| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Health > Krankheit & co. > Zahnarztphobie

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Zahnärztliche Hypnose bei Oralophobie
Bericht wurde 2382 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 4 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Auch ich gehöre zu dem Personenkreis, der nicht nur eine schon fast als 'normal' zu bezeichnende Angst vor dem Zahnarzt hat, sondern eine regelrechte Phobie.

Nachdem im letzten Jahr ein Zahnarztbesuch wegen starker Zahnschmerzen und starker Selbstmedikation mit Unmengen von Schmerzmitteln unbedingt nötig wurde, begann ich erstmal mich im Internet zu informieren.

Auf der Seite oralophobie.de kam dann zunächst ein mal die erlösende Nachricht: Ich bin nicht verrückt, denn Oralophobie (so der Fachausdruck) gilt inzwischen als anerkannte Krankheit. Da eine Therapie aufgrund des akuten Leidensdruckes (ich konnte schon nicht mehr klar denken) nicht in Frage kam machte ich mich auf die Suche nach Alternativen, die mir kurzfristig helfen könnten.

Vollnarkose oder Hypnose stand zur Wahl. Über die Suchmaschinen fand ich allerdings keinen Arzt in meiner Nähe. Der nächste Weg führte mich zur AOK. Dort sagte man mir, dass man davon überhaupt noch nie gehört hätte und man mir deswegen keine Informationen geben könne.

Schließlich fand ich dann einen Zahnarzt, der unter Vollnarkose behandelt. Mehrere Tage sollte ich warten. In einer Apotheke konnte mir schließlich die Apothekerin helfen, indem sie mir die Information über eine Zahnärztin gab, die mit Zahnärztlicher Hypnose arbeitet.

Zahnärztliche Hypnose arbeitet, so wie ich es erlebt habe, mit Tiefenentspannung. Man ist also nicht 'weg', sondern in einem entspanntem Zustand. Dieser wird herbeigeführt, indem man zunächst unter Anleitung den Körper entspannt und sich geistig an einen Ort begibt mit dem man schöne Erinnerungen verbindet, an dem man sich wohl fühlt. Die Zähne, so die Formel der so behandelnden Ärzte ist: Sie geben ihre Zähne zur Reperatur ab. Das kann man sich im übrigen wirklich so vorstellen. Es werden in dieser Hypnose Signale vereinbart, wie z.B. für 'Mund auf' und 'Mund zu'. Zudem hält der Arzt und auch die Zahnarzthelferin über die Hand ständigen Körperkontakt und achtet darauf, dass die Tiefenentspannung nicht nachlässt. Tiefes Atmen in Bauch bringt einen immer wieder in diesen Zustand zurück. Negative Gedanken in bezug auf die Geräusche des Bohrers sowie anderen Geräuschen werden durch den Zahnarzt ausgeglichen mit Suggestionen wie: Alle Geräusche, die sie hören dienen nur dazu, dass es ihnen gut geht.

Nach Informationen der Gesellschaft für Zahnärztliche Hypnose gelingt es 10 Prozent der Patienten innerhalb dieses Zustandes, den man auch als Trance bezeichnen kann, so tief zu gehen, dass sogar eine Spritze überflüssig wird. Weitere Vorteile sind: Verminderung des Speichelflusses, Örtliche Betäubung hält länger an und die Behandlungsdauer verringert sich (nach einer Eingewöhnungszeit).

Die weniger gute Nachricht: 13 Prozent aller Patienten sprechen darauf nicht an und in der Regel muss für die Behandlung mit Zusatzkosten von 90 bis 150 DM gerechnet werden, da die Kassen dieses Verfahren nicht unterstützen.

Ich kann nach meinen bisherigen Erfahrungen die Zahnärztliche Hypnose auf jeden Fall empfehlen. Wenngleich ich nach wie vor große Angst habe, so ist es mir durch dieses Verfahren dennoch ermöglicht worden diese für die Zeit der Behandlung so zu bekämpfen, dass eine Behandlung überhaupt möglich ist.

Auch wenn man in der Regel dafür mit Zusatzkosten rechnen muss, so ist das Geld dennoch gut angelegt, denn irgendwann kommt er - der SuperGAU.

Diese Behandlungsmethode ersetzt sicher keine Therapie, kann aber den größten Leidendruck zunächst einmal verringern.

Zudem gibt es inzwischen Kassetten und CDs, z.B. beim Hypnos Verlag, mit denen man sich zu Hause entweder vorbereiten kann, bzw. die man während eines Zahnarztbesuches hören kann.


Update:
Inzwischen ist meine erste Behandlung bereits ein Jahr her und ich kann weiterhin nur positives berichten. Durch die Zahnärztliche Hypnose hat sich meine Angst extrem verringert. Keine Schweißausbrüche mehr vor dem Zahnarztbesuch und auch keine Verschiebungen von Terminen usw.

Ich kann die Zahnärztliche Hypnose also nur uneingeschränkt weiter empfehlen.

-------------------------

Überarbeitete Fassung


Geschrieben am: 08. Oct 2001, 10:12   von: Akosua



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download