| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Internet > Sonstiges > Hurra.de

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Könnte Spaß machen, es gibt tatsächlich ein paar wenige "Experten"

Nachteile:
Man kommt nicht an sein geld, Faker!




Hurra, hurra, der Faker ist tot!!!
Bericht wurde 1999 mal gelesen Produktbewertung:  mangelhaft
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Die User sind so versessen darauf, Faker oder Verstöße gegen die AGB zu melden, dass sie ihre eigentlich Community sehr vernachlässiegen...

DAS PRINZIP


Der User meldet sich bei hurra.de an, bestätigt einen mail-link und wartet auf sein Passwort per Post.
Durch dieses Verschicken des Passworts per Post wird versucht, Mehrfachanmeldungen zu unterbinden, da man dann ja nicht nur verschiedene E-Mailadressen, sondern auch verschiedene Postfächer benötigt.
Natürlich kann man Oma fragen, ob man auf ihren Namen einen Account anmelden darf, aber trotzdem wird es erschwert, aber dazu später mehr, im Thema „Faker“.
Nach der Anmeldung verfügt ein jeder über 5 DM (2.50 Euro) und kann mit dem Fragen,- und Antwortenspielchen beginnen.
Will man etwas wissen, schreibt man eine Frage mit kurzem Titel, der so viel wie möglich verraten sollte.
Danach legt man einen Betrag fest, bis wie viel Geld man für eine Antwort ausgeben möchte (von Gratis bis 50 DM) und bestimmt, wie lange die Frage aktiv sein soll (von einzelnen Tagen bis mehren Monaten). Man bekommt dann per e-mail eine Nachricht, falls eine Antwort zu der Frage eingegangen ist.
Man kann dann einen Blick auf die Antwort, sofern kostenpflichtig, werfen. Diese ist dabei jedoch verschlüsselt, und man kann lediglich erkennen, wie viel der Autor geschrieben hat und ob er www Adressen angegeben hat.
Wenn einem die Antwort in Länge, Glaubwürdigkeit des Autor und Aussagekraft der Überschrift zusagt kann man sie kaufen und nach dem Lesen von sehr hilfreich bis nicht hilfreich bewerten.
Wenn man im dagegen ein bißchen in den Kategorien gestöbert hat und eine Frage gefunden ha, die man zu beantworten glaubt, so kann man eine Antwort mit Überschrift erstellen, die eine Mindestlänge von 120 Wörter haben muß. Auch muß man, wenn dies die erste Frage dieser Kategorie ist, die man beantwortet, einen Satz schreiben, warum man glaubt, dass geradem man selbst diese Frage am besten beantworten könnte.
Auch kann man dann festlegen, wie viel man für diese Antwort haben möchte, wobei hiervon 16% Mehrwertsteuer Gevatter Staat zukommen. Auch erhält man für das beantworten von kostenpflichtigen Fragen pauschal 10 Pf. gutgeschrieben.

DIE AUSFÜHRUNG


Ist, kurz gesagt, miserabel: So schön die Idee auch klingen mag, sie ist einfach schlecht umgesetzt.
Es macht nach wenigen Wochen einfach keinen Spaß mehr, irgend welche, teils hirnlose, Fragen zu beantworten, da, falls gratis, sie meist kaum gewürdigt werden, und falls kostenpflichtig aufgrund der hohen Anzahl an Antworten selten oder gar nicht gekauft werden.
Es gibt auf fast jede kostenpflichtige Frage stets eine oder mehrere graris-Antworten, die meist kurz oder gar kopiert sind, doch auch dazu später. Dadurch werden die Antworten von Usern, die möglicherweise längere Zeit im Internet recherchiert haben und eine anständige und aufwendige Antwort erstellt haben eigentlich nie gekauft.
Man könnte nun glauben, dass es auch einfach Spaß machen würde, Antworten nur wegen der Bewertung oder aus Hilfsbereitschaft zu schreiben, aber das stimmt nicht. Es gibt auf dieser Seite einfach zu viele User, die die Antworten entweder gar nicht lesen oder sie einfach nur nicht bewerten.
Auch ist diese Seite oft einfach zu unterbevölkert, denn in manchen Kategorien, in der man vielleicht gerade als Experte gemeldet ist, gibt es kaum neue Frage. Auch werden manche, wirklich nicht zu schwere Fragen, erst gar nicht beantworten. Manche besonders geldgierige User schreiben dann zwar eine Antwort und verlangen auch noch Geld dafür, haben dann aber entweder gar keine Ahnung oder die Frage falsch verstanden. Auf jeden Fall ist das bezahlte Geld futsch.

DIE FAKEREI


Auf dieser Seite wimmelt es von Faker: Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass fast jeder (Ausnahmen ausgenommen) mehr als einen Account besitzt. Der Faker stellt nun mit einem seiner Accounts eine Frage und beantwortet sie mit seinem anderen, wobei er 5 DM (das Anmeldeguthaben) verlangt. Für das Schreiben der total sinnlosen Antwort erhält er erst einmal 10 Pf., und nach dem Kauf durch seinen Fake-Account moch einmal 5 DM. So kann er also pro Account, den er besitzt mindestens 5,10 DM „verdienen“. Auch kann ein Faker sich quasi selber werben (indem er eine Mail an einen web.de oder gmx.de oder sonstnochwas.de Account schickt, und seinen Fakeaccount darüber anmeldet.), so bekommt er nochmals 2 DM.
Auch geben sich diese Faker dann meist selbst noch sehr gute Bewertungen, so dass andere User, denen die gestellte Frage auch interessiert manch mal ihr Geld für eine scheinbar gute Antwort ausgeben und den Faker noch mehr Geld zuschieben.
Da dies natürlich sehr auffällig ist, verteilen einige Faker ihre 5 DM in kleiner Beträge ( 0,50- 1,00 DM).
Diese Antworten werden dann noch häufiger von Unschuldigen gekauft, die sich dann meis ziemlich angeschissen vorkommen, wenn sie einen Teil ihres Geld für einen nutzlose Anreihung von Buchstaben ausgegeben haben.
Ich schätze, das es einige der „User“ auf einige Accounts, ob nun durch einen Brief freigestellt oder nicht, gebracht haben, mit denen sie sich dann gegenseitig das Geld und gute Bewertungen zuschieben.
Denn bewerten kann man auch mit nicht durch einen Brief freigestellten Account und somit kann sich ein Faker selbst durch Bewerten vertrauenswürdig machen.

DER VERDIENST


Man kann auf dieser Seite, wie auf allen anderen, nicht reich werden. Aber das wäre ja auch gar nicht nötig, wenn man wenigstens Spaß daran hätte. Auch ist es natürlich schön, wenn man gelegentlich ein paar Mark überwiesen bekommt, aber selbst bei größter Anstrengung kann es ewig dauern, bis man den Mindestbetrag von 25 DM erreicht hat. Die meisten User werden wohl irgendwo auf dem Weg dorthin aufgeben und Hurra.de spart Geld.

DIE WERBUNG


Es gibt Wochen, an denen ich diese Seite aufgrund ihrer nervenden Werbung nicht besucht habe.
Es gab da z.B. mal ein Werbung von Bosch, bei der ständig der Firmenname hinter dem Mauszeiger hergerannt ist. Wenn man nun mit dem Zeiger ein Stück rückwärts fuhr und klickte, war man ohne es beabsichtigt gehabt zu haben auf der Seite von Bosch.de
Das selbe gab es auch mal mit der Lufthansawerbung....
Ich war mindesten 5 Mal unfreiwillig auf einer dieser Seiten.

DIE VORTEILE


Ich muß jedoch einräumen und möchte das auch hier bemerken, dass man es bei 1-2% der User tatsächlich mit jemanden zu tun hat, der Ahnung hat. Also: vor jedem Antwortenkauf erst einmal schauen, ob derjenige auch ein paar vernünftige Bewertungen hat, und erst dann kaufen.

FAZIT


Geht da nicht hin, verschwendet da keine Zeit und keine Geduld.
Es lohnt sich weder des Geld, noch des Spaß wegens.
Ich habe diese Seite auch schon seit sehr langer Zeit nicht mehr besucht, habe aber trotzdem noch mühsam gesammelte 7,50 Euro Guthaben, welches wohl ewig dort bleiben wird....

Gruß vom Illu





Geschrieben am: 11. Jan 2002, 14:36   von: Der_Illuminierte



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download