| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Beauty > Toilettenpapier > Trockenes Toilettenpapier > Mola

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Ist eigentlich für\'n A***

Nachteile:
Sieht hinterher besch*** aus




Der Erfolg liegt klar auf der Hand
Bericht wurde 1826 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 5 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallöle

Na heute hab ich mir ja mal ein Thema rausgesucht. Tztztz – viertel mal über sich selbst den Kopf schüttelt. Was hab ich mir blos dabei gedacht?


> > > mola Exquisit Toilettenpappier

Irgendwas für den Hintern braucht eigentlich jeder. Wir (schwupsy und ich) haben uns schon vor längerer Zeit für mola entschieden.
mola Exquisit ist 3-lagig und, die Werbung von mola sagt es ja schon, es ist alles extra. So zum Beispiel: extra weich, extra sicher und extra fest. Steht jedenfalls auf der Verpackung.

Also das mit dem extra weich kann ich wirklich bestätigen. Die Oberfläche ist leicht geprägt, was wohl dem Papier dazu verhilft sich weich anzufühlen. Wie auch immer: weich isses.

Die Punkte extra sicher und extra fest kann man wohl zusammen beurteilen. Denn was sicher ist, sollte eben auch fest sein. Kann ich bestätigen. Beim normalen Putzgebrauch reichen 2 bis 3 mal 2 Blatt um aus meiner Entsorgungseinheit wieder eine keimfreie Zone zu machen (Wir wollen das hier jetzt mal nicht so gaaanz genau nehmen).
Doch wehe wenn sie losgelassen - die Winde und Schnelldurchläufe. Auweia, dann reichen 2 Blatt nicht mehr aus. Dann verkleinert sich die 250-Blatt-Rolle zusehend. Dann braucht man einfach ein paar Blatt mehr um keinen „Durchbruch“ zu erleiden. Da kann auf der Verpackung noch so groß „3-lagig“ stehen. Wenn’s nun mal dünn ist, brauch ich Papier.

Und genau aus diesem Grunde kaufen wir immer die 8 x 250 Blatt. Wenn ich ehrlich bin, bleibt mir auch gar nix anderes übrig. Die finnische Firma Metsä, die auch mola produziert, vertreibt nur die Verpackungsgröße 8 x 250 Blatt. Außer bei einer einzigen Ausnahme: mola Standard. Die wird auch nun wieder aber NUR 2-Rollenweise abgepackt. Verstehe wer will – ich kauf Exquisit.

Da wir grad bei Metsä sind.
Ich hab’s ja schon erwähnt. Metsä ist eine finnische Firma, die sich fast ausschließlich mit hygienischen Papierprodukten befasst. Schon seit 1868 produziert das Unternehmen im Tissue-Bereich. Toilettenpapier kam allerdings erst 1908 hinzu und seit 1924 sogar auch fettdichtes Papier. Hat was mit der Reisfestigkeit zu tun. Ich will da aber im Zusammenhang mit Toilettenpapier nicht weiter drauf eingehen, weil dies wohl mehr auf Backpapier zutrifft. Na, lassen wir das. Toilettenpapier und Backpapier passt irgendwie auch nicht ganz zusammen. Obwohl, bei Streuselkuchen??? Ach, Ruhe is jetzt.
Metsä ist heute der viertgrößte europäische Tissuepapierhersteller. Marken wie: mola, fasana oder Öko purex gehören dem Konzern an. Da auch Toilettenpapier aus Holz hergestellt wird hat das Unternehmen logischerweise 1989 auch MoDo übernommen – eine schwedische Forstindustriegesellschaft.

Kommen wir aber wieder zurück zu unserem „Verbrauchsmateralien-Rückstands-Vernichter“, kurz Klopapier genannt. Interessiert hat mich noch das Format. 13,8x9,8cm steht auf der Verpackung. Herr Scharfenstein von der Firma Metsä erklärte mir hierzu, dass es zwar keine Norm geben würde, sicher aber ein Standard. Die Maschinen sind so ausgelegt, dass der Papiergrößen-Standard eben ca. 13,8x9,8ch ausmacht. Ganz leichte Größenunterschiede würde es nur wegen der Maschineneinstellung geben. Na, wir wollen es ihm mal glauben.

Was ist noch wichtig? Na klar, die Zusatzstoffe. Reingefallen und Fehlanzeige: Es gibt keine Zusatzstoffe – auch kein Parfüm oder ähnliches. Nichts über das man meckern könnte. Mist.

Kommen wir noch kurz zum Preis.
Von 1,99 EUR bis 2,99 EUR hab ich schon alles bezahlt. Standardpreis im Kaufland ist 2,49 EUR. Akzeptabel wie ich finde, zumal dieses Papier nicht sooo viel Ärger macht wie andere Papiere: es reißt nämlich tatsächlich an der Perforation und somit sieht auch unsere Toilette immer ordentlich aus (viertel sich mal an den Kopf fasst: was schreib ich hier bloß für einen Müll von ordentlichen Toiletten).

Nur eins bitteschön, hätte ich gerne von Euch gewusst. Himmel, Ar*** und Zwirn – wann wird denn endlich mal ein Papier erfunden, was man auch aufkriegt??? Jedesmal der gleiche Ärger – und da ist es völlig wurscht welche Papier man nimmt. Vernünftig auf bekommt man so eine Rolle nie. Vor allem dann wenn es schnell gehen muß. Die ersten 10 Blätter lösen sich nach mehrmaligem, sinnlosen herumgezerre jedes Mal in Konfetti auf. Das ist so ungefähr das Einzige was ich an Toilettenpapier so richtig besch***** finde. Ist bei mola leider auch so.


Wenn ich es mir so richtig überlege, werd ich demnächst mein eigenes Toilettenpapier herstellen. Einen Werbespruch dafür hab ich schon:

> > > Schisskorienno, das neue Toilettenpapier
> > > Von zwei Seiten zu gebrauchen
> > > Der Erfolg liegt klar auf der Hand

Na, wenn das kein Erfolg wird

Bis denne – viertelvordrei


Geschrieben am: 06. Mar 2003, 10:56   von: viertelvordrei



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download