| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Auto > Automarken > Renault > Renault Clio 1,5dci

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Sparsam, Zuverlässig, Flott motorisiert

Nachteile:
etwas zu wenig Platz, Verarbeitung nicht optimal




Kleiner flotter Diesel
Bericht wurde 1737 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Einleitung:

In meinem Beruf komme ich immer wieder mit neuen Autos in Berührung. Da Autos auch noch mein größtes Hobby sind schreibe ich natürlich auch sehr gerne über diese. Als neues Objekt der Begierde habe ich mir den aktuellen Renault Clio, in einer Dieselversion, ausgesucht. Dieses Modell befindet sich derzeit als Vorführwagen im Fuhrpark meines Arbeitgebers.

Design:

Der aktuelle Clio fällt von Vorne am meisten auf. Große, fast dreieckige Scheinwerfer dominieren die Front. Untermalt wird das ganze von einem zweigeteilten Kühlergrill und einer bulligen Stoßstange. Auch die Renault Rhombe ist nicht zu übersehen.
Von der Seite betrachtet gibt sich der Clio recht schlicht. Auffallend ist höchstens noch die breite C-Säule, das nach hinten abfallende Dach und der gewölbte Heckabschluss. Unscheinbare Radausschnitte und gerade Linien lassen die Seite recht ruhig wirken. Dadurch wirkt der Clio optisch kompakt, was er aber auch ist. Er ist gerade mal 3,773m lang, 1,639m breit sowie 1,417m hoch, ein Kleinwagen eben.
Das Heck gibt sich ebenfalls nicht wirklich auffallen. Auch hier bilden dreieckige Rückleuchten den Abschluss, die gewölbte Heckscheibe und eine bullige Stoßstange ergänzen das gefällige Design.
Insgesamt wirkt der Clio gefällig unauffällig und fährt noch nicht auf der aktuellen sehr exzentrischen Renault Designlinie mit. Man könnte dem Clio unterstellen das er schon etwas angestaubt wirkt, ich finde ihn aber immer noch frisch und fast schon Zeitlos.

Innenraum:

Den Innenraum könnte man als bieder oder auch als gelungen bezeichnen, je nach Geschmack. Mir gefällter er jedoch recht gut.
Das Armaturenbrett wird von zwei großen runden Instrumenten dominiert und übersichtlichen Anzeigen für Tank und Temperatur ergänzt. Das ganze ist von angenehmen Plastik umgeben welches sich weich anfühlt. In diesem Weichen Plastik ist die ganze Oberfläche des oberen Teils des Armaturenbretts gehalten. So ergibt sich auf den ersten Blick ein Gefühl von Hochwertigkeit. Weiterhin wird das Armaturenbrett von einer Mittelkonsole dominiert in welcher sich Luftdüsen, Radio und Heizbetätigung befinden. Nach unten hin wird das Armaturenbrett von einer Leiste abgegrenzt welche je nach Version in einer verschiedenen Farben gehalten ist.
Darunter ist es vorbei mit guten Materialien, hartes Plastik dominiert welches nicht besonders gut verarbeitet ist. Am auffälligsten ist dies beim Handschuhfach zu sehen. Der Deckel sitzt einfach schief und Renault hat dieses Problem bis jetzt noch nicht zufriedenstellend gelöst.
Die Seitenverkleidungen bestehen aus hartem Plastik und Stoff der Sitze. Sie sind optisch überzeugend gestaltet und beinhalten die Tasten der elektrischen Fenster. Dies ist gut gelöst und praktisch, genauso wie das Schloss in der Armlehne der Beifahrerseite. Mit diesem Schloss lässt sich der Beifahrerairbag abschalten und ein Kindersitz kann positioniert werden.
Die Sitze gefallen mit gutem Stoff sind aber recht schlich gezeichnet. Dafür ist der Sitzkomfort gut wenn auch noch lange nicht perfekt. Nach wie vor ist die Schenkelauflage zu gering. Die Verstellung ist einfach und es lässt sich bald eine bequeme Sitzposition finden. Das Lenkrad liegt gut in der Hand und die Schalter sind übersichtlich angeordnet. Das Raumgefühl finde ich nicht gerade üppig und ich fühle mich immer etwas eingeengt. Hier gibt es Autos die mehr Platz vermitteln und auch haben. Im Heck ist es noch schlimmer. Für die Beine gibt es gerade noch ausreichenden Raum, dank des abfallenden Dachs wird es aber für die Köpfe eng.
Am Schluss noch der Kofferraum. Dieser fasst 255 Liter, guter Durchschnitt also. Bei bedarf lassen sich die Sitze umklappen und es entsteht ein relativ großer Raum.

Motor:

In meinem Testmodell kommt ein 1,5 Liter kleiner Diesel zum Einsatz. Dieser besitz die moderne Commen Rail Einspritztechnik und entfaltet 65 PS bei 4000 U/min. Drehmoment gibt es immerhin 160Nm bei 2000u/min. So gerüstet und mit einem Gewicht von 1035kg verspricht Renault 15 Sekunden bis 100km/h und 163km/h Endgeschwindigkeit sowie einen Normverbrauch von 5,4 Litern. Hört sich für Sportsfreunde zwar nicht berauschend an sollte im Alltag jedoch genügen. Die Kraft überträgt ein 5 Gang Getriebe und eine Automatik gibt es auch gegen Aufpreis nicht.

Erfahrungen:

Das Leben mit dem Clio ist so unscheinbar unauffällig wie das ganze Auto.
Man betätigt die Fernbedienung im Schlüsse und das Auto wird per Funk entriegelt. Der Einstieg ist einfach doch man muss sich leicht bücken da der Clio noch eine normale Höhe hat und kein aufgeschossener Kasten ist wie es immer mehr Autos werden.
Erst mal drin kann man starten ohne vor zu glühen. Der kleine Diesel nimmt mit deutlich spürbarem nageln den Dienst auf. Der Unterschied zu alten Dieseln ist dennoch enorm, zwar ist das Nageln deutlich aber doch so dezent geworden das nicht gleich die ganze Nachbarschaft aufwacht.
Erst mal in Fahrt ist der Motor in kaltem Zustand relativ zäh und man bekommt schon zu spüren das nur 65 PS am Werke sind. Die Schaltung lässt sich exakt bedienen und die Lenkung arbeitet leichtgängig. Dafür lässt sie etwas den Straßenkontakt vermissen. Der Fahrkomfort kann sofort überzeugen. Im Innenraum kommt das Nageln sehr gedämpft an und der Federungskomfort ist sehr gelungen. Der Clio federt weich ohne in Kurven große Seitenneigung aufkommen zu lassen. Bodenwellen werden sauber ausgefiltert und man könnte meinen das Fahrwerk entstammt einem größeren Auto. Die Sitze bieten ausreichenden Seitenhalt ohne jedoch, auch nur entfernt, an Schalensitze zu erinnern.
Man ist angenehm unterwegs in diesem Auto und je wärmer der Motor wird desto mehr macht es Spaß. Der Clio wird dann recht leise und das Nageln verschwindet fast ganz. Zudem wird er richtig agil. Vor allem der Durchzug vermag dann zu überzeugen. Tritt man aufs Gas legt der Motor spontan zu und man muss fleißig schalten. Belohnt wird man von einem Gefühl der souveränen Motorisierung. Man beginnt jedoch die Fahrleistungen zu überschätz4en und traut dem Clio mehr zu als er kann. Aber er ist flott genug um auch mal auf eine lange reise zu gehen und dort wird man seinen Verbrauch schätzen. Dieser ist nämlich wirklich nicht schlecht. Auch bei vielen Kurzstrecken und flotter Fahrweise kommt man nur knapp über 6 Liter, wenn man normal fährt bleibt man spürbar unter 6 Liter und wenn man sehr sorgsam fährt kann man es sogar unter 5 Liter schaffen. Allerdings ist es nicht Praxisnah und so sollte man sich auf einen Verbrauch von rund 5,5 Liter einstellen.
In der Werkstatt ist das Auto übrigens nicht auffällig und ein seltener Gast. Bis jetzt hatten wir noch keine Probleme mit diesen Modellen und die Technik kann man als zuverlässig bezeichnen. Wie sich das Auto nach ein paar Jahren verhält kann jetzt noch niemand sagen dazu ist der kleine Diesel zu neu.

Preise:

Preislich gibt sich der Clio dann nicht mehr ganz so unscheinbar wie er eigentlich ist.
Den Diesel gibt es ab 12250 € in der billigen Authentique Version. Diese ist zwar nicht wirklich schlecht ausgestattet doch die nächste Version ist schon empfehlenswerter.
Den Expression gibt es für 15850 € und für diesen Preis gibt es dann elektrische Spiegel, elektrische Fenster vorne und vor allen eine geteilt umklappbare Rückbank sowie ein Radio. Eine Klimaanlage und weiter diverse Extras gibt es gegen Aufpreis.
Es gibt auch noch teurere Ausstattungen doch diese Aufzuzählen macht eigentlich wenig Sinn und wer wirklich Interesse hat kann sich ja bei Renault.de umsehen.
Erwähnenswert ist sicherlich noch die Sicherheitsausstattung. Diese beinhaltet natürlich ABS, Airbag für Fahrer, Beifahrer und Seite, einen Bremsassistenten, Dreipunktgurte und Kopfstützen auf allen 5 Plätzen, Gurtstraffer und Begrenzer vorne und Isofix Kindersitzbefestigung vorne und hinten ein ESP gibt es leider erst für den stärkeren Diesel ist angesichts des guten Fahrwerks auch nicht nötig. Verbesserungswürdig wäre vielleicht noch die Bremsleistung. Diese packt zwar ordentlich zu aber es gibt in der Zwischenzeit viele Autos die besser bremsen.

Fazit:

Der Clio kommt zwar so langsam in die Jahre kann aber mit dem kleinen Diesel immer noch überzeugen. Er sieht gut aus und fährt sich auch so. Er hat eine anspruchslose Technik und ist recht gut wieder zu ver4kaufen. So kann man den Clio kurz und knapp beschreiben.

Autor:
Somerset/LeBaron/LeSabre


Geschrieben am: 14. Feb 2003, 16:59   von: Somerset



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download