| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Haus > Elektrogeräte > Kaffemaschine > Philips > Philips Senseo

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



*Kaffeeklatsch*
Bericht wurde 1780 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 




Schon lange hatte ich die beliebte Philips Senseo Kaffeemaschine im Auge und vor etwas mehr als 3 Monaten bekam ich sie dann endlich. Freudestrahlend hielt ich den Karton in der Hand, in der die Philips Senseo HD 7810/70 in blau war.


Preis und Zubehör

Der Preis für die Philips Senseo beträgt je nach Geschäft zwischen 59 €uro und 79 €uro. Zu bekommen ist sie in fast allen Elektrogeschäften und Kaufhäusern. Bei meiner Senseo waren noch 2 Pakete Kaffeepads und 2 praktische Aufbewahrungsbehälter für die Pads enthalten. Neben der Maschine sind im Lieferumfang noch 2 Kaffeepadhalter, der Wassertank, eine Auffangschale für nachtropfendes Wasser und eine Abdeckung dafür. Die Kaffeepadhalter haben zwei verschiedene Größen. Der eine ist für die Zubereitung für eine Tasse Kaffee, der andere für 2 Tassen. Er ist deutlich tiefer und es passen daher problemlos 2 Kaffeepads übereinander hinein.


Optik

Das Aussehen der Senseo ist von einer schönen Schlichtheit. Der leicht gebogene Wassertank sitzt an der Rückseite der Maschine. Auf dem Wassertank sind 3 Markierungen zu sehen. Daran kann man die Mindestmenge an Wasser für eine Tasse, für 2 Tassen und die maximale Wassermenge erkennen. Vorne befindet sich das Fach in das die Kaffeepadhalter kommen und darunter ist der Kaffeeausguss. Über dem Auffangbehälter ist ein Metallgitter, auf das eine, bzw. 2 Tassen gestellt werden. Weiterhin ist ein Knopf zum an- und ausschalten und zwei Knöpfe mit denen man die Tassenmenge bestimmt. An der Rückseite ist natürlich noch das Kabel für die Stromversorgung zu finden.


Handhabung

Bevor man die Senseo das erste Mal benutzt, muss man einen Spülvorgang mit klarem Wasser durchführen. Anhand der Gebrauchsanweisung ist dieser Vorgang sehr einfach und schnell erledigt. Um nun endlich die erste Tasse Kaffee zu brühen füllt man den Wassertank auf. Dieser lässt sich sehr einfach aus der Maschine lösen und auch das wieder einsetzen ist kein Problem. Der Wassertank fasst ca. einen ¾ Liter Wasser. Diese Menge reicht für 4 – 5 Tassen aus. Der Griff um die Vorrichtung für die Padhalter zu öffnen ist aus metallisch glänzendem Plastik und er ist so groß, dass auch Grobmotoriker wie ich keine Schwierigkeiten damit haben. Am Padhalter selbst ist auch ein recht breiter Griff mit dessen Hilfe man den Padhalter nach dem Brühen einfach aus der Maschine heben kann, um den verbrauchten Kaffeepad zu entsorgen. Ein wenig stört mich, dass hin- und wieder der benutze Pad am Deckel der Maschine kleben bleibt und nicht im Halter liegt, wenn man die Maschine öffnet. Da es aber kein dauerhaftes Problem ist, kann ich damit leben.
Hat man den Kaffeepad in den entsprechenden Halter eingelegt und die Maschine eingeschaltet, blinkt ein roter Ring rund um den Schalter bis das Wasser ausreichend erhitzt ist. Nach ca. 90 Sekunden geht das rote blinken in einen dauerhaften Rotton über. Während dieser zeit hört man ein leichtes rauschen, woran man erkennt dass das Wasser erhitzt wird.
Hat man die Kaffeetasse unter den Kaffeeausguss gestellt, betätigt man jetzt den Knopf für eine oder zwei Tassen und sofort läuft der wunderbar duftende Kaffee in die Tasse. Während der Kaffee in die Tasse läuft brummt die Maschine ein wenig, aber der Geräuschpegel ist erträglich. Nachdem der Kaffee durchgelaufen ist, tropft es nicht lang aus dem Kaffeeausguss nach und falls noch ein paar Tropfen kommen, werden sie in der Auffangschale gesammelt. Die Metallabdeckung über der Auffangschale kann man leicht aus der dafür eingerichteten Vertiefung nehmen und auch die Auffangschale lässt sich zum entleeren ganz einfach aus der Maschine heben. Da die Senseo sehr wenig nachtropft, sind bei mir aber kaum Kaffeereste enthalten.


Kaffeegenuss

Auf dem Kaffee ist eine wunderbare cremige dicke Schaumschicht. Mittlerweile habe ich verschiedene Kaffeesorten probiert und ausser einer milden Sorte haben mir alle wunderbar geschmeckt. Der Kaffee ist schön heiß und die Wassermenge ist für eine und auch zwei Tassen gut bemessen. Wer lieber aus großen Kaffeebechern trinkt, so wie ich, kann für diese Tassengröße immer die Einstellung für 2 Tassen wählen. Ein normal hoher Kaffeebecher passt problemlos unter den Ausguss der Maschine und die Tasse ist dann gut gefüllt. Wer gerne Milchkaffee trinkt, sollte erst die Milch in die Tasse geben und dann den Kaffee hinzugeben. Es entsteht so ein wunderbarer und leckerer Schaum auf dem Kaffee und der fertige Milchkaffee sieht aus wie mit aufgeschäumter Milch hergestellt.


Reinigung

Wie alle Kaffeemaschinen muss auch die Senseo regelmäßig gereinigt und entkalkt werden. Die Maschine kann man vor außen einfach mit einem feuchten Lappen reinigen. Das Zubehör kann laut Herstellerangaben auch im Geschirrspüler gereinigt werden. Ich habe es aber bisher immer auch die herkömmliche Art mit ein wenig Spülmittel gereinigt. Entkalkt werden sollte die Maschine laut Herstellerangaben alle 3 Monaten. Die genaue Anleitung dazu ist in der Bedienungsanleitung enthalten. Ich habe meine Maschine nun auch einmal entkalkt und das ganze ging problemlos und ist nicht aufwendig. Die ganze Reinigung der Maschine und dem Zubehör ist kein großer Aufwand.


Bedienungsanleitung

Die beiliegende Bedienungsanleitung ist mehrsprachig und einfach zu verstehen. Zahlreiche Abbildungen und Texte lassen keine Fragen zur Bedienung offen. Die Firma Philips gibt auf die Maschine 2 Jahre Garantie.


Sonstiges

Besonders gut gefällt mir, dass sich die Maschine nach einer Stunde von allein ausschaltet. Bei meiner alten Maschine ist es mir öfter passiert dass ich das ausschalten vergessen hatte und hin- und wieder ein Rest am Boden der Kaffeekanne vor sich hinbruzzelte. Die Abschaltautomatik funktioniert problemlos, denn ich habe es natürlich auch bei der Senseo schon hin- und wieder vergessen.
Die Senseo ist wie fast alle Kaffeemaschinen fast komplett aus Plastikmaterial gefertigt. Die Griffe und das Zubehör sind aber sehr robust und die Maschine wirkt insgesamt sehr kompakt und es gibt keine klapprigen Teile. Gut gefällt mir auch das die Griffe an den Padhaltern und der Griff zum öffnen sehr breit sind. Da ich Probleme mit der Feinmotorik habe, erleichtert es für mich die Handhabung doch sehr.


Die Philips Senseo HD 7810/70 ist rein optisch in dem schönen blau ein Hingucker und der Kaffee schmeckt sensationell gut. Natürlich ist die Maschine etwas unpraktisch wenn man eine große Familie hat und ständig eine große Menge Kaffee benötigt. Da ich aber morgens nur eine Tasse Kaffee trinke und am Nachmittag zwei, ist sie für mich ideal. Die Maschine ist in der Bedienung ausgesprochen einfach und praktisch. Da auch die Kaffeepads mittlerweile von zahlreichen Anbietern in verschiedenen Preisklassen angeboten werden, ist der Kaffeegenuss auch nicht mehr viel teuerer als wenn man ihn pfundweise kauft und auf die herkömmliche Art zubereitet.

Von mir bekommt meine Senseo die volle Punktzahl, denn ich bin rundherum zufrieden damit.

Sollten irgendwelche wahnsinnig wichtigen Details fehlen, können sie für einen ungetrübten Kaffeegenuss nicht wirklich wichtig sein.

Wer meint, dass 3 Monate und 2 Wochen und ca. 400 zubereiteten Tassen Kaffee nicht reichen um über Erfahrungen zu sprechen, kann mich in 6 Monaten nochmal fragen.




Geschrieben am: 15. Jan 2005, 09:16   von: irias



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download