lecken sich das Zeugs in Windeseile runter, nur um wieder eine Fettschicht draufknallen zu können, das nenne ich dann doch schon Sucht.
Ich jedoch benutze mein Balsam dreimal am Tag. Früh, mittag und nochmal eine dicke Schicht vor dem Schlafengehen. Das würde ich jetzt mal noch nicht als Sucht bezeichnen.


So...um jetzt endlich mal mein Fazit zu ziehen:
Ich bin von diesem Lip-Conditioner wirklich restlos überzeugt. In nur vier Tagen hat dieses Produkt ein Versprechen eingehalten, das andere (zum Teil teurere) Produkte nicht in mehreren Monaten einhalten konnten.

Geschmeidige Lippen, mit denen das Küssen Spaß macht...Jawoll!

...Blistex-Lippen sind dem siebten Himmel ja so nah!
(Ich höre ja schon auf, bevor ihr mich schlagt.....!!!!!!)


Geschrieben am: 06. Feb 2002, 23:16   von: Nicky



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download