| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Trinken > Heissgetränke > Kaffee > Koffeinhaltig > Onko Family Cappuccino Schoko

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Geschmack, ...

Nachteile:
-




So geniesst man also ...
Bericht wurde 2474 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Ja, neben meinen fast 30 verschiedenen Teesorten (und das ist wirklich nicht übertrieben) findet sich bei uns im Schrank auch Cappuccino, sogar drei verschiedene Sorten und weil mir im Moment ein bisschen usselig ist und ich keine Lust auf Tee habe, trinke ich jetzt den
~°~ Onko Choco Cappuccino ~°~


~°~ Verpackung ~°~
Vor mir steht eine zylinderförmige Dose, die allerdings nur so groß ist, weil wir gleich die Familienpackung gekauft haben. Auf Vorder- und Rückseite (wenn’s denn hier überhaupt so was gibt) sieht man eine gelbe Tasse mit dem Cappuccino. Dadrüber liest man den Produktnamen. Seitlich (wäre es ja dann) findet man einmal die Zubereitung (mit Bildchen) und weitere Produktinformationen sowie die Firmenadresse.
Die Dose ist in einem hellen bis mittleren Braun gehalten und hat einen grünen Deckel mit braunem Aufkleber, auf dem die Zutaten zu finden sind.


~°~ Inhalt (sstoffe) und Preis ~°~
Für 500g haben wir bei LIDL knapp 3€ bezahlt. Daneben stand die Billigvariante für 50 Cent weniger, aber weil wir den Cappuccino kannten und keine Experimente machen wollten haben wir die drei Euro gerne investiert. In anderen Supermärkten ist der Cappuccino soweit ich weiß ein wenig teurer, aber es gibt ja immer wieder Angebote. Drei Euro ist aber für mich ein guter Preis!
Hergestellt wurde das Cappuccinopulver aus Zucker, Glukosesirup, gehärtetem Pflanzenöl, Kakao, löslichem Bohnenkaffee (5%), Magermilchpulver, Süßmolkenpulver, Milcheiweiß, E340 und 339 als Stabilisatoren, Aroma und E471 als Emulgator.


~°~ Zubereitung ~°~
Auf der Verpackung wird empfohlen für eine Tasse 3-4 Kaffeelöffel und für einen Becher 6 Kaffeelöffel des Pulvers zu nehmen. Diese werden einfach in das Behältnis gegeben (also in Becher oder Tasse) und dann mit nicht mehr kochendem Wasser übergossen. Jetzt muss man nur noch umrühren und schon ist der Cappuccino fertig.
Ich mache es genau so, aber da wir (außer den guten teuren) keine Tassen besitzen, nehme ich immer einen Becher (davon haben wir umso mehr) und 6 Löffel sind hierfür genau richtig.


~°~ Aussehen ~°~
Oben drauf sieht man erst mal einen bräunlichen Schaum der mich ein wenig an den Schaum erinnert, den heiße Schokolade im Café auch immer hat. Mit Schaum meine ich jetzt aber natürlich irgendwas total hohes, sondern nur eine dünne Schicht, die man schnell mit einem Teelöffel heruntergeschlürft hat :)
Unter dem Schaum versteckt sich eine hellbraune Flüssigkeit, die ein wenig an Milchkaffee erinnert, aber auch ein wenig an heiße Schokolade, in der nicht genug Schokolade(npulver) ist.
Insgesamt sieht der Cappuccino aber sehr gut aus!


~°~ Geruch ~°~
Wässrig-schokoladig ist mein erster Gedanke. Der Geruch könnte um einiges intensiver sein, denn man muss die Nase schon ganz schön nah an die Tasse halten um etwas zu riechen. Neben dem leckeren Schokoladengeruch riecht man aber auch noch einen leichten Kaffeegeruch.
Es riecht zwar lecker, aber irgendwie hätte ich es noch besser und vor allem intensiver erwartet, besonders weil 6 Löffel von dem Pulver schon ein Viertel des Bechers einnehmen.


~°~ Geschmack ~°~
Hmmmm...Richtig lecker schokoladig ist das! Der Cappuccino schmeckt sogar leicht cremig und gar nicht wässrig.
Zuersteinmal schmeckt man nur Schokolade, so richtig lecker. Erst im Nachgeschmack hat man einen leichten Kaffeegeschmack, der aber stärker auch gar nicht sein dürfte.
Durch den intensiven Schokoladengeschmack hat man zwar schon das Gefühl eine viel zu milde Trinkschokolade zu trinken, aber eine leckere.
Sobald’s zum Nachgeschmack hingeht (man könnte auch Hauptgeschmack sagen) kommt so langsam der Kaffeegeschmack. Er ist zwar wie gesagt nicht intensiv, aber genau richtig abgestimmt. Man kann fast von einem fließenden Übergang reden.
Der Cappuccino ist zwar süß, aber genau richtig. Man hat nicht das Gefühl, dass die Hersteller zu tief in den Zuckertopf gegriffen haben.
Der herbe Kaffeegeschmack löst die Süße ein wenig auf, so dass man hinterher auch nicht das Gefühl hat irgendeine süße Plörre getrunken zu haben.
Ich trinke den Cappuccino total gerne, obwohl ich sonst immer nur Amaretto-Cappuccino getrunken habe, aber der hier hat mich überzeugt, dass es auch andere gute Sorten gibt!


~°~ alternative Verwendungen und Zubereitungen ~°~
Ja, die gibt’s auch hier wieder!
Um den Cappuccino noch ein wenig cremiger zu machen kann man auch halb Wasser und halb Milch nehmen. Der Cappuccino wird dadurch wirklich ein wenig cremiger, aber auch ein wenig sättigender :)
Meine Mom experimentiert in letzter Zeit ziemlich rum. Zuerst hat sie den Cappuccino immer mit aufgeschlagener Milch verfeinert (wie beim Italiener). Noch besser schmeckt es aber, wenn man in die Milch noch ein wenig vom Cappuccinopulver gibt. Die aufgeschlagene Milch kann man natürlich auch zu anderen Cappuccinosorten (und auch zu Kaffee) nehmen und auch umgekehrt. Einfaches Kakaopulver oder sogar Vanillemilchpulver in der aufgeschlagenen Milch schmeckt auch sehr lecker!
Wenn man im Restaurant oder Café seinen Cappuccino nicht italienisch bestellt, bekommt man ja meistens Sahne oben drauf. Das geht hier natürlich auch und auch die Sahne kann man wieder mit dem Pulver verfeinern.
Die verfeinert Sahne schmeckt aber nicht nur zu Cappuccino und Kaffee, sondern auch zu Kuchen (insbesondere Trockenkuchen) und Eis (am besten einfaches, also Vanille oder Schokolade).


~°~ Fazit ~°~
Auch wenn der Geruch nicht so toll ist, der Geschmack ist einfach nur super! Ich hab früher eigentlich nur einfachen oder Amaretto-Cappuccino getrunken, aber der hier hat mich überzeugt! Cappuccino haben wir eigentlich immer im Haus und die Familienpackung reicht auch recht lange (mit einer Dose schafft man etwa 40 Tassen bzw. 24 Becher).
Ich vergebe aber nur knappe fünf Sterne, weil der Geruch nicht ganz so klasse ist und der Preis evtl. etwas hoch ist.




Geschrieben am: 27. Apr 2004, 08:17   von: togri



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download