| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Haus > Kleine Haushaltsgeräte > Friteuse > Tefal Visialis 1000 mit Timer

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Kein Geruch , super zu reinigen.

Nachteile:
Anschaffung und Fettfilter teuer.




Da schmecken die Pommes doppelt gut
Bericht wurde 3090 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Vor nunmehr einem Jahr sah unsere alte Friteuse im wahrsten Sinn des Wortes sehr alt aus und deshalb beschäftigten wir uns mit der Suche nach einem Ersatz.

Dabei gingen wir nach verschiedenen Auswahlkriterien vor.

Sie sollte einen optimalen Fettfilter haben, damit unsere Wohnung nicht nach dem Frittierten riecht.

Optisch sollte sie auch etwas hermachen und wegen unserem knapp bemessenen Platz von eckigem Ausmaß sein, da diese Form besser in unsere Küche hineinpasst.

Das wichtigste war aber das Kriterium der verbesserten Reinigungsmöglichkeit. Wir hatten zwar vorher schon eine Friteuse die einen Fettfilter und Papierfilter hatte, dieses System war aber trotzdem nicht ideal, da das Fett sehr stark auf dem Korbeinsatz einbrannte und dieser furchtbar und einfach unhygienisch aussah. Dieses wollten wir in Zukunft vermeiden.

Nach einiger Suche und Begutachtung der neusten Modelle entschieden wir uns für die Tefal Visialis 1000 mit Timer. Sie entsprach einfach allen von uns gestellten Anforderungen.

Von ihrem schlichten, eckigen Styling her, mit weißer Plastikumantelung mit rot-orangen Schriftzügen und abgerundeten Ecken, gefiel sie uns optisch sehr gut und sie passte auch ideal zu den anderen Küchengeräten.

Was aber noch viel wichtiger war, ist die Tatsache, daß der Deckel abnehmbar ist und in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden kann. Der innere Behälter ist teflonbeschichtet und dieses verhindert ein Einbrennen der Fettrückstände. Der Behälter kann ebenfalls mühelos gereinigt werden und wenn man will in den Geschirrspüler gepackt werden. Dies ist aber nicht nötig, da einfaches Abspülen mit heißem Wasser mit etwas Spülmittel völlig ausreicht um ihn sauber zu bekommen. Auch hat der Fettbehälter 2 Einkerbungen für die bequeme Überprüfung der Fettmindestmenge bzw. Maximalmenge. *zickelfritze*

Wenn man das alte Fett wechseln möchte, braucht man es nur erwärmen und entsorgen, den Behälter reinigen und schon sieht die Friteuse wieder aus wie neu. In dem Deckel selbst befindet sich eine herausnehmbare Aktivkohle-Filterkassette, die recht dick ist. Bei Sättigung derselben wird durch einen Farbwechsel der Kassette der notwendige Filterwechsel angezeigt, was meiner Meinung nach sehr bequem ist.

Auch hält die Aktivkohle-Filterkassette sehr lange. Wir benutzen unsere Friteuse recht häufig und jetzt nach 1 Jahr ist der Wechsel immer noch nicht notwendig. Der Deckel schließt sehr dicht und der Fettfilter läßt wirklich keinerlei Fettgeschmack entkommen, so daß es direkt ein Vergnügen ist, dieses Gerät häufig einzusetzen. Auch das recht große Sichtfenster im Deckel ist äußerst praktisch, kann man dadurch bequem auf sein Fritiergut sehen und braucht nicht extra den Deckel zu öffnen.

Die Plastikumantelung ist übrigens wärmeisoliert, so daß die Friteuse von außen nur leicht lauwarm wird während der Benutzung und so auch Energie gespart wird.

Das Fritiergut kann durch die eingebaute Liftautomatik bequem mit geschlossenem Deckel ins Fett abgesenkt werden, so daß die vorher entstandenen Fettspritzer und auch der Fettgeruch total entfallen. Auf gleiche Art und Weise kann man bequem das fertig Fritierte erst bei geschlossenem Deckel anheben und abtropfen lassen, bevor man den Deckel öffnet.

Der Thermostat läßt sich stufenlos zwischen 150 und 190°C einstellen und hat an seiner äußeren Umrandung Symbole sowie Richtzeitwerte der einzelnen Fritiermöglichkeiten (z.B. Pommes, Hähnchen, Gemüse etc.) Dies finde ich besonders praktisch, da ich so nicht jedes Mal die Gerätebeschreibung benötige, um die genaue Temperatureinstellung der verschiedenen Speisen nachzusehen.

Praktisch ist auch der Timer, obwohl wir ihn nur sehr selten benutzen. Durch einfachen Knopfdruck läßt sich die Frittierzeit einstellen und beim Ablauf der Uhr ertönt ein gut wahrnehmbares Piepsgeräusch. Ich denke der Timer ist nur für Hausfrauen praktisch die während des Kochens noch anderen Tätigkeiten nachgehen und so akustisch mitgeteilt bekommen, wenn ihre Pommes etc. fertig sind. Normalerweise geht dies aber so schnell und in der Regel werden auch noch andere Speisen nebenher gekocht, so daß es meiner Meinung nach, lediglich eine Spielerei ist. Was bei dem Timer noch beachtet werden muß ist die Tatsache, daß er zwar durch akustische Signale das Ende der Fritierzeit angibt, aber nicht die Friteuse abschaltet.

Die Einfüllmenge an Fett bzw. Öl beträgt 2,2Liter und das Fassungsvermögen an Frittiergut 1000g. Dies ist allerdings die Maximalmenge und nicht empfehlenswert, da bei Einfüllen von 1 kg Frittiergut das Fett so abgekühlt wird, daß das Frittierergebnis nicht optimal gelingt. *zickelfritze*

Was mir bei dieser Friteuse weiterhin sehr positiv auffällig ist die Tatsache, daß sie sich sehr schnell aufheizt. In 5 Minuten hat sie bereits die 190°C Hitze erreicht, was sehr schnell ist im Vergleich zu unseren Vorgängern.

Wie bereits schon erwähnt hält der Aktiv-Kohle-Fettfilter sehr lange. Angegeben ist der Wechsel auf der Gebrauchsanweisung nach ca. 30 Fritiervorgängen, was allerdings nicht der Tatsache entspricht. Wir benutzen diese Friteuse nunmehr seit 1 Jahr und ca. 1 mal pro Woche (manchmal auch mehr) und unsere Filterkassette ist immer noch funktionstüchtig. Die Fettfilter-Wechselanzeige steht bei uns immer noch auf rosarot und bei dunklem Rot sollte der Wechsel erfolgen.

Trotzdem haben wir uns vor 1 Woche eine neue Filter-Kasette besorgt, damit wir eine vorrätig haben und dies ist eigentlich der einzige Kritikpunkt an dieser Friteuse. Der Aktiv-Kohle-Fettfilter ist nämlich erstens gar nicht so leicht zu bekommen, er muß im Fachhandel extra bestellt werden, da der Fachhändler sie nicht vorrätig hat. Außerdem kostet der Filter sage und schreibe 30DM, was ganz schön teuer ist. Allerdings wird dieser Preis bei dieser langen Verwendung etwas entschärft, so daß er im Vergleich mit unserem früheren Filtersystem nicht wesentlich teurer kommt.

Auch der relativ hohe Anschaffungspreis für diese Friteuse ist nicht unerheblich. Wir zahlten vor 1 Jahr für sie 246DM, mittlerweile wird sie im Otto-Katalog jedoch für 236DM angeboten, also Preistendenz fallend.

Wer häufig fritiert, sollte sich die Anschaffung dieser Friteuse jedoch schon überlegen, denn sie ist einfach bequem, super leicht zu säubern und deshalb einfach für Vielfritierer ideal.

Trotzdem, daß ich von dieser Friteuse überzeugt und begeistert bin, gebe ich bei der 5 Sterne-Bewertung 1 Punkt Abzug, wegen dem hohen Anschaffungspreis und dem teuren Filter.

Die Friteuse hat übrigens 2000 Watt und die Herstellerfirma Tefal bietet 1 Jahr Garantie auf dieses Gerät.

Fröhliches Fritieren wünscht Euch

© Euer Werner 18.11.2001


Geschrieben am: 18. Nov 2001, 12:05   von: zickelfritze



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download