| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Haus > Elektrogeräte > Backautomaten > Aldi Brotbackautomat

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Sehr zuverlässig

Nachteile:
Keine bekannt




Ich brauch keinen Bäcker mehr
Bericht wurde 3804 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 4 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Wie es oft so ist, habe ich nach der Arbeit einen kleinen Abstecher nach Deggendorf gemacht. Zum Einen waren Bankgeschäfte zu erledigen, zum Anderen musste der haushältliche Bestand wieder aufgefüllt werden. Da tat ich etwas, was eigentlich selten von mir gemacht wurde: Ich fuhr zu Aldi!
Die Fahrt zu meinem Lieblingsmarkt LIDL war mir zu weit und auch zu umständlich, weil ich schon seit 03.00 Uhr auf den Beinen war und deshalb auch ziemlich müde.
Einen Einkaufswagen schnappend begab ich mich in den Markt und packte ein paar wichtige Dinge ein. Wie so oft war mein Weg auch zu den Angeboten. Könnte ja was dabei sein, was mein Interesse erweckt.
Und so war es auch: Da stand auf einen der Tischen ein größerer Karton auf dem in grossen Buchstaben „Brotbäcker“ von FIF stand und ein im weiteren Sinne weisses, eiförmiges Gerät abgebildet war.

Weiter war zu lesen:
- 10 Betriebsfunktionen (u.a. Schnellfunktion, Backpulverfunktion, Teigkneten)
- Auch für die Zubereitung von Weizenbrot, Kuchen, Sandwich, Marmelade etc. geeignet
- Backkorb und zwei Knetkaken antihaftbeschichtet
- 99 Backprogramme
- Sichtfenster im Deckel

Neugierig geworden, legte ich den 47 x 30 x 31 cm messenden Karton kurzerhand in den Einkaufswagen. Preis DM 99,50.
Wäre doch was!
Der Automat kann ausser backen auch nur Teige zu bereiten, auch Pizzateige. Fällt somit auch der Pizzaservice weg *gg* .
Zu Hause mit diesen Gerät angekommen, wollte ich mich erst einmal etwas ausruhen. Aber auf der Couch liegend, liess mich der Gedanke an den Automaten nicht mehr los. Also stand ich wieder auf und begann aus zu packen.

Im Lieferumfang sind:
- Brotbackautomat
- Backform antihaftbeschichtet (ca. 25 x 14 x
14 cm)
- 2 Knethaken antihaftbeschichtet
- Messlöffel
- Messbecher
- Ausziehhaken für Knethaken
- Bedienungsanleitung (deutsch), die sehr ausführlich auf Gefahren hinweist und auch viele Backrezepte beinhaltet
- Garantiekarte (bis 31. 08. 2003)

Beim Auspacken kam mir der Gedanke, das Gerät gleich mal zu testen und liess meinen Sohn gleich ein Brotrezept auswählen. Er entschied sich für ein Weissbrot, wozu ich aber noch ein paar Zutaten, wie Mehl, Hartweizengriess, Hefe usw. besorgen musste.

Auf der Oberseite, vor dem Deckel befinden sich die Bedienelemente:

- Zeitanzeige für die Dauer der Backzeit (vorprogrammiert oder manuell einstellbar)
- Programmanzeige 1 – 10 für
BASIS z.B. für Bauernweissbrot, Haferbrot, Vollkornbrot usw.
BACKPULVER z.B. für Maisbrot, Bananen-Nussbrot, Irisches Soda-Brot usw.
WEISSBROT z.B. für Buttermilchbrot, Bauernbrot, Weissbrot usw.
SCHNELL z.B. Pizzabrot, Rumrosinen-Nussbrot, franz. Honigbrot usw
VOLLKORN z.B. Sechskornbrot, Vielkornbrot, Dinkelbrot usw.
SÜSSES z.B. Süsses Brot, Rosinenbrot, Früchtebrot usw.
TEIG z.B. für Pizza-, Christstollen- Baguettes-Teige usw., die dann im Backofen gebacken werden müssen
BACKEN für späteres Backen im Automaten
KONFITÜRE für Marmeladen
TOAST z.B. für Sandwich-Brot usw.
- Zeit-Vorwahltasten „aufwärts“, „abwärts“
- „Start-Stop“-Taste
- Programmauflistung
- Anzeige der Bräunung (hell-mittel-dunkel)
- Anzeige der Größe (I, II, III)
- Programmwahltaste
- Größe-Wahl-Taste
- Bräunungs-Wahl-Taste

Der Deckel ist abnehmbar und mit einem Sichtfenster versehen. Die Lüftungsöffnungen befinden sich auf der Seite unterhalb des Deckels.

Die Dosierung ist mit dem mitgelieferten Messbecher und –löffel sehr genau und einfach. Man kann normalerweise nichts falsch machen.

So füllte ich also die Zutaten in die Backform, wählte das Programm „Weissbrot“ und stellte die Größe III ein. Mein erstes selbstgebackene Brot sollte mittelbraun sein. Also wurde auch das eingestellt. Nach dem Einschalten tat sich etwa 15 Minuten gar nicht. Einen Blick in die Bedienungsanleitung werfend, erkannte ich, dass das bei dem eingestellten Programm (Größe 3) völlig normal ist. Dann begann der Automat zu kneten, zuerst langsam, dann schnell. Abwechselnd links- und rechtsdrehend.
Und dann begann der Teig zu „gehen“ Und wie er „ging“. Bis an die Innenseite des Deckels. Und der ist nicht antihaftbeschichtet. Ich musste also die kleben gebliebenen Teigreste manuell entfernen.
Nachdem der Teig durch die Knethaken geglättet wurde musste er noch zweimal gehen. Danach schaltete sich der Backvorgang ein.
Der Vorgang des Knetens und des Gehens für das Weissbrot dauerte zwei Stunden und 50 Minuten. Der Backvorgang selbst 60 Minuten. In dieser Zeit fiel das Weissbrot oben etwas zusammen. Ob es davon kommt, dass ich einmal den Deckel öffnete? Kann aber auch sein, dass das normal ist. Bin halt kein Bäcker.

Als ich das fertige Brot aus der schon etwas abgekühlten Backform stürzte, was sehr leicht ging, dank Antihaftbeschichtung, waren tatsächlich keine Teigrückstände zu erkennen. Nur erschien mir das Brot etwas zu blass, trotz Bräunungsstufe „mittel“. Werde beim nächsten Mal also die höchste Stufe „dunkel“ wählen.

Geschmacklich ähnelte mein selbstgebackenes Brot tatsächlich sehr einem käuflich erworbenem Weissbrot und ist nur anhand der Form als Eigenproduktion zu erkennen.

Die Reinigung der Backform und der Knethaken ist sehr einfach und schnell.

Fazit: Das ist mein erster Backautomat und ich hatte noch keinen anderen zum Vergleich. Muss aber sagen, er erfüllt meine Ansprüche vollständig und das Preis/Leistungsverhältnis ist auch gegeben. Die Garantie wird bis zum 31. August 2003 gewährt und ich kann diesen Backautomaten durchaus weiter empfehlen.
Zum Preisvergleich Bäckerbrot und selbstgemachtem Brot habe ich noch keine konkreten Überlegungen gemacht. Denke aber, dass sich die Kosten in etwa die Waage halten. Angesichts Zutaten und benötigter Energie. Habe aber den Vorteil, immer frisches Brot vom Automaten auf dem Tisch zu haben. Auch an Sonn- und Feiertagen.

Vielen Dank fürs Lesen
und evtl. auch viel Freude beim Backen mit diesen sehr guten Automaten
wünscht Euch

Euer Sepp


Geschrieben am: 16. Mar 2003, 05:51   von: wuschel111



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download