| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Internet > Religion > Islam

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Zentralrat der Muslime in Deutschland
Bericht wurde 2238 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Unter der Adresse www.islam.de findet man die Webpräsenz des Zentralrats der Muslime in Deutschland, die seit dem erfolgreichen Relaunch der Seiten vor einigen Monaten immerhin mehr als 700.000 Zugriffe pro Monat verzeichnet und somit eine der ‚beliebtesten’ deutschen Islamseiten zu sein scheint.

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) vereinigt als Dachverband mehrere islamische Organisationen und Vereine und gehört somit zu den wichtigsten Ansprechpartnern. Allerdings fühlen sich nicht alle Muslime in Deutschland vom ZMD vertreten (eine Liste der einzelnen Organisationen und Moscheen) finden sich unter ‚Muslim-Führer’, weswegen es neben dem ZMD noch weitere Interessenvertretungen gibt.

Die Webpräsenz des ZMD ist vor allem seit dem Relaunch erheblich verbessert und ausgebaut worden. Im folgenden eine Beschreibung der Startseite und einzelner Unterseiten:

1. Virtuelle Bibliothek

Unter ‚Virtuelle Bibliothek’ findet sich eine Koranübersetzung mit Kommentar (tafsir), eine Auswahl von Aussprüchen des Propheten Muhammad (Hadith, Ahadith, hier: Hadithe), allgemeine Erläuterungen und Erklärungen zum Islam sowie eine Moscheegalerie und Bücherrezensionen

2. Muslim-Führer

Der Muslim-Führer gibt Auskunft über die islamischen Verbände, Vereine und Organisationen, die sich unter dem Dach des ZMD zusammen geschlossen haben mit Adressen und Selbstdarstellungen.

3. Forum islam.de

Auf den Unterseiten des Forums finden sich Antworten auf wichtige Fragen, die Muslime und Nicht-Muslime an ‚den’ Islam stellen: Glaubenspraxis, ‚Frauenfrage’, Gesundheit, Rechte und Pflichten u.a.m. Neben einem Schwarzen Brett gibt es außerdem die Möglichkeit sich an den verschiedenen Foren zu beteiligen, Leserbriefe einzusehen und selber zu senden.

Angesichts der Folgen der Terroranschläge in den USA wurden speziell zwei Foren eingerichtet, in welchen es sowohl um die Anschläge selber als auch um die Folgen dieser Anschläge für die Muslime in Deutschland geht.

4. Dialog

Der Dialog-Bereich informiert über Veranstaltungen und Tagungen

5. Service-Point

Im Service Point gibt es Ratschläge und Hilfe für Muslime in Deutschland, nationale und internationale Nachrichten und Informationen über die Gebetszeiten für Deutschland

6. ZMD

Hier stellt sich der ZMD vor. Außerdem finden sich in diesem Bereich Pressemitteilungen und Publikationen, die teilweise als pdf.-Dateien heruntergeladen werden können.


Angeordnet sind diese Unterbereiche parallel zueinander am oberen Teil der Seite. Darunter – im linken Drittel – befindet sich der ‚News-Bereich’. Dieser ist in ‚News’ und in ‚Aus aller Welt’ unterteilt. Präsentiert werden diese News in Form der Überschrift, einem Anrisstext und einem Link zum vollständigen Artikel. Für die internationalen Nachrichten ist es notwendig die Seite nach unten zu scrollen.

Im zweiten Drittel der Startseite finden sich Kurzinformationen über wichtige Termine: Videokonferenzen, Veranstaltungen, Feiertage sowie weitere Informationen über islam.de, Referenzen und das Impressum.

Auf der rechten Seite sind die Topzugriffe der letzten Wochen verlinkt. Ebenso werden hier etwaige Umfrageergebnisse angezeigt.

NUTZUNG:

Die Seiten laden sehr schnell und sind somit auch für Modem-Benutzer geeignet. Tote Links oder Fehler habe ich bisher nicht gefunden.

Die Seiten sind aufgrund ihres Aufbaus sowohl für Muslime als auch Nicht-Muslime bestimmt. Für das Verständnis ist kein Vorwissen nötig und so eignen sich diese Seiten als Anlaufstelle für alle, die sich über den Islam (vor allem den sunnitischen Islam) informieren – sei es mit oder ohne Vorwissen.

Für mich sind vor allem die Nachrichten von besonderem Interesse und so nutze ich diese Adresse – neben anderen Seiten, wie ‚Daily Religion News from around the World’ vor allem zur Informationsgewinnung über das aktuelle Geschehen in der islamischen Welt.

KRITIK

1. Es gibt zwar die Möglichkeit Emails an den ZMD zu schreiben. Allerdings scheint dies bei speziellen Fragen nicht der richtige Weg zu sein. Möglicherweise ist der ZMD personell nicht genügend ausgestattet, um Fragen der User zu beantworten. Ich habe bereits vor einigen Monaten um Verweise auf islamische Rechtsgutachten zum Thema Gentechnik und Kloning gebeten und leider bis heute keine Antwort erhalten. Inzwischen habe ich wenigstens einige Gutachten an anderer Stelle gefunden.

Allerdings kann ich mir durchaus vorstellen, dass der ZMD bei 700.000 Zugriffen im Monat eine derartige Flut von Email-Anfragen bekommen, dass die Beantwortung wohl personell nicht zu bewältigen sein wird.

2. Im ZMD sind vor allem sunnitische Muslime und ihre Vereine vertreten und so erfährt man recht wenig über den schiitischen Islam. Insofern ist es sozusagen ein ‚geschickter Schachzug’ gewesen die Seiten unter der Domain www.islam.de einzurichten, suggeriert diese Adresse doch, dass man hier alle Informationen über ‚den’ Islam bekäme.

Insgesamt möchte ich diese Webpräsenz dennoch weiter empfehlen. Sie gehört außerdem, gerade in diesen Zeiten, genau so zu den ‚unverdächtigen’ Adressen, wie die Internetadresse der ‚Islamischen Zeitung’ (www.islamische-zeitung.de).

Vorsichtig sollte man im übrigen bei der Abonnierung von Newslettern anderer Islampräsenzen sein, denn schließlich möchte man ja nicht auf jedem Verteiler erscheinen.

Ein aktuelles Beispiel zu dieser Thematik:

Einem Hacker gelang der Zugriff auf den Verteiler einer islamistischen Website. Anstatt nun die 532 Emailadressen an den Verfassungsschutz oder das BKA weiter zu geben, veröffentlichte dieser die gesamte Liste in einem Diskussionsforum. Die Folge war, dass sich etliche User auf den Weg machten, um die Realnames hinter den Adressen herauszufinden und offenbar wurden einige dieser Abonnenten mit Droh-Emails belästigt. Zudem wurde dieser Hacker von einigen auch noch als großer Held gefeiert. Leider traf dies auch einige, so habe ich es gehört, auch einige Islamwissenschaftler und Journalisten, die diesen Newsletter abonniert hatten – sozusagen von Berufs wegen und einige andere wussten offenbar gar nicht, wie sie auf den Verteiler geraten sind.


Geschrieben am: 23. Oct 2001, 11:16   von: Akosua



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download