| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Haus > Reinigungsmittel > Herd & Edelstahl Reiniger

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
auch für Edelstahl und Chrom geeignet

Nachteile:
na ja, putzen muß man schon noch




Gemeinsamkeiten von Schwiegermutter und Sidol
Bericht wurde 2334 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Grüüüß Euch

Alles ist schön, solange es neu ist - das trifft auf Glaskeramikkochfelder genauso zu wie auf Autos oder Schwiegermütter. Mit etwas Pflege kann man dieses Schönsein lange erhalten - auch dies gilt für Kochfelder, Autos und Schwiegermütter gleichermaßen. Ich möchte heute ein Pflegemittel für Glaskeramikfelder und Edelstahl empfehlen. Und zwar SIDOL für CERAN & Stahl. Achtung! Für Autos und Schwiegermütter ist dieses Pflegemittel nicht geeignet!!!

Ich verwende gerade dieses Mittel, weil es für ziemlich preiswert halte. Eine Flasche mit 500 ml Inhalt kostet 2,99 Euro, das ist wirklich nicht zuviel. Andere Marken bieten ein ähnliches Produkt für mehr Geld an, aber ich bin mit diesem Zeugs sehr zufrieden und kann das nur empfehlen.

Zum einen pflegt es die Glaskeramikkochplatte ausgezeichnet. Hier mal als Einschub: der Erfinder dieses Kochfeldes hat die Dinger CERAN-Felder genannt. Das ist ein eingetragenes Markenzeichen. Alle, die das jetzt auch (nach-)bauen, nennen es also Glaskeramikkochfeld (prima Wort für Galgen-Raten - neudeutsch heißt das Glücksrad). Aber zurück zur Pflege.

Die weiße Flüssigkeit läßt sich sehr gut auf dem Kochfeld verteilen und entfernt vorhandene Verschmutzungen leicht und vorallem restlos. Meist sollte man mit der Klinge zunächst z.B. Übergekochtes abschaben, die Flüssigkeit nimmt verbleibende Reste oder Streifen wirklich weg. Dies tun - laut Aufschrift auf der Flasche - „Aktiv-Mineralien gegen Schmutzbeläge“. Welche das sind, steht nicht drauf, aber auf jeden Fall tun sie das, was sie sollen (was man von Autos und Schwiegermüttern ja nicht immer behaupten kann, hihi). Man braucht auch nicht viel davon aufzutragen. Mit einem Küchentuch läßt es sich sehr leicht und gleichmäßig verteilen. Mit einem zweiten Küchentuch nehme ich meist das überschüssige Mittel weg. Und damit die Platte auch richtig schön glänzt, habe ich ein weiches fusselfreies Autopoliertuch zweckentfremdet und poliere damit das Kochfeld. Es sieht wie neu aus, auch nach Apfelmuskochen oder verkleckerten Bratensaucen.

Prima finde ich, daß dieses Mittel von Sidol auch für Edelstahl zu verwenden ist. Es entfernt wirklich „hartnäckige Verschmutzungen auf Oberflächen aus Edelstahl und Chrom“ - steht drauf, aber ich hab´s ausprobiert und es stimmt! Damit sieht also auch die Spüle wieder glänzend aus und auch Töpfe, Bratpfannen oder das Bügeleisen kann man damit putzen. Wichtig ist, daß die Sache lebensmittelsauber reinigt, also kein Problem mit den Töpfen z. B. Alles glänzt wirklich gut und duftet auch frisch (nicht so essig- oder krankenhausmäßig). Und so eine Flasche reicht wirklich eine halbe Ewigkeit, man braucht nicht viel für jede Putzattacke und so sind die 2,99 Euro gut angelegt.

Fazit: so schnell preiswert wie auf ein Glaskeramikkochfeld (hach , ist es nicht ein schönes Wort) bekommt man auf´s Auto oder in die Augen der Schwiegermutter keinen Glanz.

Tschüüüß - Eure schwupsy


Geschrieben am: 22. Mar 2003, 17:03   von: schwupsy



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download