| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Beauty > Haare > Haarfarbe & Tönung > Poly > Poly Brillance

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
-

Nachteile:
-




Ich hab’s mir schon wieder selbst gemacht ..
Bericht wurde 2085 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 



Es war mal wieder an Zeit meinen Haaren ein neues farbliches Outfit zu verpassen. Zuerst war ich etwas unschlüssig welche Farbe es denn sein sollte. Zwischen Kastanie und Mahagoni hin- und her gerissen ließ ich mich beraten und nachdem strohblond von mir kategorisch abgelehnt wurde, hab ich mich dann zu Kastanie überreden lassen.

Gekauft habe ich meine neue Haarfarbe im Schlecker Markt. Diesmal habe ich für Schwarzkopf Poly Brillance entschieden. Die Intensiv-Color-Creme liegt preislich mit 5, 99 € in der Mittelklasse bei den verschiedenen Produkten, die zum Haare färben angeboten werden. Die Firma Schwarzkopf verspricht eine lang anhaltende Farbintensität, die problemlos 24 Haarwäschen überstehen soll.

In dem roten Pappkarton sind neben der Gebrauchsanleitung eine durchsichtige Flasche mit Farbentwickleremulsion, eine kleine silberne Tube in der sich die Color Creme befindet und eine kleine weiße Tube mit Color Conditioner. In der Anleitung, die ein einfaches Faltblatt ist, sind die verschiedenen Schritte sehr einfach verständlich beschrieben. Beschrieben ist auch wie lange die Einwirkzeit sein sollte, je nach dem ob die Haare lang anhaltend colorieren möchte, oder einen Ansatz farblich wieder anpassen will. In der Anleitung befinden sich auch noch ein paar Plastikhandschuhe, die man unbedingt benutzen sollte wenn man mit dem färben der Haare beginnt.

Natürlich sind diverse Hinweise zu den Inhaltstoffen auf der Packung zu finden, die ich aber wie immer nicht abschreiben werde. Schwarzkopf empfiehlt, vor dem benutzen der Haarfarbe sollte man auf einer 1 x 1 cm großen Hautfläche, beispielsweise am Ellenbogen testen, ob man zu allergischen Reaktionen bei diesem Produkt neigt. Sollte innerhalb von 48 Stunden keine Hautveränderungen auftreten, kann man Poly Brillance unbesorgt verwenden.

Mit meiner Packung Poly Brillance in der Hand begab mich dann in mein Badezimmer um mir meine neue Haarfarbe zu verpassen. Bevor es losgehen kann, sind noch einige vorbereitende Dinge nötig.

Die Tube mit der Color Creme muss in die Flasche mit der farblosen Farbentwickleremulsion gefüllt werden. Die helle, beigefarbene Creme und auch die flüssige Emulsion haben einen sehr kräftigen, chemisch wirkenden Geruch. Wenn die Creme eingefüllt ist, muss das ganze gut geschüttelt werden, damit sich die Creme in der Emulsionsflüssigkeit auflöst. Nach Beendigung der Schüttelei sieht man, dass sich die Flüssigkeit jetzt einen leicht braunen Farbton angenommen hat, von Kastanie ist die Farbe allerdings weit entfernt.

Bevor die Flüssigkeit auf das trockene Haar aufgetragen wird, sollte man sich ein dunkles Handtuch auf die Schultern legen, um zu vermeiden dass Spritzer der Flüssigkeit auf die Kleidung gelangen. Um nun endlich loslegen zu können zog ich die Plastikhandschuhe von dem Faltblatt ab und staunte erstmal über die Größe. Diese dünnen Handschuhe sind so gewaltig groß, dass ich mich frage welche Pranken dahinein passen sollen.

Nachdem ich den Verschluss mit meiner fertigen Mischung entfernt hatte, kam mir gleich ein beißender, fürchterlicher Gestank entgegen. Nachdem ich nun tief durchgeatmet hatte, begann ich wie es in der Anleitung steht die Flüssigkeit Strähne für Strähne auf das Haar aufzutragen. An den penetranten Geruch gewöhnt man sich sogar mit der Zeit. Die Emulsion ist recht dünnflüssig, sodass man schon gut aufpassen muss, dass nicht zuviel daneben läuft oder heruntertropft.
Es dauert schon eine ganze Weile bis man den gesamten Inhalt der Flasche gleichmäßig im Haar verteilt hat. Die Masse macht auf dem Kopf einen leicht schmierigen Eindruck und dass sich der Farbton erstmal in ein leichtes braun-lila verwandelt hatte, machte mich schon ein wenig unruhig. Sollte von der Emulisionsflüssigkeit etwas aus die Haut gelangen, ist es kein Problem die entstehenden Flecken mit ein wenig warmem Wasser zu entfernen.

Ich stellte die Eieruhr auf 25 Minuten ein und hoffte dass es nicht an der Tür klingeln möge, da ich mit dieser schmierigen, leicht lila farbigen Pampe auf dem Kopf sicher niemandem die Tür geöffnet hätte.

Nachdem die Zeit abgelaufen war begab ich mich wieder ins Badezimmer und spülte die Haarfarbe mit reichlich warmem Wasser wieder aus. Nach ca. 3 – 4 Minuten war sie dann restlos entfernt. Als nur noch klares Wasser während des Ausspülens zu sehen war, massierte ich dann den der Packung beiliegenden Conditioner ins Haar. Dieser Conditioner hat eine salbenähnliche Konsistenz, lässt sich aber recht gut im verteilen. Allerdings hat er einen recht heftigen Geruch, der viel zu intensiv ist und an billiges Parfum erinnert.

Nachdem der Conditioner wieder ausgespült war trocknete ich die Haare und schaute in den Spiegel. Das Ergebnis stellte mich mehr als zufrieden. Meine Haare hatten einen kräftigen satten Farbton, der dem der auf der Packung abgebildet war sehr nahe kam. Die Haare fühlten sich auch nicht übermäßig strapaziert an, sondern hatten einen schönen Glanz und fühlten sich auch recht weich an. De penetrante Geruch der Haarfarbe und auch des Conditioner lassen zum Glück sehr schnell nach.

Auch nachdem die Haare getrocknet waren, fand ich meine neue Haarfarbe äußerst gelungen. Es sind keine farblichen Unterschiede zu erkennen, sondern vom Haaransatz bis zu den Spitzen war ein gleichmäßiger Farbton zu sehen. Gelitten haben meine Haare durch das Färben. Sie fühlen sich nach wie vor gesund an und machen einen kräftigen Eindruck. Auch zu Hautproblemen ist es bei mir nicht gekommen. Es waren weder Rötungen zu sehen, noch verspürte ich einen Juckreiz.

Allerdings sollte man tatsächlich ein dunkles oder altes Handtuch benutzen. Die Haartönung, die teilweise auf mein Handtuch getropft ist, hat doch recht unschöne dunkle Flecken hinterlassen, die beim waschen nicht wieder herausgegangen sind.

Inzwischen habe ich meine Haare wieder recht häufig gewaschen und die Farbe ist immer noch sehr intensiv und macht einen natürlichen Eindruck. Die Angabe, dass die Farbe mindestens 24 Haarwäschen hält dürfte durchaus stimmen. Für mein Empfinden wird sie sogar länger halten, denn diese Anzahl der Haarwäschen dürfte ich mit meiner neuen Haarfarbe bald erreicht haben.

Von mir bekommt Poly Brillance von Schwarzkopf die volle Punktzahl, weil meine Haare einen wunderbaren intensiven Farbton erhalten haben und er auch sehr lang anhaltend ist. Die Haare werden nicht sonderlich stark strapaziert und sehen auch nach dem färben gesund und kräftig aus.

Und wenn ich es mir das nächste Mal wieder selbst mache, dann wird’s Mahagoni ;-)


Geschrieben am: 03. Mar 2003, 05:58   von: irias



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download