| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Sport > Fußball > Trainer > Mathias Sammer

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Erfahrung, Draht zur Mannschaft

Nachteile:
keine




Ein Trainer, der selber noch gerne spielen würde!
Bericht wurde 1412 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Eigentlich wollte Matthias Sammer noch kein Trainer werden, er hätte lieber noch ein paar Jahre selbst gespielt. Er sieht sich selbst als Lehrling, der lieber an der Seite einer erfahreneren Person gearbeitet hätte. Bei den Spielern und den Fans hat er höchstes Vertrauen.

Nach seinem 178. Bundesligaspiel, gegen Bielefeld, ließ sich Matthias Sammer operieren. Doch bei diesem Eingriff passierte ein Fehler, bei dem Bakterien in sein Knie eindrangen und sein unfreiwilliges Ende seiner aktiven Laufbahn einläuteten. Europas Fußballer des Jahres 1996 leidet noch heute an den Folgen der Operation, denn die Belastbarkeit seines Knies hat nach der Operation abgenommen. Matthias Sammer steht für Kontinuität, Innovation und Fortschritt. Die Fitness seiner Spieler ist ihm sehr wichtig und er optimierte die medizinische Betreuung, denn er möchte orthopädisch und internistisch abgesichert sein. Er baut auf das Rotationsprinzip auf, denn so kann er die Grüppchenbildung vermeiden und die Kontinuität seiner Mannschaft gewährleisten. Aber neu erfinden will er den Fußball der Borussia nicht, denn sein Name steht nicht für eine Revolution.

Matthias Sammer bezeichnet sich selbst als ein harten Hund, ein Lautsprecher und ein Kumpel-Typ. Es spricht für den jüngsten Coach der Liga, dass er die gängigen Charakter-Klischees seines Berufsstandes nicht bedient und stattdessen die Bundesliga um den Trainer-Typ Matthias Sammer bereichert. „Ich bin mit offenen Augen durch meine Profi-Laufbahn marschiert, um zu beobachten, wie jeder einzelne in kniffligen Situationen reagiert“. Eines seiner Vorbilder ist Christoph Daum, da er jede Kleinigkeit beobachtete und diese nicht für unwichtig hielt. Bei Ottmar Hitzfeld bewundert er die Besonnenheit, Klarheit und Ruhe, die er nach jedem Spielt ausstrahlt, egal wie seine Mannschaft spielte. Doch auch das Menschenkenntnis einiger Trainer bewundert er. Und diese ganzen Merkmale hat Matthias Sammer in sich vereint, wobei er seine Selbstkontrolle nicht vergessen hat. Er redet nur über Dinge, welche er auch weiß, deshalb kann man ihn vor einer Saison fragen, wer Meister wird, von ihm wird man keine Vereinsnahmen hören.

Er vermeidet Mutmaßungen, Schaumschlägerei und Unsachlichkeiten, dies entspricht seinem Charakter und seiner Auffassung vom Fußball-Lehrer-Job. Er ist der Meinung das man viel machen sollte, aber nicht viel darüber reden sollte und die Folgen dieses Mottos sieht man an der Bundesliga-Tabelle. Außerdem brachte ihm diese Auffassung viel Respekt bei all seinen Kritikern und Trainer-Kollegen. Man erkannte Mitte der 90er Jahre das er redet wie er spielt: geradeaus, kämpferisch, temperamentvoll. Doch heute redet er wie er trainiert: auf Kleinigkeiten bedacht, auf das Wesentliche konzentriert, besonnen. Nie nassforsch im Auftreten, nie verletzend in der Kritik, nie ätzend in der Erwiderung, immer mit Respekt. Eine seiner stärksten Leistungen der Saison ist die Beurteilung des Schicksals seines Freundes Christoph Daum gewesen.

Sein Umgang mit den Medien ist einfach klasse, so antwortete er zum Beispiel auf die Frage: "Wer wird Meister, Herr Sammer?" mit "Die Mannschaft, die am Ende die meisten Punkte und die meisten Tore hat." Darauf hin der Reporter: "Welche Mannschaft wird das sein?" und Matthias Sammer: "Die, die am Ende oben steht." Auch in der Vorbereitungszeit für die Saison 2002/2003 hat er keinen Meistertipp abgegeben, was ein Merkmal des jungen Trainers ist.

Der Trainer zog am Ende des einwöchigen Trainingslagers in Bad Radkersburg in der Steiermark in der Vorbereitung auf die Saison 2002/2003 ein gutes Fazit: „ Die Mannschaft hat hart gearbeitet und gut trainiert, die Einstellung stimmt.“ In Österreich legt der BVB, so wie letztes Jahr auch, den Grundstein für die Konditionelle Vorbereitung auf die Saison.

Und hier noch ein paar Daten:
=============================

Geboren am: 05.09.1967

Geburtsort: Dresden

Sternzeichen: Jungfrau

Größe: 1,81 m

Gewicht: 75 kg

Familienstand: verheiratet

Bisherige Vereine: Inter Mailand, VfB Stuttgart, Dynamo Dresden


Geschrieben am: 12. Oct 2001, 14:32   von: KingSunday



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download