| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > Kinofilme > Zeichentrick > Shrek - Der tollkühne Held

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Da Shrekst du dich weg...
Bericht wurde 1530 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Einleitung

Kennt ihr das?
Es gibt Filme, die machen einfach Spaß.
Filme die man sich immer wieder ansehen kann,da sie einfach gute Laune machen.
Shrek ist so einer und das auf vielfältige Weise.

Die Story:

Wer ist Shrek?
Shrek ist ein dicker , grüner Ogre ( Ein Monster, allerdings keineswegs schrecklich anzusehen) der ganz allein in seinem Sumpf im Märchenwald lebt.
Shrek hat sich damit abgefunden das man ihn wegen seinem Aussehen fürchtet und führt ein Einsiedlerleben.
Doch eines Tages ändert sich das, als ein sprechender Esel ( im Film auch nur Esel genannt und die genialste Figur des Films ) auf der Flucht sich in den Sumpf verirrt.
Das Plappermaul lässt sich nicht vertreiben, möchte unbedingt Freundschaft mit Shrek schließen, da dieser ebenso als Missgeburt angesehen wird und Shrek lässt sich überreden, Esel wenigstens eine Nacht bei sich aufzunehmen.
Doch damit nicht genug, den schon kurze Zeit später ist es aus mit der Ruhe im Sumpf, den der Herrscher des Märchenlandes Lord Farquaad hat alle Märchengestalten in Shreks Sumpf verbannt.

Natürlich lässt sich das der Ogre nicht gefallen, und macht sich auf zum Schloß des Lords, natürlich begleitet vom anhänglichen Esel.
Dort veranstaltet Lord Farquaad grade ein Turnier, den sein magischer Spiegel hat ihm eine Prinzessin gezeigt, welche in einem von einem Drachen bewacht in einem Turm gefangen ist.
Da der Lord eine Prinzessin braucht um König zu werden, will er sie natürlich befreien, aber warum selbst den Hals riskieren?
Deswegen veranstaltet er das Turnier, an dem Shrek natürlich zum unfreiwiligen Teilnehmer wird und selbstverständlich auch gewinnt.

Farquaad schlägt ihm vor, ihm seinen Sumpf räumen zu lassen, wen Shrek die Prinzessin befreit und der Ogre willigt ein.
Also macht er sich, noch immer vom ständig plappernden Esel begleitet, auf den Weg.

Am Schloß angekommen, werden sie auch gleich vom Drachen angegriffen, doch zum Glück handelt es sich um eine Drachendame, welche sich von den Komplimenten des Esels einlullen lässt, während Shrek Prinzessin Viola aus ihrem Turm befreit.
Diese hat schon auf ihren Märchenprinzen gewartet, den wie es sich im Märchenwald gehört, muss das ja ihre wahre Liebe sein.
Das es sich um einen Ogre handelt, so was hatte sie sich zwar nicht vorgestellt,aber was solls.
Als sie allerdings hört, das Shrek nur der Botenjunge ist, wird sie bockig und will bleiben, doch Shrek schultert sie kurzerhand und die drei machen sich auf den Rückweg.

Bis sie am Schloß angekommen sind, passiert noch allerhand witziges, doch ich möchte auch nicht die ganze Handlung und das Ende verraten.
Nur soviel noch, Prinzessin Viola hat ein Geheimnis, doch es dauert lang bis Shrek und Esel dahinterkommen.

Toy Story lässt Grüßen.

Mittlerweile gibt es ja schon einige Computeranimierte Filme, doch Shrek ist hier IMHO der Spitzenreiter.
Super Detailgetreu, wunderbare Charaktere und Landschaften, Disney hätte es nicht besser gekonnt.
Die Bewegungen der Figuren sind sehr flüssig, keineswegs bekommt man den Eindruck es nur mit künstlichen Wesen zu tun zu haben.

Ein Lacher folgt dem Nächsten

Obwohl Shrek durchaus ein Familienfilm ist, also auch für Kinder anzusehen, ist er eigentlich eher für ein älteres Publikum zugeschnitten.
Was hier alles verarscht wird, ist unglaublich.
Egal ob sämtliche Gebrüder Grimm Märchen, Robin Hood oder Filme wie „Matrix“, die Macher von Shrek machen vor nichts halt.
Doch die Parodien sind keineswegs albern, sondern alles sehr intelligente Späße.
Auch Seitenhiebe auf Walt Disney gibt es genügend, doch keineswegs beleidigende, schön das man noch solche Filme machen kann.
Auch die Dialoge zwischen Shrek und Esel sind einfach grandios.

Fazit:

„Shrek“ hat wirklich alles.
Geniale Tricktechnik, eine tolle Story, Lacher zum Wegschreien und geniale Charakter ( besonders den Esel wird man lieben ).
Dazu eine Spitzensynchronisation ( zum Beispiel die Stimme von Eddie Murphy für den Esel ) und das ganze untermalt mit fetziger Musik, einfach genial.

Wirklich ein Film für Jedermann, aber überzeugt euch selbst.
Viel Spaß ( und den werdet ihr garantiert haben ) !


Geschrieben am: 30. Jan 2002, 17:04   von: zerocool



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download