| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Health > Fußpflege

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
die Blasen ebtzünden sich nicht

Nachteile:
löst sich zu schnell ab




Blasenpflaster Scholl
Bericht wurde 5270 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Blasenpflaster Scholl

Aus leidlicher Erfahrung weis ich, wie weh eine Blase am Fuß weh tun kann.
Geht es euch auch so? Ich reibe mir an jedem neuen Schuh meine Blasen - egal ob Sandale, Schnürschuh oder Sportschuhe - es ist immer das gleiche, aber jetzt habe ich eine Hilfe gefunden.
Das sind die Blasenpflaster von Scholl, diese gibt es in verschiedenen Größen.

Die kleinen Blasenpflaster sind ideal um Zehen oder eventuell auch Finger zu verarzten.
Die großen Pflaster sind zum verarzten von Ferse und Ballen gedacht, diese Größe habe ich benutzt.

Verpackung:

Die Pflaster werden in einer kleinen fest verschliessbaren gelben Plasteschachtel ausgeliefert, die ungefähr 3cm hoch, 5 cm breit und 0,7cm hoch ist.
Die Verpackung ist also ideal um die Pflaster in der Handtasche oder im Gepäck bei Reisen aller Art mitzuführen, es paßt sogar in die kleinste Hosentasche.


Anwendung:

Die schmerzende Stelle sollte, wenn möglich gereinigt werden - zur Not geht es auch ohne Reinigung, wenn man unterwegs was tun will.
Dann wird das auf dem Pflaster aufgebrachte Schutzpapier entfernt, danach wird das Pflaster (möglichst ohne die freigewordene Wundauflage zu berühren ) auf die Blase aufgedrückt.
Bitte eine gefüllte Blase nicht aufstechen!!!
Dann sollten die Schutzpapiere auf dem Pflaster( sind vorgestanzt) ganz entfernt werden und das Pflaster gut und möglichst ohne Falten aufbringen.
Das Pflaster sollte sich von selbst ablösen, wenn die Wunde ausheilt, eventuell ist aber auch ein 2. Versorgung mit Pflaster nötig.

Wie entsteht eigentlich eine Blase?

Dazu muß ich erwähnen, daß ich mal an einer medizinischen Fachschule studiert habe und daher dieses Thema in etwa erläutern kann ( aber das hilft mir weniger, als die Pflaster).
Also, soweit ich mich erinnere war das so:
Die Haut besteht aus verschiedenen Schichten, die sich durch Scheuern und Druck gegeneinander verschieben können.
Dabei kann, wenn dieser Zustand anhält, ein Hohlraum entstehen, dieser füllt sich später mit ausgetretenem Gewebewasser - die Blase ist da !
Der größte Fehler ist die Blasenhaut aufzustechen, denn die Haut verhindert das Eindringen von Viren und Bakterien.

Wie wirkt das Scholl Blasenpflaster?

Eine laut "Scholl" Hydrocollide Wundauflage nimmt die Wundflüssigkeit auf und soll so die Heilung fördern.
Des weiteren sorgt das Pflaster dafür, das die Wunde vor weiteren Reizungen geschützt wird (reiben im Schuh o.ä.).
Das Pflaster soll wasserabweisend sein, das kann ich aber nicht bestätigen- bei mir war nach jeder Dusche ein neues Pflaster fällig.

Was ist mein Fazit ?

Die Anwendung ist recht einfach.
Ich verwende das Pflaster sehr häufig, wenn wieder mal ein neuer Schuh im Einsatz war und die Folgen zu spüren sind.
Allerdings wäre da vielleicht angebracht schon ein Blasenpflaster als Vorsorge anzubringen.
Denn es ist besser die Blasen zu verhindern, als zu bekämpfen.

Der Hersteller ist:

Seton Scholl Deutschland GmbH & Co.KG
63477 Maintal

Der Preis:

klein: 6,99 DM bei Roßmann
groß: 7,99 DM bei Roßmann




Geschrieben am: 20. May 2002, 17:43   von: wcwberlyn



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download