| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Suppen > Tütensuppen

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Suppentag …
Bericht wurde 1735 mal gelesen Produktbewertung:  befriedigend
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Seit einigen Wochen bin ich jeden Mittag wieder zu Hause und weil daher die Zeit der Mittagspausen in der Kantine vorbei ist, muss ich selbst dafür sorgen dass es essbares auf den Tisch kommt. Wenn ich mal keine große Lust zum kochen habe, greife ich auch gerne Mal zu einer Tütensuppe. Eine Suppe die ich kürzlich zubereitet und auch gegessen habe ist die Grießklößchensuppe von Knorr.


Kaufen …
… kann man die Suppe in fast allen gängigen Lebensmittelmärkten. Der Preis für eine Tüte liegt je nach Supermarkt zwischen 0,55 €uro und 0,69 €uro. Der Inhalt der Tüte ergibt 1 Liter fertige Suppe, die für 4 Teller ausreichend sein soll. Wenn man die Suppe ungeöffnet und trocken lagert, ist sie ungefähr 1 Jahr haltbar.


Verpackt …
… ist die Suppe in der für diese Fertigprodukte typischen Papiertüte. Der Grundfarbton ist gelb und darauf abgebildet ist neben einem Teller mit lecker aussehender Suppe noch ein paar Gemüsesorten wie beispielsweise Karotten und Lauch. Auf der Rückseite der Tüte ist noch ein zusätzliches Rezept nachzulesen, in dem beschrieben wird wie man aus der einfachen Suppe eine Grießklößchensuppe Jägerart kochen kann.


Die Zubereitung …
… ist kinderleicht und dürfte für niemanden ein Problem sein. Der Beutelinhalt wird einfach in 1 Liter kochendes Wasser eingerührt und bei schwacher Hitze kocht man die Suppe dann 10 Minuten auf. Zwischendurch sollte man die Suppe hin- und wieder umrühren.
Wenn man die Tüte geöffnet hat, riecht das Pulver recht würzig. In dem gelblichen Pulver kann man den neben recht kleinen Grießklößchen winzige Stückchen Karotte und Lauch entdecken, die aber von der Anzahl her sehr gering sind und bei weitem nicht dem entsprechen, was der abgebildete Teller auf der Verpackung erhoffen lässt. Auch die Anzahl der Grießklößchen haut mich nicht wirklich vom Hocker. Ich habe sie nicht gezählt, aber wenn man sie gleichmäßig auf 4 Teller verteilen würde, dürfte die Ausbeute sehr kläglich sein.
Wenn die Suppe vor sich hin kocht wird der würzige Duft etwas intensiver und die Suppe riecht recht appetitlich. Auf der Oberfläche findet man auch bei dieser Suppe ein paar kleine Fettaugen, aber es sind nicht so viele dass es unappetitlich aussehen würde. Enttäuschend ist natürlich der geringe Anteil an dem enthaltenen Gemüse und der Grießklößchen in 1 Liter Suppe. Die Grießklößchen quellen aber noch ein wenig auf und somit sieht das Ganze zum Schluss dann noch ein wenig besser aus.


Geschmacklich …
… ist mir die Grießklößchensuppe zu salzig. Von der Würze die man noch riechen kann ist im Geschmack kaum noch was vorhanden. Die winzig kleinen Karotten- und Lauchschnippselchen kommen geschmacklich gegen den hohen Salzanteil kaum an. Die Grießklößchen sind nach 10 Minuten Kochzeit noch schön fest, haben aber leider auch eine für meinen Geschmack zu salzige Note.


Mein Magen …
… hatte keine besonderen Einwände gegen die Suppe. Von einem Teller Grießklößchensuppe ist man kurzfristig gesättigt, lang hält diese Wirkung aber nicht an. Da die Suppe aber sehr salzig ist, bekommt man schon kräftig Durst nach dem Essen.


Die Knorr Grießklößchensuppe hat mich wirklich nicht vom Hocker gehauen. Die ist mir zu salzig und der Anteil des Gemüses und der Grießklößchen ist sehr gering. Sie hat keine lang anhaltende sättigende Wirkung und bekommt daher von mir eine weniger gute Bewertung. Ich habe schon andere Tütensuppen gegessen, die viel besser schmecken.


Geschrieben am: 18. Nov 2004, 19:24   von: irias



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download