| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Aufläufe

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
lecker

Nachteile:
ein bischen aufwendig




Blumenkohlkartoffelauflauf mit Currysahnesoße
Bericht wurde 5797 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 


Am Wochenende hatte ich wieder Kochdienst, was mir immer wieder Spaß macht, da ich so mal was neues ausprobieren kann. Meine Familie hat zwar ein kleines Mitspracherecht, aber es wird gegessen, was auf den Tisch kommt:O).
Auflauf hatten wir schon lange nicht mehr, also stand für mich schon mal fest, was es gibt.
Nur welchen mache ich denn?
Schnell im Internet auf die Seite „koch-geheimniss.de“ geschaut, oho da stehen viele, viele Rezepte.
Im Endeffekt habe ich mich für „Kartoffeln mit Blumenkohl in Currysahnesoße gebacken“ entschieden.
Blumenkohl ist jeder bei uns und Kartoffeln müssen bei mir meistens sein (mein Lieblingsgemüse ;O)).
Also, noch fix eingekauft und schon konnte es los gehen.

Zutaten:
1kg festkochende Kartoffeln, 1 Blumenkohl (ca.750 g), ¼ l Gemüsebrühe, 2 El Currypaste oder –pulver ( ich nehme immer das Currypulver von Ubena), Jodsalz

Zubereitung:
Kartoffeln schälen (na logisch!) und in Scheiben schneiden. Blumenkohl in Röschen teilen (gründlich waschen). Beides in einer flachen Auflaufform verteilen.
Brühe, Sahne und das Currypulver verrühren und mit Salz abschmecken. Über das Gemüse gießen, nicht alles, nur so das es bedeckt ist.
Das ganze dann bei 200 ° ca. eine Stunde backen, ab und zu das Gemüse mit der Currysahnesoße beschöpfen. Den Rest der Soße nach dem Backen über den Auflauf gießen und dann servieren.
Die Zubereitungszeit belief sich auf ca. 1 1/2 Stunden, ich hatte aber Hilfe beim Kartoffeln schälen und schneiden ( zu was kleine Brüder alles gut sind ;O)).
Die Kosten beliefen sich auf ca. 4 Euro ( seit wann ist Blumenkohl so teuer?!), aber es hat sich gelohnt. Allen hat es geschmeckt und das Rezept wurde einstimmig in das Familienkochbuch auf genommen.
Also, viel Spaß beim ausprobieren und guten Appetit
Wünscht Euch Eure Pauline (Carolina)


Geschrieben am: 01. Sep 2002, 09:15   von: Pauline



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download