| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Auto > Autozubehör > Trägersysteme

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
sehr stabile Metallkonstruktion, Fahrräder sind gut zu fixieren, leicht an der Heckklappe anzubringen

Nachteile:
relativ teuer




PAULCHEN ist Frau Eules neuer Reisebegleiter
Bericht wurde 3220 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Nun geht sicher gleich das große Rätselraten los. Wer ist denn PAULCHEN? Hat das Auto von Frau Eule etwa einen Namen bekommen?
Hört sich doch nett an.

„PAULCHEN!“

Oder ist Frau Eule nun auf zwischenmenschlichen Abwegen, weil sie unbedingt ihre Fahrräder mitnehmen möchte und deshalb so scharf darauf ist, dass PAULCHEN mitkommt, damit ihr ein männliches und obendrein freundliches Wesen beim Abladen der Räder behilflich ist, und weil Frau Eules liebster Ehemann in der Regel später nachkommt, um noch in aller Ruhe die wichtigsten Dinge für das neue Schuljahr vor dem wohlverdienten Urlaub vorbereiten zu können. Oder ist es vielleicht am Ende doch das Meerschweinchen, welches lange gewünscht, nun nicht alleine bleiben soll und mit auf die große Reise über die Nordsee auf Frau Eules Lieblingsinsel mitfährt.

Die Fahrräder spielen bei diesem Bericht natürlich keine zentrale, aber eine sehr wichtige Rolle. Das Auto, ein Renault Kangoo, und bisher noch namenlos, also auch nicht PAULCHEN, hat ebenfalls seinen Platz in dieser Geschichte. Aber das Meerschweinchen, das zwar lange gehegter Wunsch ist und vermutlich auch bleibt, ist es schon gar nicht. Natürlich würden wir es auch nicht PAULCHEN nennen. Was für ein Name für ein kleines Meerschweinchen! Gibt es da nicht einen anderen? Wenn Hunde schon Beethoven genannt werden, könnte dieses Tier doch Monteverdi oder ganz anders, vielleicht Walther von der Vogelweide heißen. Nur ja nicht meutern. Schließlich haben diese Namen ja nichts Beleidigendes oder Anstößiges. So ein Meerschweinchen geht ja schließlich nicht in die Schule oder nimmt am öffentlichen Leben teil. Es hat also auch nicht den Spott seiner schnöden Mitmeerschweinchen zu ertragen. Ach ja...

Wer oder was ist also PAULCHEN?

Richtig!

Es ist also kein Mensch und auch kein Tier.

PAULCHEN ist eine Firma. Na hoffentlich ist jetzt keiner enttäuscht. Schließlich besorgt diese Firma ja nun den Lesestoff für die nächsten Minuten, weil ich etwas über sie schreiben werde.

Diese Firma stellt Fahrradträger – unter anderem Heckträger - her.
Die genaue Bezeichnung der Firma ist:
PAULCHEN Heckträger – Volkmar Kerkow.
Ihren Sitz hat die Firma in Hamburg und es gibt sogar eine PAULCHEN – Hotline unter der Telefonnummer: 040 / 832959-0

All diese Fahrradträger nennen sich liebevoll „PAULCHEN“ Für diese stabile Metallkonstruktion einen Vornamen zu wählen, hat mich doch neugierig gemacht. Ja, es hat in mir sogar die Motivation ausgelöst, mich einmal näher mit den Fahrradträgern, die diese Firma herstellt, zu beschäftigen. Es ist doch wirklich etwas anderes, sich einen Fahrradträger namens PAULCHEN als so einen mit Namen Fahrradträger 08/15 auf das Auto zu montieren. Zu PAULCHEN habe ich mittlerweile ein richtig gutes Verhältnis. Ich kann mit ihm machen, was ich will. Er macht alles mit. Das liegt natürlich nur daran, dass ich mich für das exclusive First Class PAULCHEN entschieden habe. Es ist halt wie im Leben.
Da ist auch nicht jedes Paulchen gleich!

Es gibt drei verschiedene Qualitätsklassen von PAULCHEN:
1. First Class
2. Comfort Class
3. Economy Class

Ich habe mich lange über die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Qualitätsklassen von PAULCHEN mit dem Autohändler unterhalten. Schließlich habe ich mich für das First Class Paulchen entschieden.

Warum ich mich gerade für PAULCHEN - eine sehr stabile Metallkonstruktion - entschieden habe, möchte ich nun im folgenden darstellen und begründen.

Allgemein war es mir wichtig, festzustellen, dass nicht an irgendwelchen Stellen meines schönen Renault Kangoos gebohrt werden muss. Es ist übrigens ein großer Vorteil dieses Fahrradträgers, dass er ohne Bohrungen an der Heckklappe befestigt werden kann. Oben und unten an der Heckklappe werden jeweils zwei Befestigungselemente eingehängt. Damit es keine Lackkratzer und keine Druckstellen gibt, werden sogenannte Unterleggummis unter diese Befestigungselemente gelegt. Um die oberen Befestigungselemente einzuhängen, wird die Heckklappe halb geöffnet. Nun wird die Heckklappe wieder geschlossen. Ist dies geschehen, wird als nächstes der Fahrradträger befestigt. Dazu werden die Tragarme in die dafür vorgesehene Einkerbung bzw. Aussparung der Befestigungselemente eingehängt. Ein Gummiring am unteren Ende der beiden Tragarme angebracht, verhindert im beladenen Zustand ein Zerkratzen der Stoßstange. Nun kann der Fahrradträger noch vorsichtig seitlich verschoben werden, bis er an der richtigen Stelle ist. Die unteren Befestigungselemente werden auf beiden Seiten mittels einer Schraube, die durch das Befestigungselement und die Querstange der Tragarme passt, mit einer sogenannten Rändelmutter verbunden und verschraubt. Der Sicherungssplint verhindert am Ende ein selbständiges Lösen der Rändelmutter.

Um die seitliche Stabilisierung zu garantieren, gibt es noch die sogenannten Querlasthaltebänder. Auch diese Querlasthaltebänder werden bei halb geöffneter Heckklappe eingehängt Die Gurte der Querlasthaltebänder werden um jeden Tragarm gelegt und auf leichte Spannung hin angezogen.

Das First Class Modell verfügt über sogenannte Teleskopschienen. Man kann sie auf die jeweiligen Fahrräder einstellen. Dazu werden mit einem Inbusschlüssel die Madenschrauben gelockert, die Schienen entsprechend eingestellt und anschließend die Schrauben wieder festgezogen. Damit wird noch ein besserer Halt der Fahrräder garantiert. Damit die Fahrräder auch wirklich fest und stabil stehen, werden sie mit einer Fahrradhalterung gesichert. Ein wenig gleicht diese Fahrradhalterung einer Kralle. Man kann sie auf die Stärke des Fahrradrahmens einstellen. Hat die „Kralle“ das Fahrrad fest im Griff, kann die Fahrradhalterung sogar abgeschlossen werden und somit ein Diebstahl verhindert oder doch zumindest sehr erschwert werden.

Das PAULCHEN ist für zwei Fahrräder konzipiert. Es kann aber erweitert werden mit einem sogenannten Erweiterungssatz für ein weiteres Fahrrad. Dabei handelt es sich um einen kompletten Bausatz für jeweils ein Fahrrad. Mehr als vier Fahrräder dürfen auf dem Heckträger für den Renault Kangoo nicht transportiert werden. Der Transport von drei Fahrrädern wird als ideal angesehen.

Das zeitaufwendigste an diesem Fahrradträger ist die Montage. Immerhin müssen für den Grundträger samt Schrauben 148 Teile sinnvoll miteinander verbunden werden. Für das dritte Fahrrad kommen noch einmal 33 Teile hinzu. Insgesamt 181 Teile an der richtigen Stelle anzubringen erschien mir doch sehr „anspruchsvoll“. Ich war jedenfalls sehr beeindruckt. Hätte ich viel Zeit, eine große aufgeräumte Garage, eine ausreichende Beleuchtung und das passende Werkzeug zur Verfügung, hätte ich sogar darüber nachgedacht. Es wäre eine echte Herausforderung gewesen. Weil ich all das aber nicht zur Verfügung habe, habe ich meine Vertragswerkstatt mit diesem Auftrag betraut. Im übrigen ist die Montageanleitung wirklich gut gemacht. Sie ist reich bebildert und der Text ist so gut formuliert, dass man gute Chancen hat, den Gepäckträger auch alleine zusammenzubauen. Ich habe sie allerdings erst gesehen und in Besitz genommen, nachdem man mein PAULCHEN schon fertig montiert hatte. Natürlich werde ich PAULCHEN nicht wieder in seine Einzelteile zerlegen, nur um mir meine Fähigkeiten doch noch zu beweisen. Wenn ich das vorher gewusst hätte...!

Natürlich gibt es auch noch einiges zu beachten, wenn man mit dem PAULCHEN unterwegs ist.


*Bevor die Fahrräder aufgeladen werden, sollten alle losen Teile, zum Beispiel Fahrradkörbchen und ähnliches entfernt werden.

*Der Sitz des Heckträgers soll in regelmäßigen Abständen während der Fahrt kontrolliert werden. Das Hauptaugenmerk soll auf gut festgezogene Schrauben gelegt werden. Auf schlechten Wegstrecken sollten die Kontrollabstände sogar noch kürzer sein.

*Es soll darauf geachtet werden, dass die Nummernschilder und Rückleuchten des Autos mit beladenem Heckträger sichtbar sind.

*Das schwerste Fahrrad soll zuerst aufgeladen werden.

*Die Pedale des ersten Fahrrads soll an der Heckseite so eingestellt werden, dass sie nicht das Fahrzeugheck berühren und beschädigen kann.

*Die Heckklappe soll bei montiertem Träger ganz vorsichtig auf und zu gemacht werden. Durch die Schwere des Trägers funktioniert die Hydraulik nämlich nicht mehr einwandfrei. Ich benutze in dieser Zeit einen Besenstiel, um die Heckklappe zurückzuhalten.

*Sind die Fahrräder abgeladen, soll der Lastenrahmen hochgeklappt werden.

*Ebenso kann und soll der zweite Fahrradhalter zur Seite geklappt werden.


Natürlich gibt es das PAULCHEN nicht nur für den Renault Kangoo. Paulchen wurde für 29 verschiedene Automarken konzipiert Weil sich hinter jeder Automarke recht viele unterschiedliche Modelle verbergen können, sind es wesentlich mehr als 29 verschiedene große und kleine PAULCHEN. Es sind 250 verschiedene Modelle. Bei meinen Recherchen habe ich auch in Erfahrung bringen können, dass es nicht bei allen Autos ohne das Anbohren von Metallteilen abgeht.

Dass PAULCHEN ist auch nicht ganz billig. Ich habe 1059,00 DM bezahlt. Allerdings waren hier 100,00 DM für die Montage des Heckträgers enthalten. Aber auch 959,00 DM ist ein stolzer Preis. Die Preisangaben beziehen sich natürlich nur auf das PAULCHEN für meinen Renault Kangoo. Trotzdem erschien es mir nicht zu teuer. Ich habe mir nämlich immer wieder einmal überlegt, wie hoch die Mieten für die zu leihenden Fahrräder sind, wenn ich sie für insgesamt neun Wochen und drei Personen mieten muss. Schließlich fahren wir mehrmals im Jahr in Urlaub. Selbst wenn es nur etwa 850 DM sind, kann man sich vorstellen, wie schnell ich das Geld wieder erwirtschaftet habe. Außerdem ist es mittlerweile eine Sache von fünf Minuten, den Heckträger auf das Auto zu packen. Weitere zehn Minuten brauchen wir, um unsere Fahrräder aufzuladen. Wir nutzen PAULCHEN jetzt regelmäßiger und brauchen nirgends mehr, wo wir mit dem Auto hinfahren können, ein Fahrrad zu leihen.

Mittlerweile haben wir neben einigen Tagesfahrten schon den dritten Urlaub mit PAULCHEN hinter uns. Obwohl ich mit PAULCHEN verreisen wollte, hatte ich bei der ersten Fahrt trotzdem noch meine Bedenken, ob auch wirklich alles gut geht. Schließlich fand die erste Urlaubsfahrt mit PAULCHEN im Winter statt. Zeitweilig vergaß ich beim Fahren, dass ich drei Räder transportierte. Ich konnte noch fast genauso schnell fahren. Auch gab es keine Probleme mit der Sicht. Das Fahrverhalten meines Autos wurde durch PAULCHEN auch in keiner Weise negativ beeinflusst. PAULCHEN gehört jetzt einfach dazu.

Übrigens hat PAULCHEN - Heckträger in der März-Ausgabe 1999 der Stiftung Warentest in der Gruppe der fahrzeuggebundenen Spezialträger mit deutlichem Abstand die beste Gesamtnote im Test-Qualitätsurteil erhalten und ist damit
Testsieger. Das hat mich im Nachhinein bestärkt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.



antjeeule 9/2001 dooyoo
1/2002 myopinion24


Geschrieben am: 01. Jan 2002, 13:17   von: antjeeule



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download