| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Medien > Bücher > Buchtitel > D > Das Experiment - Cook, Robin

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Story, Stil

Nachteile:
nix




Der Teufel hat Gewalt sich zu verkleiden ...
Bericht wurde 1324 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung: 



... in lockende Gestalt

Dieses Zitat aus Shakespeares Hamlet leitet einen Roman ein, den ich mir vor einigen Tagen gekauft und nun durchgelesen habe und dem ich nun meinen heutigen Beitrag widme.
Bei diesem Roman handelt es sich um ein Werk des Autoren ROBIN COOK, von dem ich schon mehrere Romane gelesen und ausschließlich gute Erfahrungen gemacht habe. Der Titel dieses Romans lautet DAS EXPERIMENT.



INHALT
°°°°°°°°°°°

Kim Stewart erbt ein Anwesen in Salem, in dem eine Vorfahrin, Elizabeth Stewart lebte, die im Jahre 1692 als Hexe zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde.
Da die Geschichte dieser Vorfahrin in Ihrer Familie verpönt ist, bemüht sie sich, die Hintergründe um die Hinrichtung von Elizabeth Stewart zu ergründen, muss jedoch feststellen, dass diese Verurteilung und Hinrichtung nirgendwo dokumentiert wurde.
Bei einem gemeinsamen Abendessen mit ihrem Cousin Stanton Lewis lernt sie den Biologen Dr. Edward Armstrong kennen, mit dem sie kurze Zeit später in ihr geerbtes Anwesen nach Salem fährt.
Während Kim Stewart in dem Anwesen auf eine Unmenge von Aufzeichnungen ihrer Vorfahren stößt, entdeckt Dr. Armstrong dort einen Pilz, der bewußtseinsverändernde Wirkung zu haben scheint. So erforscht Kim Stewart nun die Geschichte ihrer Vorfahrin und Dr. Armstrong den bisher unbekannten Pilz.
Nachdem Dr. Armstrong in einem Selbstversuch eine positive Wirkung des Pilzes entdeckt, gründen er und Stanton Lewis ein Unternehmen, um aus den Wirkstoffen des Pilzes ein medizinisches Produkt zu gewinnen.
Kim Stewart und Dr. Armstrong bewohnen gemeinsam das Wohnhaus von Elizabeth Stewart, das Labor und die angestellten Wissenschaftler werden ebenfalls auf dem Anwesen untergebracht.
Die Erforschung des neuen Wirkstoffs schreitet zügig voran, dagegen muss Kim Stewart feststellen, daß nahezu keine Unterlagen über das Jahr 1692 mehr existent sind und sich die Erforschung ihrer Vorfahrin so sehr schwierig gestaltet.
Aus wissenschaftlichem Ehrgeiz und aus finanziellem Druck heraus beginnen Dr. Armstrong und sein Team, ihr experimentelles Präparat im Eigenversuch zu testen, wodurch sie ihre Leistungsfähigkeit in einem erstaunlichen Maße steigern und auch Schüchternheit und andere derartige Charaktereigenschaften scheinen, wie auch das Schlafbedürfnis, deutlich nachzulassen.
Kurze Zeit später stellt Kim Stewart jedoch fest, dass das Kurzzeitgedächtnis Dr. Armstrongs massiv nachzulassen scheint und alle beteiligten Wissenschaftler weisen Kratzer an Händen und Körper auf.
Kurze Zeit später häufen sich in der Umgebung des Anwesens die Funde toter Tiere, die nahezu zerfleischt worden zu sein scheinen und noch etwas später wird ein Landstreicher tot aufgefunden.

An dieser Stelle breche ich meine Darstellung des Inhalts ab um hier nicht zu viel der Story zu verraten und so Käufern des Buches die Spannung beim Lesen zu nehmen.



ANMERKUNGEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

ROBIN COOK lässt in seinem Roman DAS EXPERIMENT mit der Erforschung des Pilzes und den Bemühungen, die Geschichte der Elizabeth Stewart aufzuklären im Grunde zwei Handlungsstränge parallel laufen, die durch die Beziehung der beiden Hauptcharaktere und die angenommene Verbindung Zwischen der halluzinogenen Wirkung des Pilzes und der Hexenhysterie im 17. Jahrhundert eng miteinander verknüpft sind.
Da ROBIN COOK den Roman im Jahre 1692 beginnen lässt und drüber hinaus auch häufig Wortlaute von Briefen und ähnlichem einarbeitet, ist der Handlungsstrang um die Geschichte Elizabeth Stewart zu jedem Zeitpunkt der Story nachvollziehbar und glaubwürdig. Im Handlungsstrang um die Erforschung und Wirkung des Pilzes erreicht der Autor diese Glaubwürdigkeit und Nachvollziehbarkeit durch die klare und auch für Laien (wie mich) verständliche Beschreibung medizinischer, biologischer und wissenschaftlicher Fakten, Details und Vorgänge, wobei ihm seine Vorbildung als Mediziner sicher hilfreich gewesen sein dürfte.
Ebenfalls geschickt schienen mir die Wahl des Schauplatzes, da Salem auch in mehreren Filmen schon in Verbindung mit Hexenverfolgung und ähnlichem gebracht wurde. Auch die bewußtseinsverändernde Wirkung von einigen Pilzen dürfte vielen durchaus bekannt sein. Als ein interessanter Nebenaspekt gefiel mir übrigens auch die Darstellung der finanziellen Zwänge, denen sich das gegründete Unternehmen unterwerfen muss.
Alle wesentlichen Punkte (also Personen, Orte und Begebenheiten) beschreibt der Autor sehr präzise und detailliert, ohne dabei zu irgendeinem Zeitpunkt mit Nebensächlichkeiten zu langweilen
So schaffte es ROBIN COOK, den Roman von der ersten bis zur letzten der fast 400 Seiten sehr spannend zu schreiben und sich dabei immer im Rahmen des Glaubwürdigen zu bewegen.



SONSTIGES
°°°°°°°°°°°°°°

Der ehemalige Mediziner ROBIN COOK schrieb seinen Roman DAS EXPERIMENT im Jahre 1994 unter dem Originaltitel ACCEPTABLE RISK (ein Titel, der mir übrigens passender erscheint), das Copyright der deutschsprachigen Ausgabe datiert aus dem Jahre 1995.
Zur Zeit ist der Roman als Taschenbuch (ISBN 3-442-35509-5) aus dem Verlag Blanvalet (Goldmann) erhältlich und kostet 8,00 €.



SCHLUSSWORTE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Wie bereits alle anderen Romane von ROBIN COOK, über die ich hier bereits geschrieben habe, so hat mir auch DAS EXPERIMENT sehr gut gefallen, so dass ich diesen Roman hier uneingeschränkt empfehle und mit SEHR GUT bewerte.




Geschrieben am: 03. Apr 2003, 17:15   von: rider-of-apocalypse



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download