| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Familie > Kinder > Schwangerschaft

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Die schönste Erfahrung die man als Frau machen kann

Nachteile:
die typischen leiden in einer Schwangerschaft




Ein neues Leben beginnt
Bericht wurde 4176 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Tja, wie komme ich dazu gerade über so ein Thema zu schreiben? Das liegt wohl daran das ich in erster Linie von Beruf Kinderpflegerin bin und alles dazu lernen mußte. Der Entscheidende Punkt allerdings ist, das ich selbst ein Kind erwarte und möchte euch versuchen die lange Entwicklung eines Kindes bis zur Geburt zu Beschreiben und euch auch erklären wie es der werdenden Mutter dabei ergeht. Das heißt ich nehme in diesem Fall mich und meine Erfahrungen.

Zur Entstehung
^^^^^^^^^^^^^^
Ich glaube dazu muß ich nicht viel sagen, denn ich denke jeder weiß wie ein Kind entsteht bzw. gezeugt wird. Oder hat zumindest schon mal in der Schule aus dem Unterricht davon gehört. Also ich gehe mal davon aus das ihr alle ordentlich aufgeklärt seit und spare mir hier eine lange Erklärung wie aus der Liebe von Mama und Papa ein Kind entsteht.

Wie weiß ich ob ich Schwanger bin?
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Nun ja da gibt es heute viele Methoden die eigentlich sehr eindeutige Beweise bringen. Es gibt aber auch sehr deutliche Zeichen vom eigenen Körper. Das Hauptzeichen was bei fast allen Frauen der Fall ist, ist das ausbleiben der Monatsblutung obwohl das auch nicht so sicher ist, den das kann auch an anderen Faktoren liegen. Ein weiteres Zeichen kann die Übelkeit oder das Erbrechen sein, manche Frauen klagen auch über Rückenschmerzen oder haben Schwindelanfälle. Was man auch sehr zeitig bemerken kann ist das die Brust eventuell anfängt zu spannen oder gar leicht zu schmerzen. Selten ist auch das Frauen Unterleibsschmerzen haben, aber das ist dann meist ein weniger gutes Zeichen für eine Schwangerschaft weil dieses Anzeichen meist für Fehlgeburten und der gleichen spricht.
Wer nun der Meinung ist er könnte Schwanger sein der kann entweder gleich ohne Termin zum Frauenarzt gehen (bei Schwangerschaftsverdacht braucht man keinen Termin) oder holt sich einen der berühmten Schwangerschaftstests. Da empfehle ich keinen da heute eigentlich alle recht zuverlässig sind bei richtiger Anwendung. Eines zur Beachtung: Ein Test sollte man möglichst erst 14 Tage nach ausbleiben der Monatsblutung machen denn dann ist er meist erst eindeutig. Das heißt nach 14 Tagen kann der Test erst eindeutig das Schwangerschaftshormon im Urin finden oder auch nicht je nach dem was nun ist.

Wie war das bei mir?
Nun ich hatte so ziemlich keine Anzeichen bis auf das Ausbleiben der Monatsblutung und da habe ich noch lange nicht an eine Schwangerschaft gedacht, den das Ausbleiben kann auch andere Gründe haben. Mir ging es eigentlich immer blendent deshalb habe ich mir keine Gedanken gemacht nur nachdem ich schon seit 2 Monaten keine Blutung mehr hatte kam ich dann doch mal ins Grübeln und habe mir einen Test geholt, der dann auch sofort die Schwangerschaft bestätigte. Naja leicht vor den Kopfgestoßen bin ich dann gleich zum Frauenarzt und der sagte mir dann das ich schon in der 7 Woche Schwanger bin. Das war im November vorigen Jahres, jetzt bin ich mittlerweile in der 31. Woche.

Schwangerschaftsdauer und Geburtstermin
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Eine normale Schwangerschaft dauert im Durchschnitt etwa 273 bis 280 Tage, das heißt also 40 Wochen. Man zählt die Wochen dabei schon ab dem 1. Tag der letzten Periode. Zum Geburtstermin gibt es drei Methoden wie man diesen errechnen kann. Als sehr zuvelässig hat sich bewährt: Man zieht von 1.Tag der letzten Periode 3 Monate ab und rechnet ein Jahr und 7 Tage dazu. Man sollte sich allerdings nie darauf verlasssen denn nur etwa 10% aller Kinder kommen genau an dem berechneten Tag zur Welt. Meistens kommen sie bis zu 14 Tage früher oder später.

Die Entwicklung von der 1. Woche bis zur 40.Woche
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
**1.Woche bis 4.Woche**
Aus der Samenzelle und der Eizelle entwickelt sich ein Zellverband, der sich etwa am 6.Tag nach der Befruchtung in der Gebärmutter einnistet. Schon in diesem Stadium stehen gewisse Erbschaften schon fest. Das sind Haarfabe, Augenfarbe, gesichtsform, Körperform und ob es ein Junge oder Mädchen wird.
In diesen ersten Wochen wird noch niemand merken das er eigentlich Schwanger ist aber der Organismus arbeit hier bereits auf Hochtouren um sich für die kommenden Monate vorzubereiten.

**5.Woche bis 8.Woche**
In der 5. Woche misst der Embryo etwa 4 Millimeter, also noch winzig klein aber sein Herz beginnt in dieser Woche schon zu schlagen und pumpt schon Sauerstoff durch den kleinen Körper was sehr wichtig ist für die entwicklung des Gehirns.
In der 6.Woche ist es schon fast doppelt so groß, nämlich etwa 6 Millimeter und sieht noch garnicht nach Mensch aus, sondern eher nach einer kleinen Bohne. In dieser Woche beginnen sich wesentliche Organe zu entwickeln wie Leber, Darm und Eingeweide formen sich, der Magen, der Ansatz für das Gehirn wird auch gelegt und das Rückenmark ist vorhanden. Auch Arme und Beine kann man hier als feine Gliederknospen erkennen.
Jetzt in der 7.Woche ist es rasante 14 Millimeter groß und das gesicht formt sich.Man findet schon Anzeichen für den Mund, die Nase und die Ohren. Hier nehmen auch Füße und Hände langsam Form an. Man sagt das Arme und Hände sich schneller entwickeln als die Beine und Füße.
In der 8.Woche wächst der Kopf sehr schnell er ist sogar wesentlich größer als der Rest des Körpers. Der Embryo wiegt jetzt sogar schon ganze 1,5 Gramm und sein Herz schlägt schon sehr schnell. Auch entsteht in dieser Woche schon eine Zunge und die Wirbelsäule.

**9.Woche bis 12.Woche**
In diesen Wochen beginnt es schon aktiv zu werden und übt die ersten Bewegungsabläufe. Es beugt die Ellenbogen, geht in die Knie, dreht sein Köpfchen und tastet auch schon mit den Händen. In diesen Wochen reifen auch die Geschlechtsorgane, man könnte also hier schon sehen was es wird aber das ist meist noch nicht möglich. Am Ende der 12.Woche misst das kleine etwas schon rund 5 cm.

**13.Woche bis 16.Woche**
In diesen Wochen sind die Geschlechtsorgane bereits entwickelt und wenn es ein Junge wird hat es nun schon einen Penis oder bei einem Mädchen wären jetzt schon die Eierstöcke im Unterleib. In dieser Zeit beginnt auch das Zentrale Nervensystem, das Gleichgewicht, die Reflexe und die Bewegungen zu steuern. So das es jetzt saugen, greifen und sich strecken kann. Sogar Fruchtwasser trinkt es jetzt schon und hat am ende der 16.Woche eine Größe von rund 14 cm angenommen.

**17. Woche bis 20.Woche**
Jetzt beginnt das kleine sich an die Feinarbeit zu machen, Es übt das Atem und schlucken. Es lutscht am Daumen und reagiert sogar auf Reize. In diesen Wochen beginnt es sogar mitzuhören. Es kann also die Stimme von Vater und Mutter wahrnehmen und kann auch auf bestimmte Musik reagieren.
Um die 18.Woche bis 20.Woche spüren die meisten Frauen zum erstenmal ihr Kind. Zwar noch sehr leicht und manche wird wohl mehr das Gefühl von Blubbern im Bauch haben aber genau das ist das Kind.
Ich selbst war auch etwas erstaunt wo ich zum erstenmal so eine komische Regung im bauch verspürte.
In der 19.Woche fängt nun auch spätestens an der Bauch deutlich zu wachsen, gerade bei Erstgebärenden geht das recht spät los. Am Ende der 20.Woche ist es etwa 19cm groß und wiegt etwa 200g.

**21.Woche bis 24.Woche**
Nun turnt nund traniert es seine Muskeln. Hier wird nun auch die Haut umhüllt mit einem cremeartigen Schutzmantel, den man auch Käseschmiere nennt. Dieser wird von den Talgdrüsen produziert und schützt das kleine Lebewesen im Fruchtwasser und macht es für die geburt Gleitfähig. Jetzt bekommt es auch schon Haare und sogar Fingernägel wachsen. Am Ende der 24.Woche ist es schon etwa 28cm groß und wiegt 530g.

**25.Woche bis 28.Woche**
Hier können die meisten Babys schon durch die Lunge atmen. Auch das Gesicht prägt sich jetzt immer mehr Augenbrauen und Wimpern wachsen und es kann die Augen öffnen und schließen. In diesen Wochen ist es auch besonders Aktiv immerhin ist ja auch noch genügend Platz zum tollen da.
Ich habe in diesen Wochen dann auch sehr deutlich die Bewegungen am Bauch verfolgen können. Ich habe immer zu meinem Mann gesagt, das sieht aus wie eine unheimliche Begegnung aus Akte X. Der Bauch wölbt sich immer und man sieht richtig wie sich unter der Haut etwas bewegt. In diesen Wochen kann man auch damit rechnen das die Toilette immer mehr der beste Freund wird. Gerade mein Kind ärgert mich damit das es laufend auf der Blase rum springt. Was auch noch ein Leiden sein kann was sich gerade jetzt bemerkbar machen kann sind Schmerzen am Ischias, da helfen allerdings ein paar Übungen die ich aus dem geburtsvorbereitungskurs habe.Am Ende der 28.Woche ist es etwa 34cm groß und wiegt schon ganze 1.100g.

**29.Woche bis 32.Woche**
Es schluckt jetzt immer mehr Fruchtwasser und Wissenschaftler nehmen an das sich der Geschmack je nach Ernährung der Mutter verändert. Es kann also sein wenn man Daueresser bei Mc Donalds oder so ist , das der kleine Zwerg der nächste Stammkunde wird *g*. Hier sollte man jetzt auch Anfangen auf seine Gesundheit besonders zu Achten den bakterien und Viren können jetzt zum teil zum Kind durchdringen da die Plazenta Dünner wird.
Was mich in diesen Wochen erschreckt sind doch die extremen Dehnungsstreifen die sich bei mir leider nicht vermeiden lassen da ich eine verebte Bindegewebsschwäche habe. Aber man kann es etwas einschränken in dem man Zupfmassagen macht und immer schön die Haut einschmiert. Am besten mit Babyöl oder dem teuren Freiöl.
In diesen Wochen sind auch die Bewegungen des Kindes deutlicher geworden, es tut zum Teil auch schon richtig weh und ist nicht mehr angenehm aber damit muß man ja Leben.
Man sollte auch spätestens jetzt zu einem Geburtsvorbereitungskurs gehen, zumindest wird es empfohlen und ich kann es auch nur empfehlen. Dort werden einem neben den Atemtechniken die Kreissäle und die Wochenstation gezeigt. Man kann sich schon mit den Ärzten und Hebammen anfreunden und man macht Entspannungsübungen und bekommt erklärt was man heute bei der Geburt für Möglichkeiten hat. Das heißt im Bereich der Schmerzlinderung und auch über verschiedene Varianten wie man gebären kann.

**33.Woche bis 36.Woche**
Nun wird es langsam eng in der Einzimmerwohnung und es bewegt sich nicht mehr so viel. Es kann sein das sich der Uterus ab und zu zusammenzieht, das sind Kontraktionen die etwa 20 Sekunden andauern und zur Vorbereitung auf die Geburt dienen. Es kann sein das man sie merkt muß aber nicht sein. In dieser Zeit senkt sich das Kind auch es nimmt also die Geburtslage ein. Das heißt der Kopf nach unten und rutsch auch ins Becken, dieses Ereignis kann man sehen denn der Bauch senkt sich etwas.
Was auch passieren kann ist das das Kind jetzt schon auf die Welt kommt aber das ist nicht schlimm denn es kann schon auserhalb überleben.
Man sollte auch Langsam schonmal den Klinikkoffer packen für den Fall das es wirklich früher kommen möchte.Am Ende der 36.Woche ist es etwa 43cm groß und wiegt ganze 2.200g.

**37.Woche bis 40.Woche**
Jetzt wird es langsam zu eng und das Kind hat seine Arme auf der Brust verschränkt und die Beine angewinkelt. In der 39.Woche ist es etwa 50cm groß und wartet nur noch darauf geboren zu werden. Auch am Ende der Schwangerschaft gibt der Körper meist Zeichen an denen man erkennen kann das die Geburt bevor steht z.b. plötzliche Übelkeit und Müdigkeit können ein Zeichen sein. Ein sehr eindeutiges Zeichen ist wenn der Schleimpfropf am Muttermund sich löst. Das heißt es tritt Schleim vermengt mit Blut aus der Scheide wenn das der fall ist kann es jederzeit losgehen. Auch ein Grund in die Klinik zu fahren ist es wenn die Fruchtblase platzt bzw. wenn die Wehen in einem Abstand von 10 Minuten kommen. Ich hätte gerne Wehen beschrieben aber soetwas läßt sich schwer beschreiben.

Mein Schluß
^^^^^^^^^^^^
Hier höre ich jetzt auf den die Geburt ist schon wieder ein anderes Thema über das ich in einem anderen Bericht schreiben werde. Außerdem ist der Bericht eh schon viel zu lang geworden. Ich bin wie gesagt in der 31.Woche und habe demnach noch 9. Wochen vor mir und auch mich verfolgt langsam die Angst vor der Geburt aber ich denke die hat jeder. Auf jedenfall freue ich mich schon riesig auf mein kleines Mädchen und bin jetzt schon ganz stolz auf sie. Wenn ich die Möglichkeit gehabt hätte euch die Ultraschallbilder zu zeigen dann hätte ich das mit Freuden getan aber das ist hier leider nicht möglich.
Wer sie allerdings sehen möchte, geht zu Hitwin dort habe ich sie eingestellt. Ich bin dort Pusteblume1981.
Ich hoffe der Bericht war einigermaßen informativ und hat euch nicht gelangweilt.

Bis zum nächsten Bericht eure Katrin



Geschrieben am: 27. Apr 2002, 17:31   von: katrin81



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download