| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Haus > Kleine Haushaltsgeräte > Bodum Kaffeekanne

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



*Kaffeeklatsch*
Bericht wurde 1706 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 



Wenn man nur oder zwei Tassen Kaffee trinken möchte lohnt es meist kaum dafür die Kaffeemaschine in Betrieb zu nehmen. Daher stand schon lange ein Bodum Kaffeezubereiter auf meiner Wunschliste. Die Freude war natürlich riesengroß als ich eine als Geschenk überreicht bekam.

Die Bodum Kaffeekanne gibt es in verschiedenen Varianten. Meine Kanne ist der Eileen Line, die es in den Größen 1,5 Liter, 1 Liter und 0,35 Liter gibt. Ich habe die kleinste Kanne, die für die Zubereitung von 3 Tasse Kaffee ausreichend ist. Der Preis für diese Kanne ist nicht gerade niedrig. Ich habe sie in den verschiedenen Geschäften zu Preisen zwischen 23,95 € und 39,95 € gesehen. Die Kanne ist in einem stabilen Pappkarton verpackt, auf dem die Kanne abgebildet ist und man die Gebrauchsanweisung in mehreren Sprachen nachlesen kann.

Die Bodum Kaffeekanne hat eine Höhe von ca. 14 cm und einen Durchmesser von ca. 7 cm. Die Kanne besteht aus einem Glaskörper, der in einem Metallmantel steckt. Aus dieser Metallummantelung sind rechteckige Teile gestanzt, sodass man den Kaffee in der Kanne von außen sehen kann. An der Seite des Metallmantels ist ein schwarzer Plastikgriff befestigt. In der Kanne ist die Filterpresseinheit, die am ebenfalls aus Metall bestehenden Deckel befestigt ist. Der Filter und der Deckel sind mit einer dünnen Metallstange verbunden. Auf dem Deckel ist noch ein Knopf befestigt, mit dem dann der Filter heruntergedrückt wird.

Um den Kaffee in der Bodum Kanne zuzubereiten wird das Kaffeepulver direkt in die Kanne gegeben und mit heißem, nicht mehr kochendem Wasser übergossen. Es sollte nur soviel Wasser in die Kanne gegeben werden, dass oben ca. 2,5 cm Platz zur Öffnung bleiben. Danach wird der Kaffee mit dem Wasser verrührt. . Das Ganze sollte nun etwa 4 Minuten ziehen und anschließend setzt man die Filtereinheit in die Kanne und drückt den Filter nach unten. Das zusammengepresste Kaffeepulver ist nun am Boden der Tasse.

Bevor man den Kaffee zubereitet, sollte man die Kanne auf eine rutschfeste Unterlage stellen, damit sie nicht wegrutscht, wenn man die Filtereinheit nach unten drückt. Für die Zubereitung von Kaffee in der Bodum Kaffeekanne sollte man möglichst grob gemahlenen Kaffee nehmen. Je feiner das Kaffeepulver ist, umso mehr Druck ist nötig um die Filtereinheit nach unten zu drücken. Da das Metallgeflecht am Filter sehr fein ist, verstopft es bei feinem Kaffeepulver eher und man muss den Filter öfter wieder leicht aus der Kanne ziehen und dann wieder herunterdrücken.

Der fertige Kaffee ist nicht ganz so klar wie bei der Zubereitung in einer Kaffeemaschine. Auf der Oberfläche ist eine feine Schaumschicht, die dem Kaffee optisch eine sehr ansprechende Note gibt. Der Kaffee ist für mein Empfinden etwas stärker als bei der Maschinenzubereitung, hat aber ein sehr gutes, kräftiges Aroma.

Obwohl die Bodum Kaffeekanne einen sehr kleinen Ausguss hat, tropft sie beim Befüllen der Kanne nicht. Natürlich muss man den Deckel vorher so hindrehen, dass die auch hier vorhandene Öffnung vor dem Ausguss ist.

Die Reinigung der Filtereinheit ist unter fließendem Wasser kein Problem. Die Reste des Kaffeepulvers sind schnell entfernt und der Filter ist wieder blitzsauber. Die Glaskanne kann man problemlos aus der Metallummantelung ziehen und sie entweder auch unter fließendem Wasser oder auch in der Geschirrspülmaschine spülen. Ich habe die Kanne nun seit gut einem halben Jahr häufig in Gebrauch und weder die Glas- noch die Metallteile zeigen irgendwelche Gebrauchsspuren. Auch die Filtereinheit sieht immer noch aus wie neu. Die Kanne wirkt sehr stabil und verträgt auch mal einen kräftigen Stoß.

Die Zubereitung von Kaffee in der Bodum Kanne ist kein Problem, wenn man leicht grobes Kaffeepulver verwendet. Wenn man zu feines Pulver nimmt, ist schon ein gewisser Kraftaufwand um die Filtereinheit herunterzupressen und der Kaffee schmeckt auch nicht ganz so gut, wie bei grobem Pulver. Rein optisch ist die Bodum Kanne der Hingucker, da sie ein sehr hübsches zeitloses Design hat, das zu fast jedem Kaffeegeschirr passt.

Von mir bekommt die Bodum Kaffeekanne die volle Punktzahl, auch wenn sie sehr teuer ist, da sie mir einfach sehr gut gefällt, der Kaffee schnell zubereitet ist und auch sehr gut schmeckt.




Geschrieben am: 31. Jan 2004, 09:26   von: irias



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download