| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Haus > Tupperware

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Sehr gute Qualität, teilweise edles Design, 30 Jahre Garantie

Nachteile:
Unverschämt hohe Preise




Das beste und teuerste Plastik der Welt...
Bericht wurde 2764 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo zusammen,

die Plastikprodukte von Tupperware sind sicherlich weithin bekannt und verbreitet. Auch bei uns sind zwei Schränke voll von diesen - teils nützlichen, teils überflüssigen - Artikeln, die größtenteils von meiner Frau beschafft wurden (wie könnte es auch anders sein...).

Trotzdem bin mittlerweile auch ich von Tupperware begeistert, denn die damit über 20 Jahre gemachten Erfahrungen sind sehr positiv. Ein Beispiel: Als ich 1986 mit dem Studium begann, "erbte" ich von meinen Eltern einige gebrauchte Tupperschüsseln und kaufte einige weitere Behälter eines anderen Herstellers billig dazu. Heute, 15 Jahre später, sind die Tupperschüsseln immer noch im Einsatz (wenn auch im Kinderzimmer), die anderen Fabrikate sind schon längst den Weg zur Müllkippe gegangen.

Wieso ist das so? Ganz einfach, weil die Tupper-Produkte von hoher Qualität und unverwüstlich sind. Ich habe lange Zeit darüber gespöttelt, wurde aber eines Besseren belehrt. Und da mittlerweile auch das Design edler geworden ist als vor 15 Jahren, kann man auch darüber kaum noch meckern. Ich finde es beeindruckend, wie sich die Produkte entwickelt haben, und 30 Jahre Garantie auf jedes Teil sprechen eine deutliche Sprache, dass die Firma auf ihre Produkte vertraut.

Das Sortiment von Tupperware zu beschreiben, kann ich hier nicht leisten, dazu ist es zu umfangreich. Ich beschreibe es mal so: So ziemlich alles, was man im Haushalt an Behältern und kleinen Helfern braucht oder irgendwann brauchen könnte, ist im Sortiment enthalten. Jeder Artikel hat einen neckischen Namen und oftmals überraschend durchdachte Details. Beispielsweise gibt es Schüsseln in allen Größen, Behälter für Marmelade und Honig, Mixbecher, Bestecke, Tortenschaufeln und Käsereiben, es ist einfach unbeschreiblich.

Ebenso unbeschreiblich sind allerdings auch die Preise. Auf den ersten Blick sind sie extrem hoch, auf den zweiten Blick und nach einigen Produkterklärungen sind sie "nur noch" hoch. Da kosten einfache Schüsseln 30 oder 40 DM, größere Artikel können locker die 100-DM-Grenze sprengen, und das oftmals bei Dingen, die es im Supermarkt für relativ kleines Geld gibt.

Bei solchen Verhältnissen ist es sicher sinnvoll, die Produkte nur direkt zu vertreiben. In keinem Geschäft wird man Tupperware finden, denn diese Firma vertreibt alle ihre Artikel ausschließlich auf Tupperparties, bei denen eine Tupper-Beraterin in kleinem Kreis die Produkte vorstellt und den potentiellen Käuferinnen schmackhaft macht. Ich habe meiner Frau zuliebe einige Tupperparties mitgemacht und war immer wieder erstaunt, wie Frauen, die sich geschworen hatten, nichts zu kaufen, mit dicken Bestellformularen nach Hause gehen - das Konzept scheint zu greifen.

Das ist auch kein Wunder, denn sowohl die Gastgeberin als auch die anwesenden Gäste bekommen kleine Geschenke, die Gastgeberin kann je nach Umsatz ihrer Gäste ohne großen Aufwand ganz schön absahnen. Da fällt es leicht, der netten Beraterin auch mal was abzukaufen... "Das da könnte ich noch brauchen, und das auch, und das auch...", solche Sätze hörte ich öfters. Da ich als Mann Umtrieben dieser Art ziemlich distanziert gegenüberstehe und das auch von anderen Männern kenne, denke ich mal, dass das Verkaufskonzept sehr geschickt frauenspezifisch aufgebaut ist. Oder könnte sich jemand eine Tupperparty nur für Männer vorstellen, bei der auch noch viel Umsatz gemacht wird? Also ich nicht.

Spricht dies aber gegen die Produkte? Sicher nicht. Wie schon gesagt, ich bin mittlerweile vom Tuppergegner über den Tupperskeptiker zum Tupperfreund geworden, weil mich Qualität und Service der Firma überzeugt haben. Meine Schwiegermutter brachte es tatsächlich fertig, eine ältere Tupperschüssel (ca. Baujahr 1980) zu "zerstören". Normalerweise hätte man das Teil weggeworfen und sich im nächsten Supermarkt ein Neues gekauft, doch bei Tupper geht das einfacher: Ein kurzes Telefongespräch mit der zuständigen Beraterin genügte, um nach einigen Tagen ein fabrikneues Ersatzprodukt kostenlos zu erhalten. Was will man mehr?


Mein Fazit:
Qualität und Service hat ihren Preis! Ich empfehle Tupperware, doch muss nicht alles aus Plastik von dieser Firma sein, denn das würde zu teuer werden. Ich würde Standardprodukte (z. B. Dosen zum Einfrieren von Tiefkühlkost) im Supermarkt und spezielle Produkte bei Tupperware kaufen. Dann braucht man nicht zu viel, spart Geld, und kann sich trotzdem an einigen ausgewählten Tupper-Specials erfreuen. Insgesamt halte ich eine gute Bewertung für angemessen, ich vergebe vier Punkte.


Schöne Grüße
Andreas




Geschrieben am: 13. Nov 2001, 23:12   von: Andreas.Wilhelm



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download