| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > Video > T > The Others

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Schöne ausgewählte Kulissen!Zwar weniger spannend, aber dafür sehr interessant!Regt die Fantasie des Zuschauers an!Am Ende sehr nachdenklich!

Nachteile:
Am Anfang etwas langatmig!Kommt ohne Blut aus, aber das ist kein grundlegender Nachteil für diesen Horrorfilm, denn er ähnelt ein wenig \"The Sixth Sense\"!




Interessanter Horrorfilm ohne Blut!
Bericht wurde 1879 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Vorwort
--------

Diesmal geht es mir um einen Horrorfilm mit Nicole Kidman, den mit Sicherheit schon viele von euch kennen werden. Wie immer hatte ich viel über diesen Film gehört, doch endlich bin ich selber dazu gekommen, mir ein eigenes Bild darüber zu machen. Ob er mich wirklich so gefesselt hat, werdet Ihr in meinem Bericht über „The Others“ erfahren!

Kurze Infos zum Film
----------------------

Der Film aus den USA war 2001 in den Kinos aktuell und er dauert insgesamt genau 101 Minuten. Er ist ab 12 Jahren freigegeben und kommt zugegebenermaßen ohne Blut aus. Ich hoffe ich habe jetzt schon nicht zuviel verraten, denn der Film lebt von der Spannung wie auch z. B. „The Sixth Sense“. Regie führte bei diesem Horrorfilm Alejandro Amenábar und er führt durch einen wunderbaren Gruseltrip!

Die Schauspieler
-----------------

Nicole Kidman spielt Grace
Alakina Mann spielt Anne
James Bentley spielt Nicholas
Fionnula Flanagan spielt Bertha Mills
Eric Sykes spielt Edmund Tuttle
Elaine Cassidy spielt Lydia
Christopher Eccleton

Zu den Schauspielern kann man eigentlich nur Nicole Kidman als Hauptakteurin zählen, obwohl Ihre beiden Kinder einen genauso großen Anteil besitzen. Ich möchte aber sagen, das Nicole Kidman schon bessere Rollen hatte und sie mir in diesem Film nicht sonderlich gefällt. Klar ist das immer Rollenabhängig und da sie eine ziemlich tyrannische Mutter spielt, trägt das noch dazu bei. Obwohl sie eigentlich wieder rum wunderbar in diese Rolle passt vom Aussehen, da die Handlung im Jahre 1945 spielt. Alleine schon die Frisur und natürlich auch die Kulissen sind etwas Besonderes. Dazu überzeugen die beiden Kinder meiner Meinung nach, die Ihre Sache richtig gut machen!

Die Handlung
-------------

Also ich werde hier versuchen so wenig wie möglich zu verraten, denn wenn man die Handlung gut kennt, wird der Film sehr schnell langweilig. Dies ist halt auch so ein Film, wo man ihn eigentlich ein zweites Mal sehen müsste um genau alles richtig zu verstehen, denn erst am Ende werden dem Zuschauer alle wichtigen Details nahegebracht!

Wie schon erwähnt spielt die Handlung im Jahre 1945 und genauer Schauplatz ist Jersey. Die gesamte Handlung spielt sich in einem Herrenhaus ab, fern ab von jeglichem Stadtleben. Das Haus ist völlig abgeschnitten bzw. es gibt während des Films keinen Kontakt zur Außenwelt. Trotzdem tauchen plötzlich drei Bedienstete vor dem Haus auf und möchten gerne ein wenig Geld verdienen, indem sie als Aushilfskräfte fungieren. Wer genau diese Leute sind, weiß Grace allerdings nicht und genau das ist dann auch so spannend...

Aber das wird wohl nicht das einzige sein, welches ein wenig verworren ist, denn dazu kommt, das Ihre zwei Kinder eine Lichtallergie haben und nicht mit Tageslicht in Berührung kommen dürfen. Dazu passieren seit dem Einziehen der Aushilfskräfte seltsame Dinge und auch die Kinder sind davon „befallen“...

Wie schon gesagt möchte ich nicht zu viel verraten von der Handlung, denn diese sollte man auf jeden Fall einfach auf sich zukommen lassen. Es ist auf jeden Fall ein schöner Gruseltrip, der zwar im Grunde nicht sonderlich spannend ist, aber auf die Ungewissheit des Zuschauers basiert!

Meine Meinung
--------------

Alles in allem hatte ich wohl zu hohe Erwartungen an diesem Film, obwohl ich zumindest am Ende irgendwie doch nicht enttäuscht war. Es fehlte zwar grundlegend an durchgehender Spannung, aber das überraschende Ende regt einen wieder ganz schön zum Nachdenken an. Gerade das Ende ist wohl so interessant und auch während des Films bleibt der Zuschauer immer im Dunkeln und wird öfters mal in die Irre geführt. Der Regisseur lässt hier der Fantasie des Zuschauers freien Lauf und bringt damit ein wenig die früheren Kinderängste mit ein. Die Kulissen sind wirklich sehr gut ausgewählt und auch das alle von der Außenwelt abgeschlossen sind, wirkt besonders stark auf den Zuschauer ein. Er wirkt dazu auch nicht sehr lange, obwohl er am Anfang ein wenig langatmig wirkt. Wie schon erwähnt handelt es sich aber nicht um einen Horrorfilm mit viel Blut, sondern besser gesagt kommt er sogar absolut ohne das aus. Er ist auf seine Weise spannend und interessant und zumindest für Mystery-Fans wirklich sehr passend. Aber ich denke dieser Film ist halt mal wieder Geschmackssache und entweder man mag ihn oder nicht. Entscheidet deshalb selbst!

Damit hoffe ich, das ich euch vielleicht ein wenig weiterhelfen konnte und ich wünsche allen Lesern noch einen schönen Tag. Vielen Dank für eure Lesungen und Bewertungen und wie immer freue ich mich auf alle Kommentare bzw. Verbesserungen. Bis zu meinem nächsten Bericht, euer Sky!


Geschrieben am: 19. Mar 2003, 08:37   von: skywalkeratwork



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download