| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Computer > Prozessoren > AMD > AMD Athlon

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Stabil, leicht einzubauen, günstig

Nachteile:
kein




Mein AMD Chip! (1800+)
Bericht wurde 2197 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo liebe Leser!


Vorwort:

Heute möchte ich euch mal ein wenig über meinen Prozessor schreiben, denn dieser gehört nun mal zu den wichtigsten Teilen in meinem Rechner. Da ich vorher leider einen Fertigrechner von der Stange hatte (PentiumIII,800 MHz), war ich vor etwa 9 Monaten der Meinung, das ich mir doch mal einen neuen Rechner zusammenbauen sollte. Da ich aber damals noch nicht wusste, wie man so etwas macht, machte es ein Kumpel von mir. Und es ist ja wirklich nicht so wahnsinnig schwer. Nun bei dieser Aufbauaktion stellte sich auch die Frage nach dem Prozessor. Ich entschied mich für den Athlon XP 1800+, da dieser günstiger als alle vergleichbaren Pentium Modelle war. Und bei Benchmarktest schnitten die Athlon Prozessoren auch immer besser ab.


Einbau:

An sich ist dieser Einbau wirklich nicht schwer, aber gleich zum Anfang warne ich davor, es selber zu machen, wenn man so etwas noch nie gemacht hat, denn man kann sich doch recht schnell seinen Prozessor zerstören. Also lasst es euch lieber einmal von einen Freund zeigen, oder geht zu einen Computerfachmann. So nun aber zum eigentlichen Einbau. Als erstes sollte man sich natürlich ein Athlon XP 1800+ taugliches Mainboard suchen, wenn man dieses nun hat, brauch man an sich nur noch den Prozessor auf den dafür vorgesehenen Sockel drauf stecken. Dann noch die Wärmeleitpaste drauf und den Kühler befestigt. Zu letzt noch ein guten, leistungsstarken Lüfter drauf, fertig!


Leistung:

Wenn man nun den Prozessor richtig eingebaut hat, stehen einen 1533 MHz zur Verfügung. Nun werden einige von euch sagen, ja aber warum nennt der sich dann 1800+? Das hat nichts mit der Taktfrequenz zu tun, sondern ist nur eine Seriennummer, oder war es doch ein AMD vergleich mit einen Pentium mit 1800 MHz? Da sind sich die Geister noch nicht ganz sicher, da AMD den Vergleich offiziell ja nicht macht! Aber für mich war es doch schon ein riesiger Unterschied, zwischen einen PIII mit 800 MHz und diesem neuen Prozessor. Aber nach einiger Zeit hatte ich bei GIGA.de gesehen, wie man solche Prozessoren übertaktet und mutig wie ich bin habe ich dieses auch gleich mal ausprobiert.


Übertakten:

Auch hier erst einmal eine Warnung von mir, denn man kann auch damit seinen Prozessor schnell mal zum Tod verleiten! Leider kann man diesen Prozessor nicht mehr so einfach im BIOS übertakten, wie bei den Vorgängern, sondern man muss ein wenig am Prozessor rumbasteln. Also man brauch ein kleines Stück Tesa, eine Schere, einen kleinen Pinsel und Silberlack. Nun kann man das Tesa über die Holmes zwischen den L1 Brücken kleben, dann noch die L1 Brücken mit Silberlack schließen und das war es dann auch schon. Auf diese Art habe ich nun 1623 MHz! Aber bitte macht dieses nur, wenn ihr soetwas schon mal probiert habt oder wenn ihr eh einen neuen Prozessor braucht :-).


Was ist nun der Vorteil an einen Athlon Prozessor gegenüber einem Pentium?

Als erstes fällt mir da, der Preis ein, denn für meinen Athlon XP 1800+ habe ich nur 89 Euro gezahlt und für einen P4 mit 2 GHz hätte ich 179 Euro gezahlt (diese Preise sind Einkaufspreise!). Und der P4 mit 2 GHz ist auch noch langsamer als mein Athlon! Ich könnte hier noch ein paar Benchmarks aufschreiben, aber die nutzen euch ja eh nichts und daher lasse ich es. Und mein Athlon Prozessor läuft auch ohne Probleme, was ich leider von meinen alten PIII nicht behauten konnte.


Fazit:

Also ich bin sehr zufrieden mit meinen neuen Prozessor und da ich auch kein Powergamer bin, werde ich mir erst einmal keinen neuen Prozessor kaufen. Denn warum sollte ich etwas ändern, wenn doch alles super läuft und die Taktung noch völlig ausreicht? Ich kann nur jeden zu einen Prozessor von Athlon raten, da diese wirklich immer günstiger sind und auch noch etwas mehr Leistung bringen.

So das war es dann auch schon wieder, denn was soll man noch zu einen Prozessor schreiben? :-)

MfG Mario


Geschrieben am: 09. Mar 2003, 00:34   von: Herthaner2



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download