| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > DVD > W

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Der Wixxer (Einzel-DVD)
Bericht wurde 1531 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

DVD Beschreibung:


Der Wixxer -- eine Parodie auf die deutschen Edgar-Wallace-Filme, die in den 60er Jahren große Erfolge feierten. Klingt ganz so, als ob findige Filmemacher den Erfolg des Schuh des Manitu zum Anlass genommen hätten, eine weitere Parodie auf deutsche Kinokultur aus dem Boden zu stampfen. Dass dem nicht so ist, wird mit einem Blick auf die Entstehungsgeschichte des Wixxers deutlich: Während Bully sein Erfolgsprojekt im 21. Jahrhundert produzierte, ist das Konzept hinter Der Wixxer fünf Jahre älter und entstammt einer gleichnamigen Hörspielreihe "aus mehreren tausend Teilen", die das Frühstyxradio des Senders FFN ausstrahlte und die -- wie so viele andere Formate der Show -- schnell zum Kult avancierte. Nur wer diese Reihe aus der Feder von Oliver Kalkofe und Oliver Welke kennt, in der das vertrottelte Inspektorduo Very Long und Even Longer im Stile der oben erwähnten Schwarz-Weiß-Krimis den geheimnisvollen Wixxer jagten, kann wirklich alle Anspielungen und Pointen in dem Film verstehen -- und selbst das erst beim dritten Durchlauf.
Kalkofe und Welke, die im Radio die Rollen von Long und Longer unnachahmlich verkörperten, wurden auch für den Film nicht nur als Autoren aktiv. Doch während Oliver Welke sich mit einer Nebenrolle begnügte und die Rolle des Ermittlers Very Long dem ausgewiesenen Comedian Bastian Pastewka überließ, schlüpfte Kalkofe für den Film erneut in die (ungewaschene) Haut von Chief-Inspector Even Longer, was ziemlich genau das Hauptproblem des Films ist. Wie lustig der Film trotz des wie gewohnt durchgedrehten Skripts hätte werden können, zeigen nämlich die Passagen, in denen Comedians und/oder ausgebildete Schauspieler die Szenen tragen. Ob Anke Engelke, Olli Dietrich oder der in einer dankbaren Rolle absolut brillierende Christoph-Maria Herbst auf der einen Seite und Thomas Fritzsche oder der sagenhafte Wolgang Völz auf der anderen Seite -- sie produzieren die wirklichen Lacher in dem Film.

Kalkofe ist Satiriker, er ist Kolumnist, er ist ein guter Moderator, aber leider ist er weder ein Comedian noch ein Schauspieler. Die Szenen mit Kalkofe strahlen keinen Witz aus, was selbst der erfahrene Pastewka an seiner Seite nicht kompensieren kann. Darum ist Der Wixxer zwar eine hervorragende Parodie, aber nur eine mittelgute Komödie. Das ist schade, denn die Liste mit nennenswerten Gastauftritten (u.a. Kermit-Sprecher Andreas von der Menden als "Frosch ohne Maske"!) ist lang und gut. Nicht nur deshalb, sondern vor allem auch auf Grund der kultigen Vorgeschichte des Wixxers hätte man Kalkofe und Welke (und vor allem sich selbst) einen grandiosen Erfolg gewünscht. --Mike Hillenbrand



Geschrieben am: 14. Oct 2006, 16:53   von: natalie84



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download