| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Medien > Bücher > Kinder & Jugendbücher

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
kurzweilig, lustig

Nachteile:
etwas teuer, nicht überall gibta Haie und Krokodile ;-)




Wie man sich gegen Haie verteidigt und andere Kuriositäten
Bericht wurde 3959 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

 Wie heißt das Buch? 
Der kleine Moses,
Alles was du niemals brauchen wirst, aber unbedingt wissen solltest!

 Für wen ist es gedacht? 
Für Kinder ab 8 Jahren (und junggebliebene neugierige Erwachsene ;-))

 Wie heißen die Autoren? 
Matthew Morgan und seine Co-Autorin Samantha Barnes

 Die weiteren Eckdaten: 
Fischer Taschenbuchverlag, Frankfurt am Main,
veröffentlicht im November 2006,
broschiert, 126 S. mit zahlreichen s/w-Zeichnungen von Niki Catlow,
Titelillustration von Sabine Albrecht
Aus dem Englischen übertragen von Andrea Fischer
Gedruckt in Deutschland
Nach den Regeln der neuen Rechtschreibung

ISBN -13: 978-3-596-80677-5
ISBN -10: 3-596-80677-1

Es handelt sich um eine Lizenzausgabe der moses.Verlag GmbH, Kempen, wo das Buch 2005 erschienen war.
Die englische Originalausgabe war 2004 unter dem Titel „Childrens`s Miscellany“ bei Buster Books in London erschienen.

Die Adressen der Verlage im Internet:
Fischer: http://www.fischerverlage.de oder auch http://www.fischerschatzinsel.de
Moses: http://www.moses-verlag.de
Buster Books: http://www.mombooks.com/busterbooks/

Die Website der Übersetzerin:
http://www.wort-fischer.de/index.shtml
Andrea Fischer hat auch Bücher der Autoren Belle de Jour, Michael Chabon, Patricia Cornwell, Stephen King und Peter Robinson übersetzt.
Sie übersetz schwerpunktmäßig Belletristik (Romane, besonders Krimis, Thriller) und Sachbücher (beispielsweise Biografien) aus dem Englischen und Italienischen ins Deutsche.

Sie übersetzte auch die Vortsetzung des kleinen Moses, das Buch „Mehr vom kleinen Moses“ von Dominique Enright.


 Wie viel kostet es? 
Die Taschenbuchausgabe kostet 5,95 Euro …das macht ca. 0,047 Euro pro Buchseite ;-)
Es gibt aber auch eine gebundene Ausgabe für 9,95
© Crashtestdummie55

 Was ist vorne drauf? 
Der Hintergrund des Covers ist Ton-in-Ton blau gestreift. Die Lettern des in moderner Schrift gehaltenen Buchtitels sind weiß, zwischen dem Haupttitel und der Titelunterschrift sieht man eine Zeichnung eines kleinen weißen Faltsegelschiffchens aus Papier mit einem niedlichen kleinen Matrosen.

Was steht hinten drauf?
Na, da steht kurz und knapp (Zitat):
>>Das Sammelsurium für Kinder.
Wie besiegt man ein Krokodil im Zweikampf? Welche Eissorte mögen die Japaner am liebsten? Wo beschmiert man Geburtstagskinder mit Butter? Und warum quetschte sich der österreichische Kaiser Franz Ferdinand so gerne in einen leeren Abfalleimer?
Antworten auf diese und andere ungewöhnliche Fragen gibt dieses Buch. Ein Sammelsurium von interessanten Informationen, bizarren Begebenheiten und faszinierenden Fakten mit hohem Unterhaltungswert!<<

Dann noch die ISBN- Nummern (die alte 10-stellige sowie die neue 13-stellige), der Preis in Deutschland, die Internetadresse des Fischerverlages und der Barcode.

 Was ist denn ein kleiner Moses? 
Das Wort „Moses“ wurde in der historischen Schifffahrt verwendet, als auf den Segelschiffen neben Matrosen, Smutjes, Kapitänen und Bootsmännern auch ein Schiffsjunge als Azubi mitfuhr. Dieser lernte dann von den älteren Seebären das Handwerk. Meistens war der Moses auch das jüngste Mitglied der Schiffsmannschaft. Das Wort „Moses“ hat nichts mit dem Moses aus der Bibel zutun, vielmehr ist es vom spanischen Wort „mozo“, das heißt „Bursche“, abgeleitet worden.

 Was steht denn drin? 
Als erste gleich auf der ersten Seite ein eindringliche Warnung, einen Hinweis an den Leser, dass der Verlag nicht haftet, falls eventuell Schäden entstehen sollten, die im Zusammenhang mit diesem Buch stehen könnten. Dazu eine Garantie, dass es von der ersten bis zur letzten Seite vergnüglich sein soll, alles auf den Wahrheitsgehalt hin überprüft wurde, dass aber hier und da Fakten und Informationen durchaus einem zeitlichen Wandel unterliegen. Ich finde, das macht ganz schön neugierig……
Dann zwei Seiten Inhaltsverzeichnis, die Stichworte und Themen sind nicht alphabethisch sortiert.
Auf Seite 11 geht es dann endlich los….
In diesem kleinen Büchlein erfährt der kleine (und natürlich auch der interessierte große) Leser nun allerhand wissenswertes, skurriles und merkwürdiges frei und recht zusammengewürfelt aus dem und über das tägliche Leben.
Da gibt es Rätsel, Geheimcodes, Fremdwörter, Tricks für Skater, Biker und Jongleure, man erfährt wie man mein ein paar einfachen Kniffen den anderen Mitmenschen tierisch auf die Nerven fallen, oder wie man sich gegen Krokodile und Haie verteidigen kann. Der kleine Schulschwänzer oder Zuspätkommer lernt flugs ein paar neue Ausreden oder wie man pfiffig mogelt. Oder einfach nur Fakten. Oder wisst ihr alle Götter der Antike? Den Planetenmerksatz? Die Einteilung der Beaufort-Skala? Oder habt ihr gewusst, dass es in China das komische Gesetz gibt, dass man einen ertrinkenden nicht retten darf, weil man nicht das Schicksal eines Menschen beeinflussen darf? Und in Schweden ist es verboten, dass Eltern ihre Kinder beleidigen.
Kannst du schon Kühe melken? Kennst du die Geschichte der Unterwäsche? So, jetzt mache ich aber Schluss, mehr will ich nicht ausplaudern und ich denke, ihr seid jetzt schon neugierig genug.
Der Text ist durch deutlich (mit Querstrichen) abgesetzte Überschriften gegliedert und wird durch lustige kleine Zeichnungen aufgelockert. Meist sind die einzelnen Themen kurz, nur wenige gehen über mehrere Seiten und dann nur wenn viele Abbildungen zur Verdeutlichung eingestreut sind, z. Bsp. wenn es darum geht, einen Papierflieger zu falten.


Nun noch eine kleine Leseprobe(Zitat, Seite 88 oben):

>>Wie man einen Vulkan macht
Du brauchst viel Platz (es kann ziemlich schmutzig werden, deshalb lege eine Zeitung aus oder mache den Vulkan im Garten), Modelliermasse (braun und rot), Natron, rote Lebensmittelfarbe, Geschirrspülmittel, Essig.
1. Forme einen Vulkan aus Modellierton. Nimm braunen Ton für die Basis und roten für den Rand, damit er wie glühende Lava aussieht.
2. Drücke eine Vertiefung oben in den Vulkan und gib einen Teelöffel Natron, einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe und ein paar Tropfen Geschirrspülmittel hinein.
3. Gieße eine viertel Tasse Essig dazu und gehe einen Schritt zurück. Jetzt kannst du den Vulkanausbruch bestaunen!<<

Upps, hier steht aber nicht, dass die Kids den Dreck wieder wegmachen sollen, na denn viel Spaß Mutti! ;-)

 Meine Meinung: 
Das Buch ist zwar optisch recht gut gegliedert und mit zahlreichen unterstützenden oder nur einfach lustigen Abbildungen versehen, doch wer nach Schlagwörtern sucht, oder bereits Gelesenes wieder finden will, bekommt hier Probleme, da es nicht alphabetisch sortiert ist. Das empfinde ich persönlich als echtes Manko. Die Auswahl der Themen finde ich witzig, es gibt lehrreiches Schulwissen verständlich verpackt, oder auch Skurriles, was man laut Titel ja auch nicht wirklich gebrauchen kann (wo wird uns hier wohl schon ein Hai oder eine lebende Krokotasche begegnen?), oder – doch- man kann mit seinem Wissen glänzen und andere verblüffen ;-)
Es ist durchaus jugendgerecht und zeitgemäß mit den Tipps für kleine Biker (wie man ein Wheelie macht oder Skatertricks zeigt). Einiges ist aber auch etwas angestaubt, und wirkt einfach lieblos abgehandelt: Comicsprache: Bäng, Plopp, Platsch, Pfsssch, Uff, Bong, Kick, Tscack…usw. Das war es dann. Hier wäre etwas mehr Erklärung bestimmt besser gewesen (was ist Lautsprache?). Ich bekomme hier und da schon mal das Gefühl, da war noch Platz, irgendwie müssen wir ja die Seiten füllen, 126 Seiten ist ja nun auch nicht gerade rasend viel für den Preis.
Wirklich jugendgefährdendes ist auch nicht enthalten, auch werden die Kids nicht zu Schabernack mit eventuellen Unfallfolgen verführt, alles ist recht harmlos (abgesehen vom Bikestunt „Wheeler“, einer meines Erachtens nach doch stark Hinterkopfgefährdenden Aktion, die Kids aber ermahnt werden unbedingt einen Helm zu tragen! Als Risikounfreudiger Mutter oder Vater sollte man vielleicht dabeibleiben und die Rückwärtsbewegung des kleinen Stuntman gegebenenfalls rechtzeitig zum Stoppen bringen). Man muss also nicht gleich damit rechen, dass die Kids nach Genuss des Büchleins die Garage detonieren lassen oder mit einem Einmachgummi um die Füße von der Nachbarsbirke hüpfen.
Man kann aber durchaus damit rechen, die neue Geheimsprache nicht zu verstehen oder dass der Knoblauch dauernd weg ist, weil Sohnemann sein Zimmern nun erfolgreich gegen Vampire schützen muss. Auch kann man leicht Opfer von Nervattacken werden.
Sonst finde ich gut, dass alles recht kurz gehalten ist und die Themen sich nicht seitenlang endlos ausgewalzt werden oder mit erschöpfendem Wissen überfrachtet sind, so können bleiben vielleicht auch etwas leseunwilligere Kinder „am Ball“ und ermüden nicht so schnell. Ob sie mit 8 Jahren alles schon verstehen können, wage ich nicht zu beurteilen, aber dann können sie ja Mutti und Vati fragen. Ob diese aber das Buch dann gleich sofort wieder rausrücken? Vielleicht -, aber dann lesen sie es bestimmt heimlich, während der „Ableger“ gerade seine Ausreden fürs Zuspätkommen in der Schule ausprobiert, zu Ende.

 Mein Fazit 
Ich kann den kleinen Moses mit reinem Herzen empfehlen und zwar den großen genauso wie den kleinen Lesern. Es ist lehrreich, praktisch und auch lustig hebt aber nicht so sehr den schulmeisterlichen Zeigefinger. Und ab und zu gibt’s auch etwas zu staunen.
Witzig finde ich auch den Titel, denke aber, dass kein Kind kapieren wird, dass der Moses-Verlag da auch mit seinem Namen gespielt hat, so als „Teekesselchen“ sozusagen.
Man kann es schnell wegschmökern, ich habe es jedenfalls ratzfatz am Stück durchgelesen und vieles kannte und konnte ich auch noch nicht! Man lernt halt nie aus.
Das kleine Buch vom kleinen Moses eignet sich somit prima als Geschenk für große jung geblieben und kleine wissbegierige Leute.
Wegen des unsortierten Inhaltsverzeichnisses gebe ich aber einen kleinen Abzug in der B-Note.

Vielen Dank fürs Lesen und Bewerten. Besonders würde ich mich über konstruktiv-kritische Kommentare freuen, damit ich meinen Bericht noch verbessern kann….
Ich hoffe, mein Bericht erleichtert Euch die Kaufentscheidung und hat vielleicht auch einen kleinen Unterhaltungswert, sodass sich niemand wohlmöglich gelangweilt hat.
Liebe Grüße an alle und ein tolles neues Jahr 2007!

© Crashtestdummie55 für Ciao, Yopi, Dooyoo, Q-Test und My Meinung 01.01.2007
Der Bericht erscheint auf anderen Plattformen unter dem Namen crashtestdummie


Geschrieben am: 03. Jan 2007, 11:03   von: crashtestdummie



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download