| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Computer > Datenträger > Rohlinge > CD-RW-Rohlinge > Verbatim CD-RW 74

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
langlebig

Nachteile:
keine




Eine gute CDRW, die wir auch schon sehr lange benutzt haben !
Bericht wurde 2761 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallöle, meine lieben Leser und Leserinnen !
Ich habe ja nun schon einige Berichte über CD- und CD-RW Rohlinge gepostet, aber ich habe längst noch nicht alle beschrieben die ich so in meiner fast dreijährigen Zeit benutzt habe, in der ich einen Brenner besitze.

Ich benutze auch immer noch meine HP 8250i, der außer NoName CDRWs alles ohne Probleme annimmt und der auch gut damit arbeitet. So soll es denn Heute um die Verbatim CDRW 74 gehen, die für Mich ebenso gut in der Qualität ist, wie schon die Verbatim CDR 74, über die ich schon berichtet habe.
-----------------------------------------------------
Doch erst einmal wieder etwas grundsätzliches, was für jeden Bericht über CDRoms gelten sollte:
***********************************
Was eigentlich wohl jeder kennt, ist die Diskette, danach ist aber auch schon eine Festplatte im Computer unerläßlich, als nächstes kommen dann auch die CDs, die man heute ja sowieso schon von Hifianlagen und überhaupt aus der Musik kennt.

Auf eine CD geht wohl heutzutage auch gleich die zweitgrößte Datenmenge rauf, wenn man mal von großen Bandlaufwerken zu Datensicherung absieht.
Nun kennt man eine CD ja bisher nur mit viel Musik bespielt, da sie ja auch mal die Schallplatte abgelöst hat.
Sie ist relativ robust, kann auch mal ne Ladung Bier oder Cola auf einer Fete ab, wenn sie nicht gerade im Abspielgerät liegt und kleinere Kratzer werden vom Laserabtaster und der Elektronik ausgeglichen.
Die Bier und Colaflecken sollte man aber gerne mit klarem Wasser Abspülen, da sich eine klebrige CD ja auch nicht so gut anfühlt.

Anders ist es da aber schon bei den CDs, die wir da in unsere PC-Laufwerke schieben, denn da auf diese ja eine Menge Daten geschrieben werden sollen, das heißt eigentlich werden sie ja eingebrannt.
Somit sollte man damit schon vorsichtiger umgehen, denn wenn Cola einmal eingebrannt ist, kriegt man sie wohl kaum noch abgespült.

Auch sollten Daten-CDs auch eine bessere Qualität haben, um die Daten darauf auch lange zu erhalten.
----------------------------------------------------------------
Nun kommen wir zur CDRW, um die es heute geht:
**********************************************
Diese CDRW hatte ich auch einmal bei Karstadt gekauft, als ich die ersten schlechten Erfahrungen mit NoName CDRWs hatte, wovon ich hier nochmals dringend abraten möchte.

Wir hatten auch am Anfang mit dem HP 8250i CD-Writer Probleme, der die CD-RWs einfach nicht durchformatieren wollte, weswegen wir es jetzt mit dieser Marken-CD probierten, aber es stellte sich dann doch heraus, das der Brenner einen Defekt hatte und getauscht werden mußte.
Mit dem neuen getauschten Brenner lief es dann auch tadellos mit der CDRW, wogegen sich die NoNames zwar formatieren ließen, aber nach 3-5 mal beschreiben unbeschreibbar wurden.

Somit lohnen sich keine NoNames bei CDRWs, was nur mal am Rande erwähnt sein sollte.

Die CDRWs sind weiterhin in stabilen normaldicken Kunststoff-Aufbewahrungsboxen, wie man sie eben von Musik-Cds kennt, verpackt und somit gut geschützt.
Die Inletts sehen etwa Grünblau-Farben aus.

Die CD selber ist von Oben silberfarben und es befindet sich neben dem Namen Verbatim eine größere freie Fläche auf der CDRW, auf denen man mit einem wasserfesten Stift schreiben kann.

Die Unterseite, also die Beschreibbare ist wie immer bei beschreibbaren CDs, in einem Dunkelsilber bis grünlichem Farbschimmer gehalten, wodurch man auch immer die richtige Seite nach unten legt und eine Verdrehung fast ausgeschlossen ist.

Auf der CD steht auch noch 4x Multispeed beschrieben, was wohl die Schreibgeschwindigkeit beschreiben soll.
Außerdem steht noch auf der CD, das darauf 650 mb Daten geschrieben werden können, wobei nach dem Formatieren mit Direct-CD nur 533 MB nutzbar sind.

Da wir die CDRW hauptsächlich zum wöchentlichen Backup der wichtigen Daten und Dokumente nutzen, ist diese bei uns bestimmt in großen Bereichen schon 30-50 Mal beschrieben und wieder gelöscht worden, was noch nie Schwierigkeiten gemacht hat im Gegensatz zu den vorigen NoName-CDRWs.

Auch funktioniert es mit dem Roxio-DirectCD auch wunderbar mit dem Beschreiben im UDF-Format, das heißt, wir nutzen die CDRW wie eine Festplatte, wie ich auch schon im DirectCD-Bericht geschrieben habe.

Als Audio-Cds für den normalen Cd-Player habe ich sie noch nicht beschrieben, da unser CD-Player Philips CD 473 noch der Erste seiner Generation ist und schon über 10 Jahre alt ist.
Deshalb glaube ich auch nicht, das er überhaupt noch mit CDRWs zurechtkommt, was ich demnächst vielleicht mal testen und dann hierzu mal ein Update schreiben werde.

Fazit: Diese CDRW ist auf jeden Fall 100% zu empfehlen und von NoName CDRWs möchte ich unbedingt jedem abraten, was bei CDRs schon anders ist, denn lesbar sind auch Die sehr lange.

gepostet von Angie1971 am 3.3.2003


Geschrieben am: 03. Mar 2003, 00:21   von: Angie1971



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download