| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Familie > Haustiere > Fische > Roter Neon (Paracheirodon axelrodi)

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Günstig, sehr schön und bunt

Nachteile:
eigentlich keine




Reklame im Aquarium --- NEONS
Bericht wurde 2053 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo liebe Leser,

heute schreibe ich über den wohl beliebtesten Aquarienfisch überhaupt. Ich meine den Neon, der zur Familie der Samler gehört.
Wahrscheinlich ist der wichtigste Grund dafür seine außergewöhnliche Färbung. Diese ist im wesentlichen eine Kombination eines bläulichen Leuchtstreifens und einer darunter liegenden Zone, die rot ist. Auch am Rücken ist der Fisch meist rötlich.

Außer den Roten Neons gibt es bei uns auch noch den Blauen und den Schwarzen Neon.

Warum leuchtet der Neon eigentlich ? Ich habe mich das sehr oft gefragt und habe im Internet sehr viel danach gesucht. Schließlich habe ich bei meinem Aquarienhändler eine Erklärung dafür bekommen.

Der Rote Neon nutzt einen externe Lichtquelle. In den Farbzellen des Neonstreifens befinden sich irisierende Teilchen, die auch noch die kleinsten Lichtmengen reflektieren. Je nach Einfall des Lichtwinkels kann das Farbspektrum von grün bis blau erscheinen.
Nachts leuchten die Neonstreifen kaum noch, da die Fische ihre „Reflektoren“ in eine Art Ruhephase bringen.

Soweit die Erklärung meines Händlers, die meines Erachtens nach auch einleuchtend ist.

Die Neons kommen ursprünglich aus dem nördlichen Südamerika. Sie sind im Rio Negro beheimaten und ihr Gebiet erstreckt sich bis zum oberen Orinoko Einzug in Venezuela und Kolumbien. Dort besiedeln die Fische hauptsächlich die flachen Gebiete und Wasserläufe mit feinsandigem Grund. Das Wasser, das dort gelblich bis sogar rot gefärbt ist nennt man „Schwarzwasser“.

Der Rote Neon ist, wahrscheinlich wegen seiner extremen Lebensbedingungen in der Natur, ein recht robuster Aquarienfisch, der keine all zu hohen Bedingungen im Aquarium stellt.
Er kommt selbst mit mittelhartem Wasser ( bis zu 20 Grad deutscher Härte ) noch zurecht ohne großes Unbehagen zu zeigen. Fressen tut er jedes gängige Fischfutter das er erhaschen kann, also auch Flockenfutter.

Deutliche Geschlechtsunterschiede gibt es bei den Neons nicht. Allerdings sind die Weibchen am Bauch etwas rundlicher, die Männchen eher schlanker. Um dies zu unterscheiden braucht man sehr viel Erfahrung und ein gutes Auge.
Da der Neon aber ein ausgesprochener Schwarmfisch ist, ist dies nicht unbedingt tragisch. Bei zwanzig Fischen sind normalerweise beide Geschlechter vorhanden.
Und weil wir schon beim Thema sind, weniger als 20 Stück sollte man meiner Meinung nach auch nicht halten, da sich die Tiere sonst nicht sehr wohl fühlen.
Das ist jetzt meine Meinung, obwohl Freunde von mir in ihren Aquarien auch weniger halten.

Der größte Feind der Neons ist übrigens der Skalar, der diese niedlichen Tierchen gerne als Lebendfutter ansieht.

Und auch hier habe ich wahrscheinlich wieder ein anderes Aquarienverhalten als die meisten anderen. Obwohl ich Neons in meinem Aquarium halte gibt’s bei mir auch zwei wunderschöne Skalare. Und die Fische leben in einer friedlichen Atmosphäre miteinander. Vielleicht hängt das aber auch damit zusammen, dass sie von „frühester Jugend“ meineinander zusammen sind.

Die Zucht der Neons ist ausgesprochen schwierig und nur in ganz weichem und ausgesprochen „saurem“ Wasser möglich. Also Bedingungen, die in einem heimischen Aquarium selten vorkommen.
Außerdem sollte das Wasser und alles was damit in Berührung kommt peinlichst sauber sein.
Der Laich und die noch nicht frei schwimmenden Jungfischlarven sind extrem lichtempfindlich. Die Jungen, die frühestens nach 5 Tagen erstmals frei schwimmen werden am Anfang mit Rädertierchen, Cyclops-Nauplien oder Artemia-Nauplien aus Kalifornien, die besonders klein sind, gefüttert.
Beobachtet hab ich dies wie so vieles mehr bei meinem Aquarienhändler, der sozusagen mein zweites Zuhause ist.

Gerade wegen der aufwändigen und schwierigen Zucht werden die meistens für Aquarien angebotenen Roten Neons auch heute noch aus Südamerika importiert.

Hier noch einmal eine Zusammenfassung in Kürze:

~~~ Volumen ~~~

sollte nicht unter 60 Litern betragen, optimal ist zwischen 60 und 240 Litern

~~~ Wasserhärte und pH-Wert und Temperatur ~~~

Neons vertragen bis zu 20 Grad deutscher Härte, der pH-Wert darf bis zu 7 sein, niedriger ist aber besser. Die Temperatur ist empfohlen zwischen 22 und 27 Grad Celcius.

~~~ Boden, Beleuchtung, Wasserbewegung ~~~

Der Grund ist am besten weich und feinsandig. Ich tue ab und zu ein paar trockene Rotbuchenblätter ins Aquarium, allerdings müssen diese immer wieder erneuert werden, da sie im Lauf der Zeit verrotten können.
Die Beleuchtung bitte nicht zu stark, am besten ist etwas gedämpft.
Die Wasserbewegung sollte möglichst gering sein.

~~~ Bepflanzung, Futter und Wohlbefinden der Fische ~~~

Mein Aquarium ist im Hintergrund sehr dicht bepflanzt, der Schwimmraum sollte aber nicht zu sehr eingeengt sein. Neons halten sich auch sehr gerne zwischen den Pflanzen auf. Außerdem fühlen sich die Neons nur im Schwarm richtig wohl.

Zum Füttern verwende ich hauptsächlich Flockenfutter, das ich etwas zerkrümele. Weiterhin gibt’s ab und zu ein paar kleine Würmchen und manchmal auch etwas Frostfutter.

Ansonsten würde ich sagen, dass der Neon ein recht robuster Aquarienbewohner und sehr anpassungsfähig ist.

So, jetzt bin ich wieder am Ende und würde mich freuen, wenn ihr wieder etwas neues erfahren konntet.
Das nächste mal werde ich über einen etwas selteneren Aquarienfisch schreiben, nämlich den Panzerwels.

Euer Jens


Geschrieben am: 23. Feb 2003, 18:08   von: Blue_Shark



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download