| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Computer > Drucker > Hewlett-Packard > HP Deskjet 930 C

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Hewlett Packard DESKJET 630 C
Bericht wurde 1661 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 3 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Inhalt dieser Meinung: Der Hewlett Packard Deskjet 930 c.

Einleitung
______________________________
Vor genau 3 Wochen sah ich dieses Gerät zum ersten Mal, da ich das Glück hatte, dieses Gerät für kurze Zeit zu testen. Da ich ja denke, dass Hewlett Packard die besten Drucker herstellt, war ich natürlich sofort begeistert, ein neues Gerät dieser Marke auszuprobieren. Hier durfte ich den Drucker sogar für 3 Tage mit nach Hause nehmen. OK, also kann ich Euch von der Installation bis zum ersten Absturz des Computers alles erzählen *g*. Also, dann mal los. Wie immer fange ich mal mit dem Design an, damit Ihr wisst, wie das Gerät optisch ausschaut.


Design
______________________________
Abgerundet, modern, edel: Mit diesen 3 Worten lässt sich eigentlich schon alles beschreiben. Die abgerundeten Ecken sind hier genauso zu finden wie beim 950c oder beim 970cxi. Ältere Hewlett Packard Geräte besitzen ja noch die eckigen Kanten, die nicht gerade sehr elegant aussehen.
Papierablage sowie das Ausgabefach befinden sich waagerecht zum Drucker, also direkt davor. Dies ist sehr praktisch. Hier ist das Ausgabefach auch sehr groß, so dass das Papier nicht wie bei anderen Modellen über das Fach hinaus auf den Boden "schießt". Bei vielen Geräten ist das Ausgabefach zu klein geraten, so dass das fertige Exemplar halb auf dem Fach, und halb auf der Tischplatte liegt. Beim 930c gibt es dabei keine Probleme. Rechts erkennt man Funktionstasten, die den Druck starten, oder ihn auch wieder stoppen.

Die Klappe auf der Vorderseite des Gerätes lässt sich die eine höhere Stelle sehr leicht öffnen. Dies hat den Vorteil, dass man die Patronen schneller und sauberer wechseln oder erneuern kann. Die Klappe hält auch, wenn man sie einmal aufgestellt hat. Bei älteren Modellen "knallt" sie einem gleich wieder auf die Finger... kein Scherz: Ist mir selbst einmal passiert...

Insgesamt erscheint der Drucker in einem einheitlichen Mausgrau, welches optisch für den Anwender beruhigend und modern wirkt. Meine Wertung bisher, die allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nicht sehr viel aussagt, liegt bei "sehr gut".


Installation und Treiber
______________________________
Zuerst einmal habe ich den Drucker wie bei einer normalen Installation angeschlossen, und den Computer neu gestartet. Die automatische Erkennung des PC´s er neuen Hardware verlief ohne Probleme. Später verlangte der Computer die beiliegende CD-ROM, da die Treiber für dieses Gerät installiert werden müssen. Und da ging es auch schon los: Nachdem ich die CD eingelegt habe erschien eine Fehlermeldung - ich solle den Computer neu starten, und den Vorgang wiederholen. Auch beim zweiten Versuch scheiterte ich an dieser Stelle. Mit Hilfe der Windows 98 CD-ROM habe ich es dann doch noch geschafft, die Treiber für diesen Drucker vollständig auf meiner Festplatte zu installieren.
Die Installation dauert seine Zeit. Mit meinen Systemabstürzen war ich bestimmt länger als 20 Minuten damit beschäftigt. Nach dem Neustart des Computer allerdings gab es keine Probleme mehr. Die neu installierte Software war hervorragend und man konnte ziemlich viele Einstellungen festlegen. Sobald der Drucker beschäftigt ist, kann man in einem neuen Fenster ganz genau verfolgen, wie voll oder wie leer die Tintenpatronen sind, und wie weit der Drucker bereits gedruckt hat. Dies wird hervorragend angezeigt, und stört den Druckverlauf in keinem Fall. Ich hatte damit keine Probleme.

Treiberdaten:
Kompatibel sind diese Treiber für Win9x, NT , 2000 und Mac.

Da die Installation aber trotzdem nicht gerade einfach war, werde ich meine Bewertung vorläufig auf "gut" herabsetzen.



Technik, Auflösung und Anschlüsse
______________________________
Diese Technik, mit der dieser Drucker arbeitet nennt sich BubbleJet, und ist eigentlich die bekannteste Technik. Zur Druckverbesserung arbeitet er mit PhotoRetIII.

Eine Auflösung von 600mal 600 für den Schwarz - Weiß Druck ist sicher nicht das beste, aber mehr wird für diese Art von Druck eigentlich auch nicht benötigt. Mir reichte es auf jeden Fall locker aus. Eine Auflösung von 2400 mal 1200 dpi im Fotodruck ist dagegen schon wieder im Vergleich ziemlich gut. Klar, die aller neusten Modelle können noch bessere Daten aufweisen, aber in diesem Punkt spielt der 930c schon in der Oberklasse mit.

Angeschlossen wird dieses Gerät vor der Konfiguration per USB und paralleler Schnittstelle. Per USB können Datenmengen schneller transportiert werden, aber das habe ich ja in meinen letzen Berichten auch schon sehr oft geschrieben.

Der Speicher liegt mit 4 MegaByte auch sehr hoch. Es ist immer noch die Frage ob man soviel Speicherkapazität benötigt. Ich denke mal, die Hälfte würde auch noch locker ausreichen.

Der Stromverbrauch liegt mit 4,2 Watt leicht über dem Durchschnitt. Die Xerox Geräte haben mit über 10 Watt aber immer noch die Nase vorn.

Da diese ganzen Daten meinen Erwartungen im vollen Umfang entsprochen haben, werde ich meine Bewertung wieder auf die Topnote, auf "sehr gut" heraufsetzen.


Geschwindigkeit und Qualität
______________________________
Sagen wir es mal so: Die genauen Zeiten haben ich nicht getestet. Ich kann Euch jetzt nur in etwa sagen, wie die Geschwindigkeit ausschaut. Durch PhotoRet III ist der Grafik-Druck im Vergleich zum Textdruck deutlich besser. Trotz alledem reichen 15 Sekunden für eine reine Textseite nur knapp aus. Für aufwändige Grafiken werden manchmal sogar länger als 2 Minuten benötigt.

Trotz alledem ist die Qualität überzeugend. Der Grafikdruck dauert zwar sehr lange, ist aber auch deutlich besser als bei Modellen der Konkurrenz. Die Bilder liegen gestochen scharf im Ausgabefach. Der Textdruck allerdings verschmiert hin und wieder ein wenig. Wenn man dann allerdings die S/W - Patrone vorsichtig abwischt, gibt es auch keine Probleme mehr. Manchmal setzt sich dort unten nämlich etwas Tinte ab, die das Papier verdreckt.

Trotzdem sind Geschwindigkeit und Qualität noch so gut, dass ich bei der Endnote "gut" bleiben kann. Für ein sehr gut hat es dann meiner Meinung nicht mehr gereicht.

Preis und Fazit
______________________________
Ein Preis von satten 330 DM bekräftigt meine Einschätzung "gut". man muss jedoch auch berücksichtigen, dass es sich um ein neues Modell handelt, für welches dieser Preis eigentlich angemessen ist. Die allerneusten Geräte kosten sogar weit mehr als 600 DM.

Wenn Ihr Preislisten, Informationen etc sucht, schaut doch einfach mal unter www.hewlett-packard.de vorbei, da gibt´s eine ganze Menge an Infos!



emem






Geschrieben am: 06. Oct 2001, 08:37   von: emem



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download