| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Computer > Software > Systemtools > Utilities > Tweak UI

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Kostenlos von Microsoft, viele Einstellungsmöglichkeiten, übersichtlich, stabil

Nachteile:
nichts




Tweak UI - eines meiner wichtigsten Tools
Bericht wurde 2307 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Tweak UI - eines meiner wichtigsten Tools

Ich beschäftige mich privat und beruflich viel mit PCs, und ein Tool darf bei meiner Arbeit niemals fehlen. Das ist auch kein Problem, denn dieses Tool "Tweak UI" umfasst gerade mal zwischen 100 und 200 KB, passt also auf jede Diskette.

Meine Erfahrungen mit Tweak UI reichen schon einige Jahre zurück bis hin zu Windows 95. Damals hatte Microsoft dieses Tool entwickelt und den Usern kostenlos zur Verfügung gestellt. Sinn und Zweck des Ganzen war und ist es, bestimmte Einstellungen von Windows, die ohne Tool nicht oder nur schwer zugänglich sind, einfach verändern zu können; der Schwerpunkt liegt dabei auf der Benutzerschnittstelle (user interface; "UI"), also der Oberfläche. Das Wort "tweak" ist nach meinem Kenntnisstand ein umgangssprachlicher Ausdruck für "verändern, herumpfuschen", was ja ganz gut zu dem Progrämmchen passt.

Noch heute bin ich immer wieder verwundert, dass viele Computerbenutzer dieses kleine Programm nicht kennen und für ähnliche Leistung eine Menge Geld ausgeben. Auf dem Markt gibt es unzählige Programme für teilweise bis zu 50 DM, die nicht mehr können als das kostenlose Tweak UI - man muss es nur finden und installieren können. Das ist eigentlich ziemlich leicht, denn auf unzähligen Heft-CDs wird es immer wieder mitgeliefert, und auch der direkte Download von der Microsoft-Webseite sollte funktionieren.

Die Installation - so meine Erfahrung - fällt Einsteigern schon mal schwer, denn es wird kein Install-Programm mitgeliefert, jedenfalls keines, das man sofort als solches erkennt. Dabei ist es ganz einfach: Nach dem Entpacken der TweakUI-Datei erhält man unter anderem eine Datei tweakui.inf. Ein Klick mit der rechten Maustaste, "installieren" auswählen, und fertig ist die Sache. Das Tool gliedert sich in die Systemsteuerung und ist von dort aus leicht aufzurufen. Ich habe das Programm auf jedem mir zugänglichen PC installiert und dabei noch kein einziges Problem gehabt - stabil scheint das Tool auf alle Fälle zu sein!

Im Moment ist meines Wissens die Version 1.33 aktuell. Diese wurde um einige Features erweitert und enthält nach dem Aufruf 13 Register, in denen die Optionen nach Kategorien geordnet sind. Ich möchte hier nun keineswegs alle Möglichkeiten aufzählen, denn das würde den Rahmen dieses Berichtes sicher deutlich sprengen. Allerdings werde ich die für mich wichtigsten Optionen kurz benennen und erklären und auch meine Erfahrungen damit mitteilen.

Im Register "Mouse" ist mir wichtig, die Menüaufklappgeschwindigkeit beschleunigen zu können, denn das standardmäßig eingestellte Aufklapptempo ist mir viel zu lahm. Ein Klick - fertig, und schon kommt einem sein langsamer PC viel schneller vor ...

Schön ist auch das Register "Paranoia". Hier können vorsichtige Gemüter einstellen, dass beim nächsten Systemstart oder auch sofort bestimmte Einträge gelöscht werden sollen. Beispiele sind die Dokumentliste (recent documents), die Internet-Explorer-Historie, die Run-Historie, die Suchen-Historie und einige andere Punkte mehr. Im gleichen Register kann man auch einstellen, ob Daten-CDs oder Audio-CDs automatisch nach dem Einlegen gestartet werden sollen oder nicht.

Für mich ganz besonders wichtig ist das Register "My computer". Hier können auf einfachste Weise Systemordner umgeändert werden. Ich sammle zum Beispiel meine Internet-Favoriten nicht auf C:WindowsFavoriten, sondern auf F:, weil dies mein Internet-Laufwerk ist. Manuelles Ändern dieses Pfades wird zur Registry-Sucherei mit diversen Fehlerquellen. In Tweak UI wird der neue Pfad ausgewählt, fertig. Mit vielen anderen Systemordnern kann man genauso verfahren, was ich sehr praktisch finde, denn im Falle einer Neuinstallation des Rechners wird ja gewöhnlich C: formatiert, meine Daten und Einstellungen auf anderen Partitionen bleiben aber erhalten.-

Tweak UI ist eines der wenigen Programme, die ich noch nie zum Absturz gebracht habe. Die Stabilität ist beispielhaft, Probleme in diesem Bereich sind mir unbekannt. die Benutzerfreundlichkeit könnte in manchen Registern noch etwas besser sein, doch kommt man nach kurzer Einarbeitung sehr gut zu Recht. Ich denke mal, dass man von einem kostenlosen Tool nicht mehr erwarten sollte.


Fazit:
Ich könnte noch lange weiter schreiben, denke aber, dass es für den Moment mal genug ist, um meine Begeisterung auszudrücken. Mit Tweak UI können zwar nicht alle versteckten Einstellungen von Windows bearbeitet werden, aber die wichtigsten. Für alle, die noch mehr wollen, gibt es andere Tools, zum Beispiel X-Setup, die aber für Anfänger viel zu schwierig sind, weil die möglichen Optionen einen erschlagen. Bei Tweak UI besteht diese Gefahr nicht, und das ist in den meisten Fällen gut so.

Es ist völlig klar, dass ich Tweak UI empfehle und die volle Punktzahl vergebe. Der einzige Abstrich, den man machen könnte, ist die englische Sprache des Programms, denn eine eingedeutschte Version gibt es nicht. Da aber keine sonderlich schwierigen Fachbegriffe verwendet werden, sondern gängiges Computer-Englisch, sehe ich dies nicht als gravierende Einschränkung an.

Ansonsten kann ich nur sagen: Ran an das Programm!

Schöne Grüße
Andreas


PS.
Ich habe das Tool unter Windows 95, 98, ME und NT 4.0 getestet und benutzt und bei keiner Plattform Probleme feststellen können.


Geschrieben am: 04. Dec 2001, 23:22   von: Andreas.Wilhelm



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download