| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Haus > Pflanzen > Schefflera

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
pflegeleicht, robust, schnellwüchsig

Nachteile:
anfällig gegen Staunässe




Ich Tarzan ...du Jane ...
Bericht wurde 1644 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

...hätte ich damals gewußt, welche Ausmaße der Wuchs dieser Pflanze annimmt, hätte ich mich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bei der „Adoption“ verweigert. (zur Info: meine umfangreiche Pflanzenansammlung ist nicht nur auf das Vorhandensein zahlreicher Verwandter zurückzuführen, sondern auch auf einen guten Freund mit Gärtnerei .... )

Wie bereits die meisten im europäischen Raum verbreiteten Zimmer und Bürobegrünungen ist auch die Schefflera in ihrer tropischen Heimat ein ziemlich großer Baum. Alle im Handel erhältlichen Pflanzen sind daher „Bäume im Jungstadium“ (hätte ich auch nicht gewußt ... aber dafür kennt man ja den Mann in der Gärtnerei ...)

Die buschige Pflanze besitzt längliche, spitze Blätter (in der Fachsprache heißt es „spitzoval“ ... aber da wär´ich allein nicht d´rauf gekommen) die in Gruppen zwischen 5 und 7 Stück an einem langen Stiel zusammenstehen und im Idealfall einen Kreis bilden. Die Blattfarbe ist mittelgrün und hin und wieder gibt es Exemplare mit weißen Maßerungen.


Pflege /Bedürfnisse
===================

Die Schefflera benötigt nur sehr wenig Wasser (und ist damit ein sehr großer Symphatieträger :-). Gewässert wird am besten nach der alt bewährten Tauchmethode, bei er der Topf solange in Wasser getaucht wird, bis keine Luftblasen mehr auf aufsteigen. So, dann nur noch das überschüssige Wasser ablaufen lassen und die Pflanze dann an den gewohnten Ort zurückstellen.
Die Pflanze muß erst wieder gegossen werden, wenn das Pflanzsubstrat wieder ziemlich trocken geworden ist ... das kann mitunter je nach herrschender Klimata (z.B. im Winter) mehrere Wochen dauern ;-)

Düngung
=======
Während der Wachstumsphase einmal alle 2
Wochen (wie eben alle anderen Grünpflanzen
auch )mit einem beliebigen Volldünger. Im
Winter sollte überhaupt nicht bzw. bei warmer
Überwinterung maximal alle 4 Wochen
düngen ... hat der Fachmann gesagt ...


Standort
========

Besonders bevorzugt wird in der Wohnung ein heller Standort, Halbschatten wird gerade noch so akzeptiert ...
Im Sommer kann die Schefflera durchaus ins Freie gestellt werden. Hier sollte ein halbschattiger Standplatz gewählt werden, wobei zu beachten ist, daß die Temperatur niemals unter 10 °C absinken sollte.
Das „Gewächs“ ist leider nicht frosthart und auch sonst ziemlich kältempfindlich. Konsequenz für lieblose Behandlung wäre der Abwurf der Blätter ... und das sieht dann ziemlich traurig aus.


Vermehrung
==========

durch Stecklinge


Preis
=====

ca. 5 Euro für einen mittleren Steckling (größere Exemplare muß man nicht unbedingt kaufen, da die kleinen bei sehr guter Pflege, sehr schnell heranwachsen)


Fazit
=====

Eine sehr pflegeleichte, schnellwüchsige Pflanze. Aufgrund der leichten Pflege und relativ hohen Anspruchslosigkeit, die ideale Büro- (weil-Freitag-vergessen-zu-gießen-Pflanze) und Anfängerpflanze. Mein Minibäumchen hat es mittlerweile aufs Treppchen geschafft, weil eine Bodenhaltung auf Grund der immensen Größe nicht mehr möglich ist ....


Geschrieben am: 26. Jul 2002, 08:44   von: YvonneHeitmann



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download