| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Games > PC > Rollenspiele > Diablo 2

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
macht Süchtig,billig,Battle.Net ist kostenlos , tausende Ausrüstungsgegenstände mit Suchtfaktor, verschiedene Charakter

Nachteile:
USK erst ab 16, teilweise veralterte Grafik, keine Hintergrundmusik




DAS BÖSE LEBT...
Bericht wurde 1873 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Diablo2 gehört sicher wie z.B. Counter Strike zu den Klassikern in der Spieleszene. Jeder hat sie schon gespielt, oder etwas von ihnen gehört. Allein deshalb geraten solche Spiele nie in Vergessenheit. So auch Diablo2, es punktet, vor allem durch den Multiplayer. So habe ich es nach etwa 6 Monaten wieder aus dem verstaubten Regal der Klassiker geholt, um wieder aktiv im Internet zu spielen. Ganz neben bei, versuche ich noch einen Bericht zu schreiben, der diesem großartigem Spiel würdig ist.

=================================

Der Kauf:

Ich erinnere mich noch genau, als die Diablo Sucht, in meiner Klasse anfing. Jeder wollte es haben, und jeder wollte es spielen. Wir verbrachten Pausen damit, manchmal auch Schulstunden (zum Leidwesen mancher Lehrer) uns alles zu berichten, wie weit wir gespielt hatten, mit welchem Charakter wir angefangen hatten usw. Es war schon richtig eine kleine Sucht. Ich bin sehr spät auf den Geschmack gekommen. Ich selber hatte kein eigenen Computer, durfte deswegen auch nie sehr viel spielen. Doch nachdem ich es bei einem Kumpel anspielen durfte war ich hin und weg. Ich rannte noch am selben Tag in den heimischen Karstadt und kaufte das Spiel mir.

=================================

USK:

Diablo 2 hat eine Altersfreigabe, von 16. Als ich mir das Spiel aber kaufte war ich erst 15 ½ Jahre alt , tja Pech gehabt, werden jetzt viele von euch sagen, aber als ich mir das Spiel kaufte war die Altersfreigabe, noch nicht verbindlich für die Verkäufer, worauf hin es für mich nicht schwer war, das Spiel zu kaufen. Doch als ich zuhause angekommen war, fing der ganze Streit erst an. Meine Eltern die mich genau überwachten, bekamen das mit dem heimlichen Kauf mit, und nahmen mir das Spiel ganz einfach weg. Nach ewiger rumbettlerei und ein paar Hungerstreiks ;-) setzten sich meine Eltern mit mir zusammen und ich durfte ihnen das Spiel vorspielen. Nachdem sie dann mindestens einen ganzen Abend lang eine Krisensitzung hielten, und ich in meiner kleinen Kammer bettete, das alles gut lief, kam meine Mutter endlich abends zu mir rein und überbrachte mir die glückliche Nachricht, das ich meine geliebtes Spiel endlich Spielen darf, da sie meinten es wäre nicht so brutal, und ich hätte ja auch Geld investiert. So mit hatte doch alles ein gutes Ende für mich.

Aber seit den neusten Jugendschutzgesetzen dürfen Jugendliche unter 16 Jahren nicht mehr Diablo 2 kaufen, da die USK für jeden Händler verbindlich ist. Deshalb will ich euch mit meiner kleinen Geschichte nicht die Hoffnung machen, das das zur heutigen Zeit immer noch funktioniert. Das wäre nämlich dann illegal, deshalb gebe ich euch den Tipp lieber noch ein paar Jahre zu warten, dann erspart ihr euch den Stress, der auf euch zukommen könnte.

Zur USK noch, ich halte sie nicht gerecht fertigt, da das Spiel zwar schon etwas brutal ist, aber es nie sehr brutal dargestellt wird, da dies die Grafik gar nicht darstellen könnte. Das ist jetzt nur meine eigene Meinung, und es werden mir bestimmt ein paar wieder sprechen, aber das wollte ich eben noch anmerken.

=================================

Aussehen der Verpackung:

Diablo 2 hat 3 CDs woraufhin die CDs in eine große Doppelhülle gesteckt wurde. Meinen Augen leuchteten als ich zum ersten Mal die CD- Hülle erblickte. Auf dem Cover sah ich ein Totenkopf, der teilweise in einer Kapuze steckte, und unter dem Totenkopf stand in entflammter Schrift groß Diablo II. Das fand ich schon ziemlich cool, worauf ich an merken darf, das ich genau dieses Bild als riesiges Poster in meinem Zimmer hängen hab. Auf der Rückseite sieht man 3 Bilder die aus dem Spiel stammen, mit der Überschrift DAS BÖSE LEBT ganz unten rechts sieht man noch das kleine Zeichen der alten USK, das ich bei meinem Kauf wohl unabsichtlich übersehen hatte *gg*

=================================

Hardwareanforderungen:

Wie ich schon erwähnt hatte, hatte ich zu der Zeit als ich mir das Spiel kaufte keinen eigenen PC, und musste auf den PC meiner Eltern zurückgreifen. Der war aber ursprünglich nur zum Arbeiten gedacht, und somit war er nicht wirklich ein Hightech-PC. Trotzdem konnte ich mich nie beklagen, das etwas nicht ging. Und genau diese Tatsache, sehe ich als eine Eigenschaft an, die das Spiel zu einem Klassiker gemacht haben. Die sehr, sehr, sehr geringe Hardwareanforderung. Jeder konnte es Spielen, egal wie schlecht sein PC war. Das gefällt mir sehr an Spielen, wenn ich weiß das das Spiel problemlos auf meinem Rechner geht, ohne das ich befürchten muss das Ruckler mir die Spielfreude verderben könnten. Das wollte ich noch loswerden, jetzt folgen die handfesten Daten zur Hardwareanforderung.

Windows 200/95/98 und NT 4.0
Pentium 233
32 MB RAM (64 MB für erweiterte Grafikfeatures)
650 MB freien Festplattenspeicher
Quadspeed-CD-ROM-Laufwerk,
DirectX-kompatible Grafik-und Soundkarte
Maus
Keyboard

=================================

Die Installation:

Eine Handels üblich Installation eigentlich. Als ich das Spiel kaufte, war ich noch nicht so ein Computergenie wie heute, und ich habe es trotzdem hinbekommen. Was vielleicht noch zu bemerken wäre, das man am Anfang der Installation, einen CD-Key eingeben musste, dieser dient zur Kontrolle, das man sich das Spiel auch rechtmäßig erworben hatte, und nicht beim Freund neben an kurz gebrannt hatte. Natürlich konnte man sich den CD-Key auch aus dem Internet holen, aber dann konnte man nicht auf den großartigen Multiplayer zurück greifen, und dies wollte sich keiner entgehen lassen. Die Installation selber war wie ich schon erwähnt hatte ziemlich einfach, das einzigste was eigentlich gestört hatte , war das dauernde Wechseln der 3-CDs.

Aber auch diese Aufgabe, hatte ich nach etwa 10 Minuten bestanden, und nun konnte mich nichts mehr zurückhalten, keine Eltern, nervende Geschwister, böse Monster oder sonst was, nein endlich konnte ich mein geliebtes Spiel starten und die nächsten Tage nur noch ans Tageslicht gehen, wenn der natürliche Ruf nach Essen in meinem Körper erwachte.

======================================

Der Start:

Nachdem ich dann endlich auf die Verknüpfung geklickt habe, die sich während der Installation auf meinem Desktop kopiert hatte, startete das Spiel endlich.
Mit voller Begeisterung wartete ich ab und wartete ab, was passiert. Gleich nach dem Doppelklick, auf dem Symbol startete ein kleines Intro, wo man das Logo des Entwicklerteams nämlich Blizzard Entertainment erscheinen sieht. Nachdem kommt noch mal ein kleiner Clip wo ein zweites Logo nämlich das von Blizzard North erscheint. Nach diesem zwei kleinen Intros, die man aber natürlich auch abbrechen kann, gelangt man ins Hauptmenü. Oben sieht man da wieder das entflammte Wort Diablo II, wie auf der Verpackung, nur diesmal ist es schön animiert, sodass der Eindruck entstehen soll das es echtes Feuer ist. Dann kommen untereinander gelistet die einzelnen Menüpunkte:

Einzelspieler:
Hier sucht man sich einen Charakter heraus, und startet gleich in der Welt von Diablo II

Battle.Net:
Ja dies ist wirklich das berühmte Battle.Net, das Blizzard berühmt machte. Doch diese geniale Erfindung, ist es ganz einfach seine eigene Charakter zu verwalten, und in kürzester Zeit in ein Spiel einklinken. Später schreibe ich ausführlicher über das Battle.Net.


Multiplayer2:
Hier kann man TCP/IP Spiel eröffnen, oder beitreten. Sprich man kann Diablo II nicht nur im Internet spielen, nein auch ein ganz normales Lanspiel ist möglich.
Desweiteren kann man mit seinem Einzelspieler Charakter hier noch im Internet spielen. Dies ist ein weiteres Feature, denn im Battle.Net kann man nicht mit seinem Einzelspieler-Charakter spielen, und umgekehrt, mit seinem Battle.Net-Charakter kann man nicht im Einzelspieler-Modus spielen.

Mitwirkende:
Ja ich denke hier weiß jeder um was es geht Genau hier werden die Entwickler, Programmierer, Musiker, Grafiker usw. vorgestellt, die dieses großartiges Spiel entwickelt haben.

Videos:
Nach jedem Akt sprich Abschnitt, den man bestanden hat, gibt es ein Video, damit man die Story kapiert. Diese Videos, kann man noch mal separat anschauen.

Diablo II verlassen:
Hier kann man das Spiel verlassen.

=================================

Geschichte:

Die jeweiligen Videos, die nach jedem erfolgreichen Abschnitt im Spiel kommen, erzählen die Geschichte. Im ersten Video, sieht man einen alten geschundener Mann (Marius), in einer Irrenanstalt, oder in einem Gefängnis. Es kommt ein Mann in einer Kutte herein. Marius erkennt in ihm einen Engel. Ihn erzählt er seine Geschichte, die ihn schon lange bedrückt. Nachdem der größte und mächtigste Dämon Diablo von einem Helden getötet wurde, in dem sich der Held den Seelenstein von Diablo in den Kopf gerammt hatte, damit er den Dämon beherrschen kann, der im Stein weiter lebt. Erzählt er dem Engel das er nach dem Abenteuer in Diablo 1, sich zurück ziehen wollte. Er wollte von dem ganzem Alptraum Abstand gewinnen. Er zieht sich in eine Zitadelle zurück, in der sich nur Gesindel und Ausgestoßene herumtreiben. Doch bald kommen seine Alpträume an das geschehene wieder zurück. Und mit ihnen kommt der Dunkele Wandere, der der Held ist, der Diablo getötet hatte zurück, von dem er schon ewig versucht, abzuhauen. Dieser Dunkele Wanderer beschwört dunkele Kreaturen herauf, und Marius erlebt das ganze übel noch mal. Zum Schluss nach den Kämpfen bleibt nur noch Marius, und der Dunkele Wandere übrig. Der dunkele Wandere zieht von dannen und Marius fühlt sich angezogen, und muss dem Wanderer folgen. Ab jetzt beginnt ein neues Abenteuer für Marius. Der Held, der vom Dämon besessen ist verliert die Kontrolle über seinen Körper, und zerstört Dörfer und befreit weitere Dämonen, die zufällig seine Brüder sind, mit dehne er die Welt erobern will.
Unter anderem zwei der sogennaten niederen Andariel und Duriel , sowie die drei Brüder Mephisto, Diablo und Baal. Vier von diesen fünf Dämonen sind jeweils die Endgegner in den Verschiedenen Akten: Andariel, Duriel, Mephisto, Diablo. Der Dämon Baal ist der Endgegner im Addon Lord of Destruction.

Die Geschichte ist in 4 Akte unterteil.

Der 1 Akt spielt im Lager der Jägerinnen. Dies ist die letzte Bastion die zwischen den Monster steht. Hier rettet sich jeder hin, der Hilfe braucht. Die meisten im Lager sind weiblich. Um dem Lager herum schleicht allerlei Getier und natürlich auch Zombies und Skelette.

Der 2. Akt spielt in der Wüste. Man startet in der Stadt Luth Golein. Hier findet man riesige Mückenschwärme und blutrünstige Geier, die nur ein wollen.. deinen Tod.

Der 3 Akt spielt in einer tropischen Sumpflandschaft . Riesige mutierte Frösche und lebende Bäume sind hier keine Seltenheit.

Der 4 Akt spielt in einer verlassenen Festung. Um ihr herum, ist nichts außer Lava und schrecklichen Bestien. Von hier soll man den mächtigsten Dämon überhaupt finden und töten

=================================

Charakter Eigenschaften:

Wie bei jedem Rollenspiel, hat auch bei Diablo, der Charakter Eigenschaften, und spezielle Attacken. Die Attacken, werden unten bei Charakter vorgestellt, zumindest ein paar.
Die Eigenschaften sind sehr wichtig, für den jeweiligen Charakter. Nach dem der Charakter aufgestiegen ist, weil er genügend Erfahrungspunkte bekommen hat, das er durchs Kämpfen bekommt, bekommt er 6 Punkte, die er auf folgende Eigenschaften Verteilen kann:


Stärke:
Die Stärke beeinflusst den Schaden, der der Charakter mit seiner Waffe, oder mit seinem Angriff ausrichtet.

Geschick:
Das Geschick, bestimmt den Angriffswert. Dieser wiederum bestimmt ob man mit der Waffe trifft, oder der Charakter einfach nur ins Leere schlägt.

Vitalität:
Die Vitalität bestimmt die Ausdauer, und das Leben eines Charakters. Hat der Charakter z.B. eine niedrige Vitalität, kann er nicht lange rennen.

Energie:
Die Energie, bestimmt die Menge des Manas (Zauberpunkte die man zum zaubern braucht)
Diese Eigenschaft, ist vor allem für die Zauberin sehr wichtig.

Die Eigenschaften sind dann wiederum für die Entwicklung des Charakters wichtig, da eine Zauberin viel Mana benötigt, sollte man die Punkte auf mana setzten, bei einem Barabar wiederum auf die Stärke usw.
Man sollte aber variieren, da ein Barbar der unheimlich stark ist, aber nichts trifft, nicht gerade effektiv ist.

=================================

Charaktere:

°°°°Der Paladin°°°°
Der klassische Charakter in einem Rollenspiel. Ein Ritter in seiner prachtvollen Rüstung, der alles mit seinem riesigen Schwert niedermäht, und die gegnerischen Attacken mit seinem Schild abwehrt. In Diablo bekommt er noch ein paar Auren spendiert, mit denen er z.B. sich und seine Mitstreiter heilen kann, oder eine Frostaura, mit der er die Gegner einfriert und noch Leben abzieht.

Sind wir schon gerade bei dem Paladin, will ich kurz von meinem Paladin schreiben, mit dem ich erst vor kurzem Angefangen hab zu zocken. Er ist jetzt Level 65 ( von 100) und glänzt vor allem durch seine Blitzaura, die 1-800 Schaden verursacht. Hier sieht man wie stark solche Auren doch sein können, denn man unter schätz sie viel zu oft.


°°°°Der Barbar°°°°
Dies ist ein menschlicher Krieger der aus dem Norden kommt und ernorme Kräfte hat. Von Verteidigung, hält er nicht viel, und setzt statt dessen viel mehr auf die extreme Muskelkraft. Trotzdem ist er enorm Wiederstandskräftig, gegen allerlei Attacken. Man kennt solche Barbaren meist mit einer riesigen Axt in der Hand, mit der er massenweise Köpfe fällt. Sollte man von einem solchen Anblick auch recht angetan, sollte man bei Diablo eher schauen mit zwei Schwertern zu kämpfen. Mit ihnen, ist der Barbar effektiver unterwegs, sieht zwar dumm aus bringt aber viel mehr. Der Barbar ist eigentlich einer der einfachsten Charakter, was sich vor allem für den Anfänger eignet.
Früher war der Barbar mein Absoluter Favorit, aber irgendwann, wurde es mir mit ihm zu langweilig, da er nicht so verschiedene Fähigkeiten besitzt. Aber mit ihm habe ich zum ersten Mal Diablo durch gespielt, und hatte nie Probleme, deshalb empfehle ich hiermit allen die neu Anfangen.

°°°°Nekromant°°°°
Ein sehr schwacher Charakter eigentlich, aber haben Sie schon mal versucht jemand zu hauen, der von etwa 50 anderen Leuten beschütz wird???.. Nein, gut dann wissen Sie jetzt warum der Totenbeschwörer doch einer der stärksten Charakter in Diablo ist. Tatsächlich kann er bis zu 50 Skelette beschwören, die nicht nur mit dem Schwert kämpfen, sondern auch ganz gut mit Feuer, Gift und Frostbällen werfen können. Nebenbei kann der Totenbeschwörer noch eine Golem beschwören, der mächtig stark ist. Aber auch Zaubersprüche, hat der Totenbeschwörer einige, z.B. versteckt er sich hinter einer Knochenmauer, oder hetzt seinem Feind einfach einen Fluch auf den Hals.

°°°°Amazone°°°°
Wer kennt sie schon nicht?? Die schönen Amazonen, meist Bestehen sie durch ihren großen Charakter ;-) aber sie haben auch ganz andere Eigenschaften, z.B. sind sie Meister mit dem Bogen, aber auch mit dem Speer können sie enormen Schade ausrichten.

Ich gebe ganz ehrlich zu mit der Amazone, habe ich bis jetzt so gut wie noch nie gespielt, aber ich habe erst vor kurzem eine im Battle.Net gesehen, die massenweise Gegner mit ihren Bogen getötet hat, nämlich durch ihre spezielle Fähigkeit, die ihr erlaub mehrere Pfeile auf einmal zuschießen. Die Gegner sind scharenweise Gefallen, das hat mich dann schon recht überrascht, da ich die Amazone nie so stark eingeschätzt habe.

°°°°Zauberin°°°°
Nach meiner Meinung, ist die Zauberin der stärkste Charakter im ganzen Spiel, vielleicht mögen mir jetzt einige Widersprechen, aber das ist nun halt meine Meinung. Ich denke das, weil ich schon oft genug gesehen habe, wie tausende dunkele Kreaturen durch ihren mehr als nur starken Zauber gestorben sind. Gleich am Anfang, kann die Zauberin schon mit Feuerbällen schießen. Später kann man sich entscheiden, was man für eine Zauberin man will. Man kann zwar auch mischen, aber das würde kaum was bringen, deshalb sollte man sich auf was konzentrieren, entweder Blitz, Eis oder Feuer, wo ich aber Feuer noch empfehle. Aber letzt endlich ist es doch jedem seine eigene Meinung.

Man hört aus dem Wort Zauberin schon raus das es um Zaubern geht, und was braucht man um zu Zaubern zu können ??? Ja genau Mana, und genau das ist bei einer Zauberin auch wichtig, sie braucht sehr, sehr, sehr viel Mana. Und dies kommt nicht gerade ihre Stärke zu gute, deshalb ist sie noch schwächer wie ein Nekromant. Würden man denen beide ein Schwert in die Handdrücken, und sagen sie sollten gegeneinander kämpfen, ohne Zaubersprüche und Skelette und sowass, würde ganz klar der Totenbeschwörer gewinnen. Deshalb ist es wichtig mit der Zauberin nicht in den Nahkamp zu gehen.

=================================

Ausrüstung:

Die Ausrüstung, spielt in Diablo eine ganz wichtige Rolle, durch das Sammeln der verschiedene Ausrüstungsgegenstände, ist Diablo jetzt was es ist, nämlich eins der immer noch meist gespielten Hack and Slay Spielen. Es packt einen der Ehrgeiz, immer bessere, und stärkere Ausrüstungsgegenstände zu finden, sammeln oder sogar im Battle.Net an andere Spieler verkaufen, oder mit ihnen zu handeln. Aber vorsichtig im Battle.Net wird viel geschummelt, einmal wollte mir ein anderer Spieler ein Gegenstand andrehen der viel teurer war, als er in Wirklichkeit ist. Ich lehnte natürlich ab, aber genau hier müssen Anfänger aufpassen, damit sie nicht übers Ohr gehaune werden.

Es gibt einige Gegenstände, die der Charakter natürlich immer am Körper trägt, überflüssige ( man kann z.B. nicht zwei Helme auf dem Kopf haben), kommen in ein Art Inventar, bis sie verkauft werden. Das Inventar ist aber recht klein, deshalb muss man öfters zum Händler zurück, um seine Waren zu verkaufen, oder man muss entscheiden, welcher Gegenstand am wichtigsten bzw. teuersten ist, und diesen dann mitnehmen.

Ich werde jetzt mal die einzelnen Gegenstände auflisten, die ein voll ausgerüsteter Charakter haben sollte.

Helm:
Ein Helm ganz klar wichtig für den Kopf. Man sieht heute noch ohne Helm passieren fürchterliche Unfälle mit fürchterlichen Folgen, Gehirnerschütterungen, Traumas usw. Um dies zu Vermeiden sollte ein richtiger Held einen Helm haben, am besten aus Eisen oder einen magischen, der noch mehr Schutz verspricht. Also nehmt euch die Helden als Beispiel, und fahrt Fahrrad nie ohne Helm(muss aber nicht unbedingt einer aus Eisen sein ;-))

Rüstung:
Die Rüstung ist sehr wichtig. Ohne eine Rüstung, ist eurer Charakter so ziemlich verloren. Stellt euch mal einen drei Meter großen Barbar vor, der wild Brüllend sich in den Kampf stürzt, und dann von einem kleinen Menschen ein Schwert in den Bauch bekommt, und Tod umfällt, nur weil er keine Rüstung an hat. Doch es gibt ausnahmen, z.B. die Zauberin, da sie eigentlich nie im Nahkampf ist, braucht sie auch nicht wirklich eine Rüstung, außer vielleicht einen Lederschurz oder sowass.

Waffen:
Klar Waffen sind so ziemlich das wichtigste im ganzen Spiel. Es gibt tausende verschiedene von ihnen, Knüppels, Schwerter, Lanzen, Messer, Kataner, Äxte, Stöcke usw.

Schild:
Schilder haben eigentlich nur, Paladine, die anderen Charaktere können damit nichts anfangen. Aber Schilder sind sehr effektiv, sie haben eine hohe Schutzrate, und wenn man ein besonderes Schild hat, macht es sogar noch Schaden.

Stiefel:
Stiefel, eigentlich nicht so wichtig für das Spiel geschehen, aber stellt euch mal wieder an einem praktischen Beispiel vor, wie z.B. ein super gepanzerter menschlicher Paladin aussieht, der im zweiten Akt in der Sandwüste, durch die Gegend hüpft, nur weil der Sand so heiß ist, und er keine Schuhe anhat. Desweiteren bringen die Schuhe noch etwas Verteidigungspunkte mit, oder sogar eine magische Fähigkeit, wie z.B. schnell rennen. Erst dem letzt hab ich einen Paladin gesehen, woooooooooooohr der ist durch das Level nur so geflitzt, mit solche magische Stiefel, nachdem ich das gesehen hab, hab ich natürlich sofort meinen Vater gefragt, für was die Ritter früher Pferde brauchten ;-)


Handschuhe:
Hier hab ich leider kein praktisches Beispiel, aber auch sie bringen einen Pluspunkt auf die Rüstungsboni. Außerdem hand jeder Held Handschuhe, das würde ja sonst auch blöd aussehen. Handschuhe bestehen aus vielen verschiedenen Materialen z.B. die einfachsten und billigsten bestehen aus Leder, dann kommen welche aus Eisen usw. Es gibt aber auch ganz selten, in den verwinkelsten Ecken im Spiel findet man sie: Dämonlederhandschuhe. Das sind Prachtexemplare, halten verdammt viel aus, und sind aus der Haut von einem echten Dämon gemacht.

Ringe:
Ja schöne Ringe, jetzt denken sicher ja klar Ringe? Frauensachen, nein weit gefehlt, in Diablo tragen auch Männer Ringe sicher denkt ihr jetzt.. klar Eheringe, nein auch weit gefehlt, zumindest wusste ich nicht, dass ein Totenbeschwörer eine Frau hat? wobei vielleicht eine Tote? naja ich weiche ab, auf jeden Fall wollt ich sagen, das in Diablo Ringe sehr, sehr wichtig sind. Sie haben magische Fähigkeiten, entweder bringen sie irgendwelche Boni auf Eigenschaften vom Charakter z.B. auf die Rüstungsklasse, auf Feuer, Blitz -oder Kältewiederstand usw. oder sie bringen ganz neue Eigenschaften, z.B. extra Gold bei getöteten Monster, höhere Chance bessere Gegenstände zu finden usw. Man sieht schon hier das Ringe sehr wichtig für den Charakter sind. Im übrigen kann man zwei ringe pro Charakter tragen, das ist einleuchten, aber irgendwie auch komisch, denn klar man hat zwei Hände aber auch 10 Finger, aber ich denke die Entwickler haben gedacht, das ein Ring immer auf den Ringfinger kommt, und sonst nirgendwo drauf.
Hier will ich wieder anmerken den unterschied zu realen Welt, nicht das ihr jetzt alle zum nächsten Händler rennt, und nach Magischen Ringen fragt, diese Ringe gibt es nur in Diablo ;-) oder ihr kauf welche bei mir, für 15 ? das Stück ;-)

Amulette:
Amulette, haben die gleiche Wirkung, bzw. Eigenschaften wie Ringe, nur das man nur eins tragen kann, statt wie zwei Ringe. Also Amulette sind genauso wichtig, wie die Ringe.

Sodass wars erstmal mit der normalen Ausrüstung. Sicher werdet ihr jetzt verstehen warum das Sammeln so Süchtig macht. Von den jeweiligen Stücken z.B. einem Stiefel, existieren noch mal etwa hunderttausend verschiedene davon, und mir jedem Unikat, wird der Charakter auch unterschiedlicher im Gegensatz zu den andere. Man will ja auch auf fallen, und wie geht das besser mit pinken Stiefeln. OK das ist jetzt ein bisschen übertrieben, aber so ein Blutroter Paladin, sind doch echt cool aus, und dann will man natürlich auch blutrote Stiefel, und genau diese Suche nach diesen Stiefeln macht unheimlich Spaß. Oder man schaut einfach was man findet, wie Schatzsucher eben.



§§§§ Spezielle Gegenstände §§§§
Dies Gehört auch noch zur Rubrik der Gegenständen, aber ich will es etwas vorheben, da durch diese Gegenstände die Sucht des Sammelns noch gesteigert wird.
Diese Gegenstände heißen Unique Items sie gibt es im ganzen Diablouniversum nur insgesamt 372mal. Das ist nicht gerade viel, bei ungefähr zehntausenden Spieler. Gerade deswegen, sind Unique Items so heiß begehrt.

Man kann aber spezielle Gegenstände machen. Dafür muss man eine Waffe haben, die gesockelt ist, sprich man kann auf die Waffe einen Edelstein oder sonst was drauf machen. Dies hat dann wieder Auswirkungen auf die Eigenschaften der Waffe. So kann es kommen, das ein Schwert auf einmal Feuerschaden anrichtet. Am meisten kann man seine Waffe aber auftunen in dem man Runen auf sie macht. Es sollte aber ein Wort ergeben, und dann hat man so ziemlich die ultimative Waffe. Da aber Runen sehr selten sind, scheint dies sehr schwierig, und deshalb haben nur die erfahrensten Charakter solch eine Mischung. Runenwörter wiederum setzten sich aus den verschiedenen Runen zusammen. Man braucht also eine Waffe, auf der man drei Runen mindestens draufsetzten kann, sonst ergibt es ja kein richtiges Wort. Hier mal ein paar Runen: El, Eld , Tir, Ral, Iom usw. Und aus diesen Teilen müssen Wörter gemacht werden wie z.B. BerTirUmMalLum, RalOhmSurEth usw. Und diese Wörter an den Waffen, ergeben dann die speziellen Eigenschaften.
Ziemlich kompliziert, macht aber einen Heidenspaß solche Rune zu finden, und daraus die ultimative Schlachtwaffe zubauen.

=================================

Battle.Net:
Durch das Battle.Net wird Diablo, immer och so gern und häufig gespielt, wie als das Spiel raus kam. Das Battle.Net, ist eine sehr sicherer und kostenloser Dienst. Hier kann kein Hacker einem Unglück bereiten. Auch Cheater findet man hier vergeblich, denn wenn mal jemand von den fixen Blizzardleuten erwischt wird, hat er ein Problem. Den alle seine Charakteren werden gelöscht, und wenn man Pech hat darf man nie wieder Spielen. Und weil das keiner will, findet man Cheater vergebens.

Die Anmeldung:
Die Anmeldung, ist ganz einfach, du vor allem kostenlos. Man muss einfach nur seinen Nicknamen, das Passwort und die E-Mailadresse angeben. Das wars schon. Jetzt muss man nur noch wie im ganz normalen Einzelspielermodus, einen neuen Charakter erschaffen.

Das erste Spiel:
Wie schon gesagt muss man jetzt einen Charakter machen. Das einzig schwierige, ist daran einen passenden Namen zufinde, denn die meisten Namen sind schon vergeben, und zweimal darf ein Name im Battle.Net nicht existieren. Hier ist Kreativität gefragt, aber die kann nie Schaden ;-) hat man dann endlich einen Namen gefunden, gehts auch schon los. Nun muss man sich nur noch in einen Server einklinken, und Have Fun. Ich muss ehrlich sagen, das die Leute im Battle.Net echt freundlich sind. Denn alle wollen nur das eine, nämlich Spaß am spielen.

Was noch zu erwähnen wäre, das der Charakter nach 10 Tagen gelöscht wird, wenn man nicht innerhalb von 48 mindestens 2 Stunden gespielt hat. Aber ich bin ehrlich das geht ganz einfach, selbst die wo nicht so viel spielen, können 1 Stunde pro Tag spielen, oder selbst eine halbe Stunde würde reichen. Spielt man dann länger nicht mehr, wird der Charakter nach 90 Tagen unaktiv sein gelöscht. Deswegen sollte man wenn man auch nicht mehr spiel sich da mal einloggen, damit der Charakter nicht verloren geht.

=================================

Grafik:
Die Grafik ist so ein bisschen ein Streitthema. Ich persönlich finde die Grafik, eigentlich fast schon genial. Klar sie ist keine meisterpracht, und sollte eigentlich vernichtet werden, wenn man sie mit anderen Spielen z.B. Final Fantasy vergleicht. Da sie so schlicht ist. Aber genau diese Schlichtheit gefällt mir. Es sind zum Beispiel kleine Details, die mir sehr gefallen. Läuft man z.B. über ein Skorpion, zerplatzt dieser unter den Stiefeln des Helden, dies finde ich sehr bemerkenswert. Und über die hammersgeilen Lichteffekten, bei den Zaubersprüchen will ich gar nicht reden.

Mir ist klar, das die Grafik nicht besonders schön ist, aber ich gebe mich mit dem zufrieden, was ich hab. Aber ich denke das muss auch jeder selber für sich entscheiden.

=================================

Sound:
Also gleich vorne Weg, eine wirklich Hintergrundmusik gibt es nicht. Ich find das nicht wirklich störend, denn wenn ich Musik brauch, mach ich eh separat Musik rein, und da weiß ich dann das sie mir gefällt. Was aber am Sound echt gelungen ist, sind die Geräusche, die vom Gegner kommen, aufgehende Türen usw. Man hört sogar die Schritte seines Charakters.
Diese kleine Soundfiles finde ich ehr als nur gelungen.

So mein Statement: Ich glaube schon das es gut ist, das es keine Hintergrundmusik hat, denn wenn ich spiel, bin ich eh so gefesselt das mich die Musik nur ablenken würde. Sollte aber jemand Hintergrundmusik vermissen, und haben wollen, kann er sich ja ganz bequem welche rein machen. Es gibt genügend Bands, die auch Musikmachen, die zu einem Fantasyspiel, wie Diablo passen.

=================================

So für alle die zu faul sind, das alles zu lesen, und trotzdem wissen möchten, was gut, und was schlecht an Diablo II ist, fasse ich noch mal alles zusammen in Stichwörter.

$$$$Positive: $$$$

- macht Süchtig
- kostet kaum noch was
- Battle.Net ist der perfekte Multiplayermodus
- Multiplayermodus ist kostenlos
- tausende Ausrüstungsgegenstände mit Suchtfaktor
- verschiedene Charakter mit verschiedenen Fähigkeiten



$$$$Negativ$$$$

- USK erst ab 16
- teilweise veralterte Grafik
- keine Hintergrundmusik (für die wo es stört)

=================================

Eigene Meinung:
Also meine Meinung, fällt wir ihr eigentlich schon alle wisst, wenn ihr den Bericht gelesen habt, sehr, sehr , sehr gut aus. Mir gefällt das Spiel enorm, da es ein mehr als nur perfektes Suchtpotenzial hat. Vor allem im Battle.Net trifft man echt nette Leute von ganz Europa. Wer kann von sich behaupten, mit einem Schweden, Deutschen, Spanier und Franzose auf einmal zu unterhalten haben. Mit meinem Freund spiel ich fast schon täglich mindestens eine Stunde im Battle.Net. Wir treffen neue Leute, handeln oder kämpfen einfach bis zu abwinken. Vor allem das suchen nach neuen Gegenständen macht mir mehr als nur Spaß. Ich hasse es nämlich, wenn mein Charakter genauso aussieht, wie der von den anderen. Ich will das sie sich verwundert die Augenreiben, wenn ich mit meinem coolen Charakter komme. Das sie ihre Urahnen noch erzählen wie großartig und heldenhaft ich ausgesehen habe ;-) Und genau dass mach bei mir der Reiz aus, einfach mit Leuten Spaß haben, und wet eifern, wer der schönste und stärkste Charakter hat. Ich will das ich richtig ein bisschen angeben kann, wenn ich meinen Charakter mit dem von meinem Freund vergleiche.

=================================

Fazit:
Absolute Kaufpflicht, für alle Hack& Slayfans und Rollenspieler. Auch Gelegenheitsspieler kommen hier voll auf ihre Kosten. Vor allem weil es auch kau etwas kostet kann man es beruhigt kaufen. Wer dann auch noch einen Internetverbindung hat, wird von dem Spiel wohl kaum noch los kommen, denn das Battle.Net fesselt einen noch mehr. Deshalb mein Tipp KAUFT EUCH DAS SPIEL.

=================================

Mehr Informationen:

Mehr Informationen und wissenswerte findet ihr auch unter:
http://www.blizzard.de
http://home.arcor.de/d2wissen/
http://d2network.gamigo.de/news.php


Ein paar nette Geschichten über das Diablouniversum:
http://mitglied.lycos.de/SToL/geschichte.htm


sorry das der Bericht so lange wurde, aber ich wollte dem Spiel unbedingt gerecht werden.

P.S. Ich schreibe für mehrere Plattformen unter dem gleichen Namen


Geschrieben am: 21. Aug 2004, 13:31   von: Cheris



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download