| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Haus > Reinigungsmittel > Geschirrspülmittel > Fairy > Fairy Dawn

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Geruch, Wirkung, Ergiebigkeit

Nachteile:
nichts




Meditative Entspannungen am Spülstein
Bericht wurde 1256 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich keine Flatrate mehr habe? Eine positive Folge, die sich aus diesem, manchen als betrüblichen Umstand erscheinenden Zustand ergibt, ist die nun wieder vorhandene Zeit, um sich um solch profane Dinge wie den Abwasch zu kümmern. Nunja, etwas geflunkert, eigentlich kann ich mir den Catering-Service und den Chauffeur, welcher mich zu den Besuchen der umliegenden Sterne-Restaurants gefahren hat, nicht mehr leisten, da ich das Geld nun wieder für die Internet-Provider brauche.

Nun gut, ich will nicht weiter abschweifen, im Grunde genommen möchte ich mich mit einem Thema beschäftigen, welches uns alle angeht: dem Geschirrspülen, im Volksmund auch als Abwasch bekannt. Sicher gibt es einige glückliche Menschen, die einen Ehepartner und/oder eine Geschirrspülmaschine besitzen, welche sich um so etwas dankbar kümmern. Aber kann es etwas schöneres geben, als der "meditativen Entspannung" (laut Schauspieler U. Noethen) des Geschirrspülens zu frönen? Es soll sogar Menschen geben, die das Essen hastig in sich hineinschlingen, um mehr Zeit für das Spülen zu besitzen. Aber bevor ich mich weiter in zugegebenermaßen schwer zu formulierenden gesellschaftsrelevanten Gedanken über das Geschirrspülen ergehe, kommen wir zu dem hier zu besprechenden Produkt.

Normalerweise bin ich ja ein recht sparsamer Mensch. Deswegen nutze ich seit längerem schon die Spülmittel von Edeka (Blütenweiß) und dm, welche beide in der 500ml-Version um 1,50 DM kosten. Trotzdem greife ich hin und wieder zu anderen Produkten - natürlich nur dann, wenn diese auch im Angebot sind. So kam es neulich dazu, dass ich zu 2 Flaschen Fairy Dawn griff, welches normalerweise zwischen 2,65 DM (dm) und 2,99 DM (Edeka) kostet. Ich kenne Fairy schon seit einigen Jahren, als es dieses noch in der weißen, zylindrischen Flasche gab und den Zusatz "ultra" trug. Jedoch nutzte ich es seit längerem nicht mehr, weil mich der strenge, extrem "chemische" Geruch und der seltsame Ausguss-Nippel nervte, welcher dazu beigetragen hat, dass nach wenigen Tagen die weiße Fairy-Flasche immer total mit Spülmittel besudelt war.

Inzwischen jedoch gibt es ja Fairy, welches nun Dawn heißt, in einer neu geformten Flasche, die sich an den bekannten Formen orientiert - tailliert mit dicken Bauch und breiten Schultern. Und der Ausguss-Nippel wurde wohl auch neu konstruiert, jedenfalls habe ich nun keine überflüssigen und unerwünschten Spülmittelsabbereien auf der Flasche feststellen können. Dawn gibt es inzwischen in 4 Geschmacksvarianten, äh, Sorten, die da wären: Zitrone, Original, Antibakteriell und das hier vorliegende "Apfelfrische". Die Sorte Apfelfrische zeichnet sich durch eine helle, dunkelgrüne Farbe aus, oder ist es eine dunkle hellgrüne Farbe? Hm, na ja, einigen wir uns auf Mittelgrün, aber ich glaube, dem Geschirr ist das sowieso egal. Jedoch bin ich etwas irritiert, da Äppelwoi und Apelsaft doch eher (gold)gelb ist und mich der durchaus angenehme Geruch dieses Fairys an die Apfelsorten Gloster oder Elstar erinnert, deren Schale zumindest teilweise rot wird. Aber ich glaube, diese kleine Unstimmigkeit zwischen Farbe und Geruch interessiert sowieso keinen.

Und es wird wohl auch niemanden interessieren, dass laut der Verpackung die großen Reinigungsmoleküle von Dawn das Fett umschließen und beseitigen, aber die Moleküle so groß sind, dass sie nicht in die Haut der Hände eindringen können. Schade, und ich dachte schon, ich könnte das eine oder andere Kilo abnehmen, indem ich mir Fairy Dawn auf die Haut schmiere. Nun denn, schauen wir mal an, was Fairy nun anrichtet, wenn man es seiner implizierten Bestimmung zuführt - dem Reinigen von Geschirr. Ich stellte nun also die Flasche Fairy neben das schmutzige Geschirr und ging mal etwas TV glotzen. Nach einiger Zeit wanderte ich frohgemut in die Küche und war erschrocken - das Geschirr war immer noch schmutzig. Also so weit ist die Entwicklung von Geschirrspülmitteln denn doch noch nicht gediehen - man muss immer noch selbst Hand anlegen.

Ok, Wasser in den Spülstein (ich hoffe, man verzeiht mir dieses antiquierte Wort, aber mir gefällt es) und ein paar Sprutzer (man beachte den Unterschied zu Spritzer) Fairy Dawn Apfelfrische hinzu. Ui, das waren wohl ein paar Sprutzer zu viel, denn es schäumt gewaltig. Irgendwie habe ich es immer noch nicht gelernt, die nun schon seit einigen Jahren fast ausschließlich anzutreffenden Ultra- und sonstigen konzentrierten Produkten angemessen zu dosieren. Jedenfalls ist es angeraten, mit dem Fairy sparsam umzugehen. Mir fällt beim First Contact zwischen Menschenhand und Spülwasser auf, dass sich das Wasser ziemlich "weich" (ich meine jetzt nicht die fachspezifisch chemische Bedeutung des Begriffs) anfühlt. Na denn, da kann ja nicht viel zerdeppern.

Leider kann ich nun nicht sagen, ob die legendären Primaten aus Villariva und Villabacho durch Fairy Dawn zufriedenzustellen sind, aber ich zumindest wurde es. Egal, ob mit dem Morgenkakao verklebte Tassen oder Bräter mit angetrockneten Resten des Spanferkels vom Vortag - für Fairy kein Problem. Ok, man muss schon etwas mit einem Geschirrlappen nachhelfen - einfach so die dreckige Pfanne ins Wasser heben und dann strahlend herausnehmen - das ist eine Illusion. Aber ich denke, für den normalen "Hausgebrauch" ist Fairy absolut geeignet. Selbst nach dem Spülen aller Teller, Besteck, Schüsseln und Kochtöpfen werden auch noch die diversen Katzenteller sauber - bei den oben erwähnten, billigeren Spülmitteln von dm und Edeka merkt man spätestens hier nachlassende Wirkung.

Ein weiterer Faktor, der bei Spülmitteln heutzutage wichtig erscheint, ist das fleckenlose Abtrocknen. Ich kann das jedenfalls nicht so ganz nachvollziehen, weil ich eigentlich unmittelbar nach dem Spülen alles abtrockne. Das muss ich auch, da die Ablagefläche meiner Spüle recht klein ist und sie für den kompletten Abwasch nicht ausreicht. Deswegen muss ich immer in zwei, oft drei Etappen Abwaschen - Abtrocknen - Abwaschen und wieder Abtrocknen. Sollte ich dennoch einmal etwas länger das abgespülte, nasse Geschirr stehen lassen, habe ich bisher keinerlei störende Flecken feststellen können. Also muss man nicht dumm rumstehen und Gläser nachpolieren.

Weiterhin ist es in unserer Zeit wichtig, dass die Hände geschont werden. Und auch hier kann ich nichts negatives berichten. Seit Tilly sich um die Hände unserer Mütter Sorgen machte, muss man den Eindruck gewinnen, dass "Schonend zu ihren Händen" der wichtigste Faktor für die Beurteilung von Spülmittel ist. Und das gute Fairy (ich hoffe, man verzeiht mir den vertrauten Ton gegenüber Fairy, obwohl Fairy kein persönlicher Freund von mir ist) ist gut zu meinen Händen. Hach, so richtig zart sind sie. Und beim obligatorischen Test mit dem rosa Wattebäuschen bleibt auch keine Faser an meinen kleinen Fingerlein haften. So muss es sein.

Abschließend noch paar Fakten: Hergestellt wird Fairy Dawn von der Procter& Gamble GmbH in 65823 Schwalbach. Wer mag, kann ja dort unter 0800/0032479 anrufen oder den netten Menschen an info@procter.de eine Mail schicken. Vielleicht hat ja der eine oder andere von euch das Bedürfnis, mehr zu den Inhaltsstoffen zu erfahren, denn die Angaben dazu (die Erfahrungsberichteschreiber sind dankbar) sind recht spärlich: so findet sich auf der Flasche nur der Hinweis, dass in Fairy 5-15% nichtionische Tenside und 15-30% anionische Tenside enthalten sind.

Also noch mal zusammengefasst: Fairy Dawn ist offenbar ein ausgereiftes Produkt, welches aus meiner Sicht seine Aufgabe, den Menschen bei der Verwandlung von Schmutzgeschirr zu sauberen Geschirr hervorragend unterstützt. Der etwas höhere Preis ist meiner Meinung nach durchaus angemessen, da im Gegensatz zu Billigmarken auch bei stärkster Beanspruchung das Spülwasser nicht an Wirkung verliert. Bei sparsamer Anwendung sollte eine Flasche wohl für einen Monat ausreichen. Verpackung, Optischer und geruchlicher Eindruck sind in Ordnung - also bleibt nur die Höchstbewertung.


xxxxxxx
EV: 14.10.2001 @ ciao, dooyoo, yopi
PV: 14.10.2001 @ hitwin, ecomments
VÖ: 20.12.2001 @ myopinion, griasdi


Geschrieben am: 20. Dec 2001, 11:07   von: nova87



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download