| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Haus > Brandschutz - Tipps & Tricks

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Hast du Minimax im Keller,
Bericht wurde 10007 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

brennts im Dachstuhl um so schneller...

Gerade habe ich eine Rubrik gefunden wo ich nicht umher kann einen Bericht zu schreiben.
Klar wie kann es anders sein: Brandschutz, Tipps und Tricks.

Zunächst mal wollen wir eines festhalten, keiner, aber absolut niemand ist davor sicher, dass es bei ihm nicht zu einem Brand kommen kann. Die Gefahren lauern überall, sei es durch elektrische Geräte, unabsichtlich brennen gelassene Kerzen, beim Kochen, die vergessene Zigarette, der Feuerteufel lauert überall.

Was tun, wenn es einem dann doch erwischt hat?

1. Ruhe bewahren
2. Notruf absetzten (112 - wer - was - wo - wie viel)*
3. Fenster und Türen schließen
4. Mitbewohner alarmieren
5. Haus auf dem schnellsten weg verlassen, und die
Türen hinter sich schließen
6. Vor dem Haus auf die Feuerwehr warten

* Wer ruft an
Was brennt
Wo brennt es ( Ort und Strasse, ganz wichtig, da
die Leitstellen für mehrere Stadt- und Landkreise
zuständig sind)
Wie viel Personen sind im Gebäude ( oder sind alle draußen )


So, wie kann man sich schützen wenn es dann doch passiert?

1. Rauchmelder
2. Feuerlöscher
3. Löschdecke
4. Fluchthauben

Rauchmelder:

Rauchmelder sind akustische Warneinrichtungen die bei Brandrauch einen schrillen unüberhörbaren Ton abgeben, der nicht zu überhören ist. Zu erhalten in fast allen Baumärkten, Supermärkten Brandschutzfachhandel usw. Gute Rauchmelder sind bereits ab ca. 15,00 € zu bekommen.

Feuerlöscher:

Feuerlöscher gibt es in verschiedenen Ausführungen, zum einen die billige Bauhausvariante, die ständig unter Druck stehen (sogenannte Dauerdrucklöscher) und die etwas teueren aber auch Leistungsstärkeren Aufladelöscher die eine separate Treibmittelflasche haben und erst scharf gemacht werden wenn sie gebraucht werden. Ich empfehle für den privaten Hausgebrauch allerdings keinen Pulverlöscher, sondern umzusteigen auf Wasserlöscher. Warum werdet ihr mich jetzt fragen, und die Erklärung kommt.

Pulverlöscher:

Ein Pulverlöscher beinhaltet wie der Name schon sagt ein Löschpulver, das bei betätigen des Auslösemechanismus mit ca. 5 bar den Behälter verlässt. So und nun stellen wir uns mal vor, wir nehmen eine Handvoll Mehl und werfen die nur so in den Raum, ohne großen Druck. Was passiert? Es bildet sich ein weißer Nebel und die Sicht ist sehr eingeschränkt. Nun kann sich wohl jeder vorstellen, wie es aussieht, wenn man einen Pulverlöscher in einem Zimmer auslöst und das ganze dann mit wie gesagt mit ca. 5 bar in den Raum beblasen wird. Zudem ist das Löschpulver Wasserabweisend und sehr schwer zu beseitigen.

Preis ca. 140 € (Aufladelöscher)


Wasserlöscher:

Wasserlöscher beinhalten meistens Wasser mit einem Zusatz, das dem Wasser die Oberflächenspannung nimmt. Was das bedeutet muss ich wohl nicht näher erläutern. Aber gut, nicht jeder kann damit was anfangen, also die Erklärung:
Wasser hat von sich aus eine Spannung, das kann man feststellen indem man ein Glas Wasser bis etwas über den Rand füllt, und siehe da das Wasser steht ca. 1 mm über dem Glasrand. Nehmen wir nun einen tropfen Spülmittel und geben den auf die Oberfläche des Wassers wird die Spannung genommen und das Glas läuft über.
Ich hoffe damit gedient zu haben.
Aber selbst wenn ich keinen Löscher mit dem Zusatz AFFF (so heißt das Mittel) habe hat er Vorteile. Da Wasser eine starke Kühlwirkung erzielt, kann man sich die Hitze vom Körper halten, und den Brandrauch mit dem Löschstrahl von sich weg drücken. Man hat dadurch bessere Luft, bessere Sicht und kann sich so einen Weg ins freie bahnen.

Preis ca. 120 €

Löschdecke:

Es gibt sogenannte Haushaltslöschdecken mit den Massen von ca. 1,00 x 1,00 m die im Prinzip für den privaten Haushalt ausreichend sein sollten, sagen die Hersteller. Doch bei einem Fernsehbrand kann es da schon eng werden. Deshalb würde ich die große, 2,00 x 1,60 m Löschdecke vom Fachhandel bevorzugen.
Diese Löschdecke ist so gefaltet, dass man vor dem öffnen zwei Laschen hat in die man seine meine Hände zum Schutz gegen das Feuer steckt. Dann die Arme ausbreiten und die Löschdecke hängt vor einem und schützt somit unseren Körper. Mit einer Löschdecke wird das Feuer erstickt, indem man sie über den Brandherd legt und somit dem Feuer die Sauerstoffzufuhr entzieht.

Preis mit Behälter ca. 80 €

Fluchthauben:

Fluchthauben kommen meistens bei der Feuerwehr zum Einsatz, denn die bringen diese mit beim Innenangriff um die zu rettenden Personen damit auszurüsten. Sie werden einfach über den Kopf gezogen, besitzen einen Rauchfilter der für ca. 15 Min. sicheren Schutz bietet, und man damit durch den gefährlichen Brandrauch gehen kann. Sie kommen auch in größeren Büro- und Verwaltungsgebäuden zum Einsatz, oder auch in Privatwohnungen bei Hochhäusern oder lange Wege die nach draußen führen.

Preis ca. 180 €


Fazit:

Jeder sollte seinen Wohnbereich so schützen dass er bei einer Gefahr, das Haus oder Wohnung verlassen kann, ohne größere Schäden davonzutragen. Leider ist es in Deutschland noch keine Pflicht einen Rauchmelder zu installieren wie es in anderen Ländern schon der Fall ist.

Da über die einzelnen vorgestellten Produkte eigene Kategorien vorhanden sind, nehme ich Abstand dieses nochmals hier breitzutreten. Denn sonst würde der Bericht die Grenzen sprengen.

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

Gruß Norbert


Geschrieben am: 29. Mar 2003, 23:05   von: NB112



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download