| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Familie > Haustiere > Reptilien

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Nichts für Kinder!
Bericht wurde 3787 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 






Hallo liebe Leser!


Heute schreibe ich über meine beiden Lieblinge, nein ich habe keine Doppelbeziehung, sondern zwei Schildkröten. Ich bitte sie die Überschrift nicht falsch zu verstehen, aber sie bewahrheitet sich, deshalb bitte ich sie den Bericht sehr aufmerksam zu lesen. Stellen sie sich bitte immer die Frage: „Können wir das den Schildkröten bieten?“


========================
Die griechische Landschildkröte...
========================

... ist unter Kindern sehr beliebt. Doch man sollte nicht denken, nur weil diese Tiere einen Panzer haben, sind sie vor allem geschützt. Diese Tiere sind genau so empfindlich wie eine Katze. Doch zuerst einmal ein paar Infos rund um diese schönen Tiere.

Die griechischen Landschildkröten unterteilt man in die Werstrasse und die Ostrasse.

>>>>Die Westrasse- die Testudo hermanni hermanni- trifft man in ihren natürlichen Lebensbereichen wie zum Beispiel in Italien, Korsik und Südfrankreich an. Sie ist durch folgenden Merkmale zu erkennen:
- Sie besitzt kleine Schuppen auf dem Vorderarm
- Sie besitzt einen hornigen Schwanznagel
- Sie besitzt einen gelben Fleck hinter den Augen
- Der Panzer ist sehr hoch gewölbt
- Sie wird bis zu 25cm

Sie bevorzugen ein feuchtes, aber warmes Klima, wie es in Italien herrscht. Sie kommen auf optimale „Betriebstemperatur“ bei ca. 28°C, da sie zu den wechselwarmen Tieren gehören. Die Paarungszeit ist im März- April. Die Weibchen legen ab Mai ca. 2- 6 Eier. Diese müssen dann bei ca. 32°C bis zu 65 Tage im Inkubator liegen. Manche Weibchen legen auch mehrmals. Interessant ist es, dass die Weibchen den Samen des Männchens speichern und auch noch nach 2 Jahren „Abstinenz“ befruchtete Eier legen können.

>>>>Die Ostrasse unterscheidet sich nur wesentlich von ihrer Oberart. Sie wird unter dem Namen Testudo hermanni Boettgeri gehandelt. Zwei dieser wundervollen Tiere besitze auch ich. Sie kommen ursprünglich aus Griechenland, Bulgarien und Rumänien, sind aber jetzt in unserem Klima heimisch geworden. In ihren Ursprungsländern sind sie nur selten an zu treffen. Unterschiede zur Westrasse sind folgende:
- Sie hat keine gelben Fleck hinter den Augen
- Panzer ist flacher und nicht so intensiv gefärbt
- Sie wird bedeutend größer als die Westrasse (bis zu 30cm)

Alle anderen Angaben gelten für die Westrasse wie für die Ostrasse!


====================
So fing alles bei Marcel an
====================

Bei mir fing alles mit ca. 10 Jahren an, als ich mich plötzlich für Schildkröten interessierte. Den genauen Grund weis ich nicht mehr genau, aber es hing sicherlich mit meiner Allergie zusammen. Da ich auf jegliche Tierhaare allergisch reagierte, kamen für mich als Tiere nur Fische oder Reptilien in Frage. Fischen waren mir eindeutig zu langweilig, sodass meine Wahl auf Schildkröten fiel. Doch zunächst war ich mir nicht bewusst, ob ich sie auch für immer behalten möchte; ich war einem Kinderwunsch verfallen. Doch dieser wurde zum Geburtstag erfüllt- ich bekam eine junge griechische Landschildkröte für ca. 300DM.

Ich pflegte und hegte sie, doch so recht viel Erfahrung hatte ich damals noch nicht, sodass sie mir nur wenige Wochen verstarb. Ich konnte nichts dafür, denn ich tat alles richtig, jedoch Jungtiere sind sehr schwer durch den Sommer zu bringen, da sie sehr anfällig auf Kälte und Krankheiten sind. Doch ich gab nicht auf und auf Wunsch bekam ich noch eine; diesmal etwas billiger für 250DM. Dann ging es mit meinen Erfahrungen und der Pflege der Schildkröte sehr aufwärts, sodass vor 2 Jahren noch eine zweite Schildkröte angeschafft wurde. Mittlerweile bin ich dort angekommen, wo ich hin wollte- der Brutkasten läuft und den darin befindlichen Eiern geht’s gut: Ein 15 jähriger züchtet selbst Schildkröten!

Doch nun zu meinen Erfahrungen mit den griechischen Landschildkröten, die ich natürlich sehr gern weiter gebe, um Ihnen die Kaufentscheidung und die Haltung zu erleichtern!


===========
Vor dem Kauf
===========

Gehen wir davon aus, dass ihr Kind unbedingt eine Schildkröte möchte, denn wenn sie eine möchten, dann ist die Vorbetrachtung des Sachverhalts nicht zu sehr von Bedeutung. Ihr Kind, meist sind sie um 10 Jahre, möchte eine Landschildkröte. Doch mal sollte keinesfalls sofort ins nächste Zoogeschäft gehen und sich eine Schildkröte kaufen, denn man muss viele Faktoren beachten.

Eine Schildkröte ist kein Spielzeug, sondern ein zu akzeptierendes Lebewesen wie auch Katzen oder Hunde. Schildkröten sind Wildtiere, die auch ihren Trieben nachgehen. Schildkröten sind relativ leicht zu halten, benötigen jedoch eine artgerechte Haltung... Vor dem Kauf sollte man sich folgende Fragen selbst beantworten. Dies sind erst einmal die wichtigsten Fragen; beantworten sie auch nur eine mit NEIN, so empfiehlt es sich für sie nicht, eine Schildkröte zu halten!


Haben wir genug Platz für ein passend großes Terrarium?
Eine Schildkröte benötigt ein für die Übergangszeit zwischen Winter und Sommer recht großes Terrarium mit einer Wärmequelle von oben, eine Lichtquelle mit geringem UV- Anteil, sowie einer Versteckmöglichkeit. Das Terrarium sollte mindestens 1m² groß sein und vielseitig gestaltet werden durch zum Beispiel Pflanzen, Steine oder Wurzeln. Im Sommer muss ein Freilandgehege zur Verfügung stehen, denn sonst ist die artgerechte Haltung nicht erfüllt, was zu Bußgeldern und dem Entzug der Tiere führen kann.


Haben wir genug Zeit für diese Tiere?
Es heißt im allgemeinen das Landschildkröten sehr leicht zu halten seien. Dies ist nur bedingt richtig, denn es ist ein größerer Zeitaufwand von Nöten. Die Tiere müssen gefüttert und gebadet werden. Nicht gefressenes Futter ist zu entfernen, das Bodensubstrat ist regelmäßig aus zuwechseln, der Kot muss entfernt werden, Krankheiten frühzeitig erkannt und beseitigt werden, es muss ein Freilandgehege gebaut werden.

Planen wir eine Zucht oder ist die Haltung „Just for Fun“?
Es ist keine Pflicht diese Tiere zu züchten und ihren Bestand zu sichern. Eines jeden gewissenhaften Halters ist dies jedoch besonders wichtig, denn diese Tiere sind vom aussterben bedroht. Sollten wir nicht einen Teil beifügen, dass diese wundervollen Tiere erhalten bleiben? Wer die Babyschildkröten nicht versorgen kann, kann mit einer Genehmigung diese auch verkaufen (eine einjährige Schildkröte wird um 200€ gehandelt). Alle die nicht vorhaben in die Zucht ein zu steigen, sollten wenigstens dafür sorgen, dass die Schildkröte bei zunehmenden Alter oder nachlassen der Interesse für dieses Tier zu einem Züchter gegeben wird.


========
Der Kauf
========

Man sollte seine Schildkröten beim Züchter kaufen, denn die im Handel angebotenen Tiere sind meist aus Slowenien oder anderen Ländern wie Belgien. Besser ist es natürlich, wenn man Züchter unterstützt und ihre Tiere kauft. Bei Tieren von Züchtern kann man sich sicher sein, dass es ihnen gut geht und sie keine Krankheiten haben...! Sofern man das Tier im Handel kauft, sollte man darauf achten das die Haut glatt, die Augen frei von Eiter, die Nase frei und der Panzer gepflegt und ohne Schäden ist. Die Preise für ausgewachsene Weibchen sind sehr stark gestiegen und dürften bei 400€ liegen, Männchen sind billiger, da sie nur „indirekt“ zur Zucht gebraucht werden.

Die Tiere sollten nach dem Kauf in eine kleine Kiste getan werden, deren Boden mit Sägespäne oder auch Buchenhäcksel bedeckt ist. Die Schildkröte muss vor Luftzug geschützt werden. Erschütterungen sollten vermieden werden, da dies für die Tiere Stress bedeutet.


=======================
Die Ankunft im neuen Zuhause
=======================

Jetzt geht die Arbeit erst richtig los. Für die Schildkröten muss erst einmal ein entsprechend großes Terrarium gebaut werden oder im Handel eines der Fertigterrarien gekauft werden.


>>>>>Das Terrarium
Das Terrarium ist besonders im Herbst bis zum Frühling sehr wichtig, denn in dieser Zeit befinden die Tiere sich im Terrarium, sollten sie keinen Winterschlaf halten. Doch auch wenn sie das tun, werden sie einige Wochen im Terrarium verbringen. Es muss für 2 Tiere mindestens 1m² groß sein und interessant gestaltet werden. Der Bodengrund sollte entweder aus Buchenhäcksel oder Kokosfasererde bestehen. Diese bevorzuge ich, denn hier setzten sich keine Fliegen fest und das Substrat ist immer recht locker. Die Kokosfasererde gibt es unter anderem bei Dehner. Im Terrarium müssen zudem eine Fress- und Wasserstelle, sowie ein paar Hindernisse vorhanden sein. Die Beleuchtung sollte aus einer Infrarotlampe bestehen, die täglich ca. 40min eingeschaltet wird, sowie einem HQI- Spot der genügend Licht liefert, damit die Tiere recht aktiv werden. Eine UV- Licht Lampe wäre auch zu empfehlen, ist jedoch nicht unbedingt nötig.


>>>>>Das Futter
Nun ist die Schildkröte- bei mir Testudo hermanni Boettgeri (thb)- endlich daheim angekommen. Man möchte sie, nachdem sie sich in ihrem Terrarium zurecht gefunden hat, verwöhnen. Viele greifen schnell zu Salat und Gurke. Dies ist jedoch F A L S C H. Man sollte bevorzugt zu Löwenzahn, Klee und anderen Wildkräutern verfüttern. Löwenzahn sollte der Hauptbestandteil der Nahrung sein. Man kann aber auch Huflattich, Disteln, Luzerne und Feldsalat verfüttern. Salat, Gurke, Tomate sollte man nur selten geben und auch nur unter der Bedingung, dass diese Pflanzen aus eigenem Anbau stammen, da diese oft mit chem. Mitteln behandelt sind. Ganz unterlassen sollte man Futter wie Bananen, da sie zu viele Kohlenhydrate enthalten und die Tiere somit schnell verfetten. Oft wird einem auch Trockenfutter angeboten. Dieses sollte man nur selten (1 Mal pro Woche) verfüttern und dann auch nur ca. zwei Teelöffel.


>>>>>Ergänzungsfutter
In der Schildkrötenliteratur werden diese Mittelchen sehr angepriesen. Nach der Literatur zu gehen, sollen wir die Kröten mit Präparaten zufüttern. Doch wie auch uns, tun die Präparate den Schildkröten in hoher Konzentration schaden. Ich habe nur zwei Mittel. Zu einem das Mittel „JBL- Schildkrötensonne“ und ein Vitamin- D Präparat. Mehr braucht man eigentlich nicht, sofern man die Schildkröten gut ernährt und ihnen alle anderen Nährstoffe auf andere Weise zuführt. JBL- Schildkrötensonne ist ein Mittel gegen Appetitlosigkeit. Weibchen sind oft nach der Eiablage sehr träge und fressen lange Zeit nichts, da ihr Verdauungssystem zu sehr eingeengt ist. Das Vitamin- D Präparat ist für jeden Halter zu empfehlen, da die Schildkröten Vitamin D unbedingt brauchen. Im Sommer wird es durch die UV Strahlung gebildet, doch im Winter nicht- deshalb gehört ein Vitamin D Präparat zur Grundausrüstung.


>>>>>Überwinterung
Diese Zeit ist für die Schildkröte überlebenswichtig. Natürlich könnte sie auch ohne Winterruhe überleben, beim Männchen jedoch wird in dieser Zeit das so wichtige Sperma gebildet. Doch auch für den Lebensrhythmus ist die Überwinterung sehr wichtig.

Man sollte die Vorbereitung hierfür zwei Wochen zuvor beginnen. Die Tiere werden täglich gebadet und die Fütterung langsam eingestellt. Zudem sollte die Umgebungstemperatur gesengt werden- ca. 15°C. Doch auch die Beleuchtung wird langsam aber sicher eingestellt. Die Beleuchtung sollte während der 2 Wochen von 8 Stunden auf 4 Stunden reduziert werden. Wenn die Kröte am letzten Tag K E I N E N Kot mehr beim Baden (ca. 30min lang) abgibt, dann ist der Darm völlig entleert und die Kröte bereit zum Einwintern. Man darf jetzt nichts mehr zu fressen geben. Doch jetzt fehlt noch etwas: die Überwinterungskiste. Ich habe hierfür einen sehr großen Karton genommen und ihn mit Buchenlaub gefüllt. Dieses sollte vorher getrocknet werden und ohne es fest zu drücken in die Kiste gegeben werden. Die Kiste habe ich mit ca. 100 kleinen Löchern versehen, damit die Kröte auch Luft bekommt. Die Kiste sollte man an einen kalten Ort stellen, bei dem Temperaturen von ca. 5°C herrschen. Nun kommen die Tiere hinein und dann: Tschüss! Die Schildkröten graben sich selbstständig ein.

Während des Winterschlafes sollte man öfters kontrollieren, ob die Tiere noch schlafen. Wenn sie schlafen, dann meist so fest, dass sie auch durch das Herausnehmen nicht gestört werden. Wenn man sie einmal heraus genommen hat, sollte man sie wiegen. Sie darf während des Schlafes nicht mehr als 10% ihres Gewichts verlieren. Um die Gewichtsabnahme zu verringern empfiehlt es sich das Laub um die Kröte herum etwas zu befeuchten....
Nach 1-4 Monaten, je nach Alter und Gewichtsabnahme, sollte man die Kröte langsam aufwecken. Zunächst indem man sie aus der Kiste holt und sie ins Licht kommt, nach 4 Stunden sie in ein wärmeres Zimmer setzt und langsam „auftauen“ lässt. Bald darauf wird die mit großer Gier fressen.


>>>>>Das Freilandgehege
Auch diese „Institution“ ist für das Leben einer gesunden Schildkröte sehr wichtig. Jeder der seiner Schildkröte etwas gutes tun möchte oder auch nur annähernd die Bedingungen für artgerechte Haltung erfüllen möchte, sollte ein Freilandgehege bauen.

Wir haben vor 3 Jahren eines gebaut. Es ist ca. 9m² groß und bietet somit Platz für mehrere Schildkröten, obwohl manche trotzdem sagen es sei für 5 Tiere schon zu klein. Es ist sehr abwechslungsreich gestaltet. Zu einem haben wir eine große Fläche mit Wiese und vielen Wildkräutern und Löwenzahn, sowie eine Fläche mit Sand. Das Gehege ist mit Futterstelle und Trinknapf ausgestattet. Abwechslung durch die zahlreichen Hindernisse haben die beiden auch. Unverzichtbar ist auch der Unterschlupf für die Nacht. Alles weitere wie Bäume oder andere Gestaltungsmittel sind Geschmackssache. Es kommt jedoch nicht darauf an wie es gestaltet ist, sondern das man überhaupt ein Gehege hat. Man sollte nur auf eines achten: das die Tiere sich nicht aus dem Gehege graben können. Um dies zu verhindern sollte man entweder Holz oder Betonpalisaden verwenden. Schildkröten sind sehr gute Gräber.


>>>>>tägliche/wöchentliche/monatliche Arbeiten
Natürlich muss man die Tiere täglich füttern, man kann jedoch pro Woche einen Fastentag einlegen, sofern die Tiere ausgewachsen sind. Dieser Tag sollte an einem regnerischen Tag eingelegt werden, denn an solchen Tagen sind die Tiere weniger aktiv. Man sollte täglich das alte Futter, sowie den Kot entfernen. Alle 14 Tage sollte man die Tiere baden, besonders im Herbst und vor der Einwinterung. Im Sommer während die Tiere draußen sind, werden sie nur sehr selten von mir gebadet. Man sollte monatlich die oberste Hälfte des Untergrunds abtragen und wieder neu auf füllen. Halbjährlich sollte man einen Tierarzt aufsuchen, der den Kot der Tiere untersucht. Dies empfiehlt sich auch für mich bald, wenn meine Babys ausschlüpfen (wenn sie wollen). Zudem sollte man das Substrat alle 6 Monate ganz auswechseln. Neben diesen Pflichtaufgaben sollte man natürlich viel Zeit mit den Panzerträgern verbringen und sie auch mal streicheln, denn auch diese Tiere merken das. Meine sind schon recht zahm und lassen alles mit sich machen. Jedoch nur von mir, da sie meinen „Geruch“ kennen. Meine Mutter lassen sie nicht so gern an sich ran.


>>>>>Zucht etc.
Alles weitere sollte einen Anfänger auf diesem Gebiet erst einmal nicht interessieren. Jeder der hierzu noch Fragen hat, darf sich sehr gern mit mir in Kontakt setzen. Unter Canadian121@gmx.net bin ich immer zu erreichen.


=========
Krankheiten
=========

Natürlich möchte jeder eine gesunde Schildkröte, aber auch der gewissenhafteste Halter kann die Tiere nicht gänzlich vor Krankheiten schützen. Ich möchte keine Panik verbreiten, denn es gibt zahlreiche Krankheiten- von Schnupfen bis hin zu Ödemen. Doch diese treten nur selten auf, sofern die Kröte gut gehalten wird. Um mir die Arbeit zu ersparen und ihnen jede Krankheit aufzulisten, schreibe ich einfach die Merkmale nieder, die eine Schildkröte erfüllen muss, damit sie gesunde ist.

1. Der Panzer muss hart und unnachgiebig sein!
2. Der Panzer muss frei von Verletzungen sein!
3. Die Augen müssen klar und frei von Eiter oder Schleimabsonderungen sein!
4. Die Haut soll frei von Wunden und Zecken sein!
5. Der Kot muss grünlich bräunlich, fest und kompakt sein!
6. Die Nasenöffnungen sollen frei und trocken sein. Das Atmen erfolgt geräuschlos.
7. Beim Laufen schleift der Panzer nicht auf dem Boden.

Das sind meine sieben Dinge, auf die ich immer achte!


===========
Empfehlungen
===========

Natürlich kann ich griechische Landschildkröten nur empfehlen! Man sollte sich aber nur eine anschaffen, wenn man sie auch mindestens ___30 Jahre___ gewissenhaft pflegen und vielleicht vermehren möchte. Wenn das Kind den Wunsch nach einem solchen Tier hat, dann sollte man mindestens noch bis zum 11. Lebensjahr warten und sehen ob das Interesse immer noch besteht bzw. ob das Kind selbstständig genug ist, dieses Tier zu versorgen, denn die Eltern möchten dann nicht auch noch die Drecksarbeit. Eines möchte ich ihnen ans Herz legen: Kaufen sie die Tiere vom Züchter und am besten gleich eine Gruppe (2- 3 Tiere).


>>>>>Zu empfehlende Websites
www.schroete.de
www.lanschidlkroeten.de

>>>>>Zu empfehlende Literatur
Für alle Anfänger und besonders für Kinder empfehle ich das Buch:
Buchname: „Landschildkröten“
Autor: Werner Ullrich
Verlag: Falken
ISBN: 3-8068-2359-6
www.falken.de

>>>>>Zu empfehlende Ansprechpartner

- Marcel Klitzsch (E- Mail: Canadian121@gmx.de)
- www.schildiliste.de



Ich wünsch allen viel Freude mit ihren Tieren, seien es Hasen, Katzen, Hunde, Sittiche oder eben ausgefallenen Tiere wie Schlangen oder Schildkröten!


Ich bedanke mich fürs Lesen und bin für jeden Kommentar dankbar!



Viele Grüße,

Marcel Klitzsch


PS: Dieser Bericht besteht ausschließlich aus meinen in 5 Jahren erfolgreicher Haltung und Zucht gesammelten Erfahrungen!


© Marcel Klitzsch, Mai 2003





Geschrieben am: 12. Aug 2003, 17:40   von: Canadian121



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download