| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Health > Naturmedizin > Akupunktur

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Medizin, ohne Chemikalien und anderen Giftstoffen

Nachteile:
Angst vorm Stechen




Gesunde, helfende Nadeln, - als Humanmedizin
Bericht wurde 2365 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Einleitung
....................
Heute möchte ich gern über ein Thema schreiben und informieren, welches zwar bekannt ist, aber nicht so viele Informationen darüber verbreitet sind. Ich meine die AKUPUNKTUR. Jeder kennt sie, viele haben sich damit schon kurieren lassen, einigen bekommt sie und andere wissen wiederum nicht, wie breitgefächert die Anwendungsmöglichkeiten sind. Durch meine Informationen möchte ich ein kleines Stück dazu beitragen, allgemeine Aussagen zur Akupunktur an euch weiter zu geben.

........................................
Was ist Akupunktur – wo kommt sie her?
........................................

Die Akupunktur kommt aus dem sehr alten China. Archäologische Funde lassen vermuten, dass die Anfänge der Akupunktur etwa 4000 Jahre v. Christi zurückliegen. Man fand bei den Ausgrabungen lange, spitze und sehr dünne Steine.

Bei der Akupunktur handelt es sich um ein Verfahren, bei dem zu therapeutischen Zwecken Nadeln in spezielle Hautpunkte eingestochen werden. Im chinesischen heißt dies nicht Akupunktur, sondern ZHENJIU: Dieser Begriff entstammt den beiden chinesischen Worten für Wärme und Nadel.

Durch die Einstiche werden sogenannte Energieleitungen freigesetzt oder auch Leitzonen. Die Durchführung erfolgt durch ein Abtasten und Fühlen bzw. Ausmessen der speziellen Hautpunkte.

Die Nadeln haben unterschiedliche Längen. Sie reichen von 2 bis 8 cm Länge und sind dünner als 1 mm. Sie bestehen aus Edelmetallen, wie Silber, Gold und auch Stahl.

Eine ganz besondere Form der Akupunktur ist die Moxibustion. Das ist die Bezeichnung für das Erwärmen der Akupunkturpunkte mittels glimmenden Beifußes. Dafür nimmt man Moxa-Zigarren, die aus Beifuß gedreht wurden. Mit so einer glimmenden Moxa-Zigarre werden also die Punkte kurz über der Haut erwärmt.

Noch eine andere Art des Einsatzes der Akupunktur ist für die Ausschaltung des Schmerzes bei Operationen möglich. Allerdings nur bei bestimmten Arten von OP’s. Mediziner nennen das die Akupunktur-Analgesie.

........................................
Die Akupunktur-Rezepturen
........................................

Je nach Krankheitsbild gibt es 7 Hauptformen der Rezepturen.

1.) Die kleine Rezeptur: Sie wird angewendet, wenn die Krankheitsmerkmale noch schwach sind.

2.) Die große Rezeptur: Diese nutzt man, wenn die pathologischen Faktoren im Übermaß sind, und beginnen damit, auf das Li (Innere) einzudringen.

3.) Die zögernde Rezeptur: Für chronische Krankheiten wird diese Art hauptsächlich eingesetzt.

4.) Die akute Rezeptur: Hier verrät uns der Name schon den Einsatz. Also, für Krankheiten die akut (plötzlich) auftreten.

5.) Die Rezeptur mit Arzneizahl: Hierbei wird unterschieden zwischen gerader und ungerader Arzneizahl. Dies ist dann eine Art Zusammenstellung verschiedener Rezepturen.

6.) Die schwergewichtige Rezeptur: Zutreffend, wenn Krankheiten durch psychische Störungen zu Tage treten.

7.) Die gleitende Rezeptur: Eine Möglichkeit zur Vernichtung fester pathogener Faktoren (z. B. Einschränkungen des Körper durch Nierensteine.


So, das waren die allgemeinen Angaben und Informationen zur Akupunktur. Nun möchte ich euch auch aufzeigen, für was diese ausgesprochen helfende Heilmethode alles eingesetzt werden kann:


Erkrankung der Atemwege
........................................
Akute Nasennebenhöhlen- und Stirnhöhlenentzündung, akute Nasenschleimhautentzündung, Erkältungskrankheiten, akute Bronchitis, Asthma bronchiale

Augen
........................................
Akute Bindehautentzündung, zentrale Netzhautentzündung, Kurzsichtigkeit bei Kindern, grauer Star


Magen und Darm
........................................
Spasmen der Speiseröhre, Schluckauf, Magensenkung, akute und chronische Magenschleimhaut- und Darmentzündung, Übersäuerung des Magens, Verstopfung, Durchfall, Darmverschluss infolge von Darmlähmung, chronisches Zwölffingerdarmgeschwür

Mundhöhle und Hals
........................................
Akute Mandelentzündung, Zahnschmerzen, Schmerzen nach Zahnziehen, Zahnfleischentzündung, Halsentzündung

Kopfbereich
........................................
Kopfschmerzen, Migräne, Schmerzen der Gesichtsnerven, Schwindel mit Ohrgeräuschen (Ménière-Krankheit)

Nerven
........................................
Lähmungen nach Schlaganfall, Erkrankungen der Arm- und Beinnerven, Lähmungen nach Kinderlähmung, Schmerzen der Zwischenrippennerven, Bettnässen, Störungen der Harnblasenfunktion durch Nervenstörungen

Muskeln und Gelenke
........................................
Schulter-Arm-Syndrom, rheumatoide Gelenkentzündung, Tennisellenbogen, Kreuzschmerzen


........................................
Meine persönliche Meinung
........................................
Ich kann zum Thema Akupunktur nur eine Empfehlung geben. Und zwar die, jeder der sich dafür interessiert, sollte sich über seinen Hausarzt darüber näher informieren, ob für ihn Akupunktur als Heilmittel in Frage kommt. Vorausgesetzt ihr habt überhaupt ein Leiden, um mit den Gedanken einer Akupunktur zu spielen.

Der Einsatz der Akupunktur als Heilmittel nimmt immer größere Beliebtheit an. Sowohl bei den Medizinern als auch bei den Patienten. Informationen darüber erhaltet ihr auch bei eurer Krankenkasse. Ebenso über die Bezahlung durch Kassen.

Ich persönlich kenne 3 Menschen, die sich über die Akupunktur haben erfolgreich helfen lassen. 2 Frauen und ein Mann. Die eine Frau hatte so starke Migräne, dass sie schon fast nicht mehr aus dem Bett kam. Die Kasse hat ihr die gesamte Akupunktur bezahlt. Allerdings zahlen die Kassen nur dann, wenn es sich um schwerwiegende Fälle handelt. Starke Schmerzfälle sozusagen.

Die andere Frau hatte Probleme mit ihren Ohren. Das eine Ohr hörte nicht mehr auf zu Laufen. Kopfkissen, Obertrikotagen, Jacken und Mäntel, alles saute sie ein. Wo sie ging und stand, lief ihr das linke Ohr. Sie wußte sich keinen Rat mehr. Kein Arzt konnte ihr helfen. Diese Frau hatte in einer Sandstrahlerei gearbeitet, und sie bekam einen Schuß davon ins Ohr. Dank der Akupunktur verlor sie diese überaus lästige und unangenehme Geschichte und Schmerzen mit dem Ohr.

Der Mann den ich ebenfalls persönlich kenne, hatte Probleme mit einem seiner Knie. Er war Fußballer. Durch die vielen Stürze auf der Aschenbahn bekam er ständig Asche in die offenen Wunden. Die Asche hatte sich in seinem Bein unter der Haut verkapselt und eines Tages konnte er das Knie nicht mehr bewegen. Es war blockiert. Auch ihm hat die Akupunktur geholfen. Heute ist er zwar schon Rentner, aber sprinten tut er noch wie ein junger Hirsch. Seine Akupunktur hat die Kasse zur Hälfte übernommen. Also, ihr seht, es lohnt sich auf jeden Fall, sich einmal nähre Gedanken darüber zu machen, wenn die Ärzte versagen oder keinen Ausweg mehr kennen. In diesem Sinne ...



Geschrieben am: 15. Oct 2001, 15:28   von: powerfrau



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download