| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Medien > Bücher > Buchtitel > T > The Green Mile (King, Stephen)

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
- sehr spannend
- super Schreibstil
- regt zum Nachdenken an

Nachteile:
nix für schwache Nerven




Ein grausames Geschenk Gottes
Bericht wurde 1806 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

The Green Mile, ist eines meiner Lieblingsbücher von Stephen King. Dieses Buch ist bis zum Ende hin sehr spannend, aber auch grausam und traurig. Wenn man diese Geschichte liest, kann man garnicht anders, als sich in dieses Buch hinein zu versetzen und mit zu fühlen. Das ist mal wieder ein Roman, nachdem man ordentlich über den Inhalt nachdenkt.Ich persönlich habe darüber nachgedacht, ob die Todesstrafe wirklich das Richtige ist. Da es leider auch im wirklichen Leben passiert, das unschuldige Menschen verurteilt werden.
Es gibt The Green Mile auch als Film. Und dieses mal ist der Film genauso gut, wie das Buch. Die Story wurde sehr genau umgesetzt. Man kann bei dem Film praktisch das Buch zur Hand nehmen und mit lesen.
Aber natürlich ist ein Buch immer besser, da man da seiner Phantasie freien Lauf lassen kann. Ich habe das Buch gelesen, bevor ich den Film gesehen habe. Und tatsächlich sahen die Hauotpersonen in meinen Gedanken ähnlich aus, wie die im Film. Das beweist mal wieder, wie gut Stephen Kings Beschreibungen sind.
Solltet ihr dieses Buch noch nicht haben, wird es echt Zeit, dass ihr es euch holt!!!

Aussehen des Buches:
---------------------

Ich habe die erste Ausgabe des Romans. Das heist, es sind insgesamt sechs Bücher. Damals gab es alle vier Wochen einen neuen Teil des Romans.
Teil 1
......
Das Buch hat einen rosafarbenden Hintergrund, auf dem im Dunkeln, ein Gefängnis zu sehen ist. In silber steht der Name des Autors drauf und in gelb der Buchtitel.

Teil 2
......
Dieses Buch ist Orange, mit einem Gefangenentransporter, der in den Sonnenaufgang fährt drauf. In metallic-grün steht der Name des Autors drauf und in gelb der Buchtitel.

Teil 3
......
Das Buch ist in gelb gehalten. In einem Lichtstrahl sieht man eine Hundehütte und den Schatten eines Mannes. In Metallic-Rot steht der Name des Autors drauf und in weiß, der Buchtitel.

Teil 4
......
Teil vier ist ein grünliches Buch. In einem Lichtstrahl sieht man den Schatten des Elektrischen Stuhls. Im Vordergrund sieht man die Gesichtshälfte eines Mannes. In Goldener Schrift steht der Name des Autors drauf und in gelb der Buchtitel.

Teil 5
.......
Der fünfte Teil von The Green Mile hat ein bläuliches Cover. Es ist ein Haus mit zwei beleuchteten Fenstern abgebildet. In Metallic-blau steht der Name des Autors drauf und in gelb der Buchtitel.

Teil 6
......
Der sechte und letzte Teil des Buches hat ein bräunliches Cover, auf dem eine Hand, die eine Maus hält, zu sehen ist. In Metallic-Pink steht der Name des Autors drauf und in gelb der Buchtitel.

Auf allen sechs Teilen, steht auf der Rückseite des Buches, eine kleine Storyzusammenfassung drauf.

Die Story:
----------

Das Buch handelt von einem farbigen Mann, der zum tode verurteilt wurde, weil er zwei kleine Mädchen umgebracht haben soll. Dieser Mann, John Coffey, kommt also in den Todestrakt und wartet dort auf den Tag seiner Hinrichtung. Paul Edgecombe, ist der verantwortliche Aufseher des Todestrakts und stellt bald fest, das John Coffey kein normaler Mensch ist, wie jeder andere. John hat heilende Kräfte, die er auch bei den beiden toten Mädchen, vergebens, versucht hatte einzusetzen. Paul glaubt an Johns Unschuld und versucht ihm so gut er kann zu helfen.

Teil 1 - Der Tod der jungen Mädchen
....................................
In Teil 1 erzählt Paul Edgecombe von seinen "Gästen" im Todestrakt. Er ist verantwortlich für die Todeskandidaten und für die Hinrichtungen auf dem Elektrischen Stuhl. Aber es läuft nicht alles so, wie es sollte.
Die unheimlichen Dinge begannen mit John Coffey, dem großen, gefährlich aussehenden, farbigen Mann, der die beiden Mädchen getötet hatte...

Teil 2 - Die Maus im Todesblock
................................
Im Gefängnis Cold Mountain leben die Hoffnungslosen, die Verdammten. Besonders in Block E, wo der Elektrische Stuhl auf jene wartet, die den höchsten Preis für ihre Taten zahlen müssen. Cold Mountain ist ein Ort der Verdammten, aber es kann auch ein Ort sein, wo man Trost aus unerwarteten Quellen bezieht. Zum Beispiel von einer kleinen Maus. Diese Maus hat sich in Block E eingeschlichen. Die Aufseher haben vergebens versucht, das Tier einzufangen. Mr.Delacroix, ein französischer Todeskandidat, bat die Aufseher, die kleine Maus behalten zu dürfen. Er lenkte sich für den Rest seiner Zeit, mit dem Tier ab, indem er ihr Kunststückchen beibrachte. Er nannte seine Maus Mr. Jingles...

Teil 3 - Coffeys Hände
.......................
Willkommen in Block E, dem tödlichten Ort diesseits des Elektrischen Stuhls, wo Turbulenzen und Attacken zum Alltag gehören und Wunder geschehen. Das Wunder, das von Coffeys Händen ausgeht...
Paul Edgecombe leidet an einer schlimmen Blasenentzündung, die ihn seit Tagen furchtbar quält. Als er im Todestrakt vor Schmerzen zusammenbricht, streckt John Coffey seine Hände durch die Gitter seiner Zelle und bittet Paul ihn zu berühren. Nach reichlicher skepsis und Überlegung, geht Paul auf den Wunsch des Gefangenen ein. Plötzlich sieht Paul Bilder, die er lieber nicht sehen wollte(den Tod der Mädchen) und wird von einem schrecklichen Schmerz gequält. Nachdem John ihn los lässt, bricht Paul erneut zusammen. Doch nur ein paar Minuten später, geht es ihm wieder gut und seine Blasenentzündung ist verschwunden...

Teil 4 - Der qualvolle Tod
...........................
Percy Wetmore, ein eingebildeter und intriganter junger Aufseher des Todestrakts und Eduard Delacroix, der zum Tode verurteilte Franzose mit der kleinen Maus, spielen die Hauptrolle in diesem Teil des Serien-Schockers.
Percy kann den Franzosen nicht austehen. Doch genau er soll die Hinrichtung von Eduard übernehmen. Bei den Proben, die einen Tag vorher stattfinden, läuft alles nach Plan. Percy scheint verstanden zu haben, was er zu tun hat. Am Abend vor dem Tod von Eduard, verspricht Paul, die Maus in einen Mäusezirkus unter zu bringen, wo sie Weltberühmt werden wird. So kann der Franzose, beruhigt seinem Tod ins Auge blicken. Nun sitzt er festgeschnallt auf dem Stuhl. Percy nimmt ihm kurz vor seinem Tod die Illusion, indem er ihm zuflüstert, das es keinen Mäusezirkus gibt. Delacroix weint bitterlich. Alles ist vorbereitet und die Hinrichtung beginnt. Normalerweise wird ein angefeuchteter Schwamm auf dem Rasierten Kopf des Todeskandidaten gelegt. Doch Percy tut nur so, als würde er ihn anfeuchten...

Teil 5 - Reise in die Nacht
...........................
Paul Edgecombe, der Aufseher des Todesblock, setzt alles dran, sich Gewissheit über John Coffey zu verschaffen. Er hält ihn für unschuldig. Wenn das so ist, dann muss er versuchen, den verurteilten Mörder aus dem Todesblock zu schmuggeln.
Aber kann er dem Mann wirklich helfen?
Und was machen die Verschwörer mit dem verräterischem Widerling, Percy Wetmore?...

Teil 6 - Coffeys Vermächtnis
............................
Das große Finale im Todesblock von Cold Mountain - wird John Coffey, dieser geheimnisvolle Mann mit den heilenden Händen, auf "Old Sparky" (so nennen die Aufseher den elejtrischen Stuhl) enden, obwohl er unschuldig ist?...
Paul Edgecombe ist in einem Altersheim und schreibt diese ganze Geschichte nieder. John und der Todestrakt sind längst Vergangenheit. Jeden Morgen, verlässt Paul das Altersheim und geht in den Wald, in eine kleine Hütte. In der Tassche hat er eine Scheibe Toast. Doch diese ist nicht für ihn, sondern für eine kleine, sehr alte Maus, die in der Hütte lebt...

Kleine Leseprobe aus Teil 4 - Der qualvolle Tod:
---------------------------------------------------

Delacroix ruckte vor, fiel zurück, ruckte vor, fiel zurück. Percy starrte ihn entsetzt an. Er hatte etwas erwartet, aber nicht dies.
Die schwarze Seide über Delacroix' Kopf fing Feuer. Von dem Gestank nach verbranntem Haar und Schwamm kam jetzt der von verbranntem Fleisch. Brutal schnappte sich den Eimer, in dem der Schwamm gelegen hatte, und lief zu dem extra tiefen Brunnen des Hausmeisters in der Ecke.
"Soll ich nicht den Saft abstellen, Paul? rief Van Hay durch das Fenster. Er klang völlig fassungslos. "Soll ich..."
"Nein!" rief ich zurück. Brutal hatte es zuerst erkannt, aber mir war es nicht viel später klargeworden; wir mussten es zu Ende bringen. Was auch immer sonst wir in unserem restlichen Leben tun würden, war zweitrangig gegenüber dieser Sache: Wir mussten es mit Delacroix zu Ende bringen. "Gib Strom, um Himmelswillen! Strom, Strom, Srom!"
Ich wandte mich Brutal zu und nahm kaum wahr, dass die Leute hinter uns nun durcheinander redeten und einige schrien. "Lass das!" brüllte ich Brutal an. "Kein Wasser! Kein Wasser! Bist du verrückt?"
Brutal wandte sich mir zu, und seine Mine spiegelte ein benommendes Verstehen wider. Wasser auf einen Mann schütten,der Saft bekam? O ja. Das würde reichlich blöde sein. Er schaute sich um, sah den Feuerlöscher an der Wand hängen und schnappte sich ihn statt dessen. Guter Junge.
Die schwarze Seide war jetzt soweit zusammengeschrumpft, dass Gesichtszüge zu sehen waren, die schwärzer als die von John Coffey waren. Seine Augen, jetzt nur unförmige Kleckse aus weißem Gelee, waren aus den Höhlen geblasen worden und lagen auf seinen Wangen. Die Wimpern waren fort, und wärend ich hinschaute, fingen die Lider feuer...

Der Autor / Erscheinungsjahr:
------------------------------

Der Autor dieses Romans ist natürlich Stephen King. Am 27. Oktober 1995 hat er mit dem Buch begonnen und es am 28. April 1996 hat er es in New York City beendet.
Der erste Teil kam im März 1996 raus und der letzte Teil im August 1996.

Seitenanzahl / Verlag:
------------------------

Pro Heft sind es circa 95 Seiten. Insgesamt also circa 570 Seiten. Das Buch ist vom Bastei Lübbe Verlag.

Wo ihr es bekommt und was es kostet:
-------------------------------------

Jedes Heft hat 5 DM gekostet. Ich habe also insgesamt 30 DM ausgegeben. Inzwischen gibt es diese Geschichte aber auch als ein komplettes Buch. Und das kostet circa 15 €. Bekommen tut ihr es in fast allen Buchhandlungen oder auf Trödelmärkten.
-------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------
Der vierte Teil ist der schlimmste von allen. Also nix für Angsthasen und schwache Nerven. Sensible Menschen sollten völlig die Finger von dem Roman lassen, da dieses Buch ganz schön auf die Psyche gehen kann. Also bitte nur lesen, wenn ihr die grausamen Einzelheiten des Buches wirklich problemlos verarbeiten könnt.
Selbst Stephen King hat auf einigen Teilen der Story eine Warnung hinterlassen, da es sich hier wirklich um eine harte, grausame Story handelt!!!


Geschrieben am: 06. Jun 2006, 16:45   von: NancyNoack



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download