| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Auto > Automarken > Daewoo > Daewoo Matiz SE

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
niedrige Kosten, schönes Design

Nachteile:
bei voller Besetzung eng




Der Porsche unter den Kleinwagen
Bericht wurde 4682 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo liebe Leser,

es wird mal Zeit diesen Bericht hier zu aktualisieren - schließlich fahre ich den Matiz nun schon fast ein ganzes Jahr und kann somit noch mehr von ihm berichten. Inzwischen habe ich knappe 10.000 km mit ihm zurückgelegt und habe sowohl positive, als auch negative Seiten an diesem Auto gefunden.

Gekauft habe ich mir den Matiz im April 2001. Meine Ausbildung war zu Ende und mein damaliges Auto war auch schon knappe 11 Jahre alt. Also musste etwas neues her. Nach langem hin und her machte schließlich der Matiz das Rennen. War er doch recht schnuckelig, die Probefahrt hatte er mit Bravour gemeistert und bei einem Preis von 7.500 Euro für ein Auto, welches gerade mal ein halbes Jahr alt war, konnte ich nicht nein sagen.

Für meinen alten Renault Clio gab es noch 1.000 Euro und bereits drei Tage später wurde mein Matiz auf mich zugelassen.

Technische Details
*****************

Hersteller: Daewoo
Typ: Matiz SE

Baujahr: 10.2001
Aktueller Kilometerstand: 16.000 km

Hubraum: 800cm³
KW/PS: 38/51

Beschleunigung: 17,7 sek.
Höchstgeschwindigkeit: 144 km/h

Verbrauch: Durchschnittlich 6,5 l Normalbenzin
Tankinhalt: 35 Liter

Bauart: Kleinwagen
Preis: ca. 8500 €


Der Matiz von Außen
*******************

"Ein typisches Frauenauto" das ist ein Standartspruch. Aber das ist mir egal. Der Kleinwagen ist einfach nur niedlich und hat keine störenden Ecken, sondern ist sehr rund geformt.

Seine "Nase" ist recht kurz und mit großen, ovalen Lichtern ausgestattet. Er sieht von vorne richtig freundlich aus. Ich habe das noch ein wenig herausgehoben, indem ich Wimpern über den Scheinwerfern anbrachte. Die Aufkleber sind leicht anzubringen und haben eine tolle Wirkung. Die gab es kostenlos von meiner Werkstatt als Zusatz, normalerweise kostet ein paar um die 10 Euro.

Die Rückseite ist recht flach und auch hier stechen einem gleich die Lichter ins Auge. Sie sehen aus wie Tropfen, in der Mitte einen Punkt, welche die Blinker bilden.

Wenn man sich das Auto von hinten anschaut, sieht man gleich, dass er nicht besonders breit ist. Eher schmal - dagegen recht hoch.

Der Matiz von Innen
*******************

Die Instrumente als Fahrer sind wirklich alle sehr übersichtlich angeordnet. Man kommt überall problemlos hin. Zudem finde ich es sehr praktisch, dass das Radio nicht ganz unten ist, so wie es bei vielen Fahrzeuge ist, sonder eher im Mittelbereich.
Der Innenraum, ist auch wie der Außenraum, in runden Formen gehalten.

Die Sitze sind bequem und stabil. Leider ist die untere Sitzfläche etwas zu lang geraten, so dass man bei langen Fahrten schon einmal etwas unbequem sitzt.
Die Rücksitzbank, welche Platz für zwei Erwachsene oder drei Kinder bietet, lässt sich problemlos teilen, damit der doch recht kleine Kofferraum vergrößert werden kann.
Auch beim Einsteigen in den hinteren Teil des Autos gibt es keine Probleme, da der Matiz serienmäßig mit fünf Türen ausgestattet ist.

Der Kofferraum alleine hat gerade mal Platz für 140 Liter. Zwei Kisten bekommt man mit roher Gewalt noch rein, dann ist aber Ende. Zum Vergleich: Der Smart hat einen Kofferraum mit 150 Liter.
Bei umgeklappter Rückbank (teilbar) hat man dann doch ca. 450 Liter zur Verfügung.

Airbags hat der Matiz zwei. Für Fahrer und Beifahrer. Zudem hat der Matiz SE eine Vorrichtung für eine Klimaanlage. Diese kann für 690 Euro nachgerüstet werden. ABS hat der Kleine keinen, kann aber für 390 Euro nachgerüstet werden.

Kommen wir nun zu den Ablagefächern. Anfangs dachte ich, dass diese ausreichen, doch inzwischen bin ich anderer Meinung. Die Taschen hinter den Sitzen sind das einzige was ich wirklich loben kann. Das Handschuhfach ist durch den Airbag sehr klein und lässt sich nur schwer schließen. Nicht mal eine CD passt da hinein. Die Ablagefächer in den Türen sind auch nur sehr klein und oft ist es mir passiert, dass ich CD´s die dort gelagert waren, beim Aussteigen herausgerissen habe. Die Ablage vor der Scheibe ist zwar groß, jedoch kann man darauf nichts ablegen, da die Ablage sehr rutschig ist, und alles wie wild herumfällt.

Das Fahren
**********

Wie schon oben kurz erwähnt ist die Kupplung butterweich, woran ich mich anfangs erst einmal gewöhnen musste. Er heulte schon das ein, oder andere mal laut auf.
Meistens fährt der Matiz sehr ruhig, nur in den ersten drei Gängen ist er etwas laut. Danach schnurrt er recht leise vor sich hin. Laut meinem Onkel hört sich der Matiz bei 80 km/h an, wie ein Porsche bei 200 km/h.

Morgens braucht er ein paar Minuten bis er anstandslos fährt. Warm wird er auch recht schnell, nach ca. 1 km (im Winter) bringt schon die Heizung warme Luft.

Im Fahrzeugschein wird eine Höchstgeschwindigkeit von 144 km/h angegeben. Die habe ich auch schon einmal erreicht, jedoch mit Hängen und Würgen.
Bis 120 km/h lässt sich der Kleine, ohne langes Bitten, gut fahren. Danach bewegt sie die Nadel im Tacho nur noch sehr langsam.
Auch in höheren Geschwindigkeiten lässt er sich gut durch Kurven manövrieren.

Einparken ist mit dem Kleinen sehr schön. Ich muss sagen, dass er Servolenkung hat, mein Alter allerdings nicht. Man kommt, aufgrund der geringen Maße, in jede Parklücke rein.

Der Verbrauch
***************

Laut Prospekt verbraucht der Matiz bei Stadtfahrten ca. 7 Liter, Überland ca. 5,5 Liter und auf der Autobahn ca. 5 Liter. Einen Durchschnitt von 6,1 Liter. Laut Händler sollte er durchschnitt sieben Liter brauchen, wenn man ihn normal fährt. Ich fahre ihn normal und brauche 6,5 Liter. Allerdings fahre ich auch hauptsächlich Überland.

Beim Kauf wurde mir von der Werkstatt geraten Super bleifrei zu tanken, da das den Spritverbrauch senken würde. Bei den Preisen jetzt bin ich dann doch auf Benzin umgestiegen und konnte keine Verschlechterung feststellen.

Anschaffungs- und Unterhaltskosten
*********************************

Ein neuer Matiz SE kostet ca. 8600 Euro. Mein Auto hat, wie oben schon erwähnt, 7500 Euro gekostet und ist ein halbes Jahr alt.

In der Versicherung ist der Matiz echt ein Traum. Er ist in der Haftpflicht, sowie auch in der Vollkasko in den niedrigsten Stufen. Für meinen Clio habe ich monatlich, nur für Haftpflicht 19 Euro bezahlt. Für den Matiz zahl ich, inklusive Vollkasko 29 Euro monatlich.

Die Steuer ist auch ein Schnäppchen. Das Auto entspricht der Euro III Norm und kostet gerade mal 40 Euro jährlich.

Spritpreise, muss ich keinem sagen, sind total überteuert, aber man braucht ihn eben.

Was wahrscheinlich am meisten kostet, was einem aber nicht auffällt, ist die Tatsache, dass ein Wiederverkaufspreis nur mit erheblichen Einbußen gemacht werden kann.
So hat mein Matiz alleine in den ersten 6 Monaten gleich einmal 900 Euro verloren. Das sind monatlich 150 Euro.

Reparaturen
******************

Auch ich war schon ein paar mal bei der Werkstatt zu Besuch.

Der Gurt bei Daewoo scheint eine Kinderkrankheit zu sein. Oft fährt er nicht zurück und hängt dann auf dem Sitz herum. Ein Besuch in der Werkstatt brachte auch nicht viel. Es wurde anstandslos ein neuer eingebaut, doch auch dieser hatte das gleich Problem - zwar nicht so schlimm, aber manchmal ärgere ich mich schon darüber. Laut Aussage meiner Werkstatt bekomme ich aber sofort einen neuen, sollte sich das Problem verschlimmern.

Einmal ging der Tankdeckel nicht mehr zu. Das Problem war, dass sich ein Teil, welches einrasten sollte, verbogen hatte. Ich muss wohl mit dem Tankrüssel ein wenig hängen geblieben sein. Doch auch das wurde innerhalb einer Minute wieder behoben.

Frau am Steuer - ich hatte es geschafft meine komplette Antenne rauszureißen. Beim rückwärts rausfahren aus einer Garage, blieb ich mit der Antenne hängen und das Ende vom Lied war ein Loch im Dach. Doch auch hier muss ich meine Werkstatt loben - es wurde kostenlos repariert, obwohl ich selber schuld war - ich bekam sogar einen Leihwagen.


Fazit
********

Mein Kleiner ist schon was ganz besonderes. Er hat zwar die ein oder andere Macke, aber bei einem solchen Preis möchte ich darüber nicht meckern. Gerade für junge Autofahrer ist dieses Fahrzeug sehr geeignet, da die Unterhaltskosten wirklich extrem niedrig sind. Da die Reparaturen alle kostenlos waren, hatte ich auch da keine unangenehmen Überraschungen. Letzte Woche war ich beim Kundendienst und das Auto ist in einwandfreiem Zustand.

Für Neuwagenkäufer ist vielleicht auch von Vorteil, dass der Matiz auch in Metallic-Lackierung gekauft werden kann und diese Lackierung keinen Aufpreis kostet. Auch ist der Matiz in wirklich sehr schönen Farben erhältlich.


Sollte ich was vergessen habe, so schreibt mir doch einen Kommentar. Ich werde meinen Bericht dann ergänzen.


Geschrieben am: 16. Feb 2003, 13:46   von: Seehuhn



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download