| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > Kinofilme > Thriller > From Hell

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Die Hauptdarsteller!Spannende Atmosphäre und düstere Kulissen!

Nachteile:
Nichts!




Jack the Ripper unterwegs in London!
Bericht wurde 1666 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Vorwort
--------

Nachdem ich gestern wieder einmal einen sehr spannenden Film gesehen habe, möchte ich nun darüber berichten. Diesmal wieder einer aus dem Genre Horrorthriller, denn es geht mir um den Film „From Hell“. Johnny Depp spielt hier die Hauptrolle und sucht als Inspektor den doch sehr bekannten Mörder „Jack the Ripper“. Ob der Film überzeugen konnte, wie auch damals Sleepy Hollow, werdet Ihr in meinem Bericht erfahren!

Kurze Infos zum Film
---------------------

Er ist ab 16 Jahren freigegeben und dies auch zurecht, denn teilweise sind doch sehr blutige Szenen enthalten, wo einem z. B. die Kehle durchgeschnitten wird. Der Film ist aus den USA und kam 2001 in die Kinos. Außerdem dauert er ganze 137 Minuten und Regie führte Albert und Allen Hughes. Da Johnny Depp schon damals als Kind fasziniert war von dem Fall „Jack the Ripper“ so freute er sich besonders hier die Hauptrolle spielen zu können und mal sehen ob man es ihm im Film auch anmerkt!

Die Schauspieler
-----------------

Johnny Depp spielt Frederick George Abberline
Heather Graham spielt Mary Kelly
Ian Holm spielt Sir William Gull
Robbie Coltrane spielt Peter Godley
Jason Flemyng spielt John Netley

Johnny Depp spielt hier absolut die Hauptrolle und ihn dürfte doch jeder schon kennen, einerseits aus dem Film Sleepy Hollow und auch damals spielte er die Rolle als “Edward mit den Scheerenhänden”. Alles in allem überzeugt er auch hier durch seine Ruhe die er in der gesamten Handlung ausstrahlt und das wohl als drogenabhängiger Inspektor. Aber alles in allem passen ihm diese Rollen immer noch am Besten, wo er ein wenig nachdenklich wirken kann und den ruhigen Pol spielen muss. Als zweiten Hauptakteur in diesem Film zähle ich dazu Ian Holm, den mit Sicherheit schon alle kennen aus dem Film „Herr der Ringe“. Dabei spielte er den sehr alten Beutlin und auch in dieser Rolle spielt er einerseits den hilfsbereiten und einfühlsamen Arzt und am Ende erfährt man auch eine ganz andere Seite von ihm. Auch ihn finde ich sehr passend in dieser Rolle und ich habe eigentlich nie gedacht, das er auch einen „Bösewicht“ spielen kann. Ansonsten mag ich keinen Schauspieler mehr besonders hervorzuheben, denn hier spielt vor allem die Atmosphäre eine tragende Rolle, dazu aber später mehr!

Die Handlung
-------------

Diese spielt im Jahre 1888 und es kreist ein brutaler Schlächter in dem Stadtgeschehen von London umher. Schon direkt nach dem ersten Mord, wird der Inspektor Abberline darüber informiert, denn es handelt sich bei dem Mord um etwas ganz Außergewöhnliches. Außerdem vergreift er sich nur an den Prostituierten des Stadtteils und dabei findet er immer mehr Hinweise...

Hinweise, die ihn sogar bis in das Königshaus führen und dazu kommen dann noch Informationen von der Prostituierten Mary Kelly, in die er sich auch noch verliebt und das ist natürlich ein besonders gefährliches Spiel. Jedoch lässt er sich von nichts an diesem Fall abbringen, trotz zwischenzeitlichem Suspendieren. Immer wieder erhält er weitere Informationen und gerät tiefer und tiefer in den Fall hinein. Leider lebt er auch damit immer gefährlicher und es dauert nicht lange und er schwebt selber in Lebensgefahr!

Die Messermorde wurden nämlich mit einer besonderen Präzision ausgeführt und durch diese Information zählen nicht mehr viele zum Verdächtigenkreis. Dazu ist nämlich ein chirurgisches Können notwendig und deshalb liegt er mit seiner Vermutung im Königshaus absolut richtig. Ob er allerdings den Mörder finden wird und ob er das Ganze überleben wird, werde ich nicht verraten, denn das Ende ist doch sehr nachdenklich...

Meine Meinung
--------------

Alles in allem kann ich diesen Horrorthriller aber durchaus weiterempfehlen, denn er ist erstens sehr spannend und zweitens überzeugen auch die Hauptdarsteller. Aber das allerbeste ist wohl die düstere Atmosphäre, die den Film so aufregend macht und zusätzlich sind die Kulissen auch sehr schön ausgewählt und dazu spielt der Film sich meist im Dunkeln ab. Die Morde sind zwar meist ziemlich brutal, aber die Szenen sind durchaus noch zu ertragen für die nicht so Hartgesottenen. Wie ich schon erwähnt habe, überzeugt mich Johnny Depp als Inspektor, da diese Rolle sehr ruhig und abgeklärt spielt. Aber trotz der vielen Morde, kommt sogar ein wenig Romantik auf, denn auch der Inspektor verliebt sich, allerdings ausgerechnet in eine Zeugin. Dazu bleibt ziemlich lange im Verborgenen, wer denn nun der uminöse Mörder ist und das trägt natürlich stark zur Spannung bei. Aber wie gesagt haben mir am Besten die schönen Kulissen Londons gefallen. Aber ansonsten ein Film den ich durchaus weiterempfehlen kann und der mit Sleepy Hollow allemal mithalten kann. Wer diesen Film also noch nicht gesehen hat, der kann hier beruhigt zuschauen oder auch nicht!

Damit hoffe ich, das ich euch einen kleinen Einblick geben konnte in diesem Film und damit wünsche ich allen Lesern noch eine ruhige Nacht. Vielen Dank für eure Lesungen und Bewertungen und wie immer freue ich mich auf alle Kommentare bzw. Verbesserungen. Bis zu meinem nächsten Bericht, euer Sky!


Geschrieben am: 16. Mar 2003, 23:21   von: skywalkeratwork



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download