| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Internet > Geld verdienen > Meinungsportale > ciao.com

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



BERÜHMT BEI CIAO ? - DER WEG ZUM ERFOLG ! ! !
Bericht wurde 2475 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Es hat fast 2 Jahre gedauert, bis ich das bronzene Pünktchen neben meinem Namen bekommen habe. Der Weg dorthin war hart und Steinig, aber alles in allem sehr lehrreich.
Inzwischen zähle ich mich zu den bekannteren Autoren auf dieser Plattform und möchte euch hier mein Rezept zum bekanntwerden verraten.
Oft fragen mich die neuen Autoren, wie man zu soviel Lesungen kommt, diesen Fragestellern sage ich oftmals nur einen Satz: „Sei einfach nett zu den anderen“, dies sollte reichen...
Ein „Geheimnis“ meine vielen Lesungen ist mein Bekanntheitsgrad, ein anderer sind meine zahlreichen Lesungen bei anderen Autoren, nicht zuletzt bei meinen Vertrauten und mein offener, direkter und auch ehrlicher Umgang ist ein andere Grund.

Aber es gibt viele Gründe „Prominent“ bei Ciao zu werden:


1.) Mein Nickname:
Als ich bei Ciao anfing, war ich gezwungen mir einen Namen auszusuchen, unter dem ich meine Berichte schreiben wollte. Ich wählte den Namen „daydream_26“, da ich als absoluter Internetneuling annahm, man müßte den Namen seiner Mailadresse verwenden. Nicht sehr einfallsreich, denn der Name war wirklich nichts außergewöhnliches.
Nach einer Weile fand ich meinen Namen nicht aufsehenerregend, und nutzte die Möglichkeit meinen Nicknamen zu ändern. Heute ist dies nicht mehr möglich, aber ich nutze die Chance und änderte meinen Namen.
Als mich ein Gast in meiner Bar wegen meinem harschen Umgang mit dem weiblichem Personal in dieser Zeit einmal als KRAWALLSCHACHTEL bezeichnete, war mein neuer Name für diese Plattform geboren. Diesen meldetet ich bei Ciao an und lies ihn dick und fett stehen – auffallen war schließlich alles...
Schon nachdem ich meinen ersten Bericht geschrieben hatte, bemerkte ich vermehrtes Interesse an meinen Berichten, auch zusätzliche Vertraute ließen nicht lange auf sich warten.


2.) Mein Profilbild:
Nachdem ich meine ersten Schritte in die Gemeinschaft gewagt hatte, kamen vermehrt Fragen nach einem anständigen Bild für mein Profil, welches vermehrt die holden Damen an mich stellten.
Doch woher nehmen, wenn nicht stehlen?
Ein guter Freund machte in einer durchzechten Nacht ein Photo von mir, welches gut 1 Jahr auf dieser Plattform mein Profil zierte und versuchen sollte, den anderen Schreibern ein besseres Bild von mir zu machen.
Wie man mich sagte, wirkte dieses Bild auf viele sehr furchteinflößend und rundete das Image der ewig streitbaren KRAWALLSCHACHTEL noch mehr ab. Gewollt war dieses Image eigentlich nicht, aber eine Vielzahl der User ließen sich davon beeindrucken und machten erst einmal einen großen Bogen um mich, um irgendwann zu entdecken, das dieses Bild nicht wirklich meinem Naturell entspricht, da ich eigentlich ein recht umgänglicher Mensch bin.
Aber auch dieses Bild hob mich von der Masse ab, und steigerte meinen Bekanntheitsgrad.


3.) Meine Berichte:
Das außergewöhnlichste Profilbild und der interessanteste Name ist für die Füße, wenn man keine ansprechenden Berichte schreibt.
Ich habe hier einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht, weil ich so ziemlich alle kommerziellen Spirituosen auseinandergenommen und beschrieben habe. Auch eine Vielzahl von Cocktails habe ich versucht den Lesern näher zu bringen. Durch diese Schwerpunkte in meinen Themen hat man mir irgendwann das Image des „Chef-Cocktail-Mixers“ auf dieser Plattform aufgedrängt. Ich persönlich sehe mich nicht als solcher, gibt es doch Autoren die wesentlich bessere Berichte dazu geschrieben haben, aber mein Image war einfach unumstößlich festgelegt. Daher versuchte ich diesem Image treu zu bleiben und lieferte fundierte und authentische Erfahrungsberichte zu den jeweiligen Alkoholsorten ab. Nach und nach wurden meine Berichte dazu wirklich sehr hilfreich und auch dies sorgte für einen gewissen Bekanntheitsgrad.


4.) Berichte lesen und bewerten:
Neben dem Berichte schreiben ist es auch wichtig, die Berichte von anderen Autoren zu lesen und zu kommentieren. Jeder hat seine eigene Form dies zu tun. Die einen – so auch ich – gehen über die Startseite und zeigen so den anderen Anwesenden, das man im Augenblick lesewillig ist. Nachdem man gelesen hat, wird bewertet, und wenn nötig auchnoch kommentiert. Meist versuche ich meine Bekannten und Vertrauten zu lesen, sofern sie sich grade unter den aktuellen 20 Berichten befinden. Bei meinen engsten Vertrauten gehört es zum guten Ton, deren Berichte zu lesen und zu kommentieren, auch wenn dies nicht immer möglich ist, zumal mich nicht alle Themen wirklich interessieren. Vor allem durch Lesen und Bewerten kann man sich zeigen und so seinen Bekanntheitsgrad vermehren.


5.) Berichte kommentieren:
Wer kennt sie nicht. die Autoren, welche meinen mit ihren „geistreichen“ Kommentaren nach dem Motto „ toller Bericht – schau mal bei mir vorbei“ bekannt werden wollen. Jungs, ich sage es euch gleich: Diese Tour bringt überhaupt nichts, nur ein Negativimage. Jeder, der sich hier länger auf der Seite befindet, kennt diese Lichtchen, die schon nach kurzer Zeit verglühen.
Gegenlesungen erhält man zum großen Teil nur, wenn man in Kommentaren auf die Berichte anderer sinngemäß und sachlich eingeht und konstruktiv kommentiert. Ich kommentiere in etwa ein zehntel der gelesenen Werke, manchmal nur mit einem Satz, um meine Spuren zu hinterlassen, bei Themen die mich begeistern, oder persönlich betreffen, gehe ich gerne etwas weiter und kommentiere bis zum Abwinken. Da kam es schon vor, das mein Kommentar länger war, als der eigentliche Bericht. Durch dieses sinngerechte Kommentieren kann man sich schnell und prägnant in die Hirne der anderen Autoren einprägen.


6.) Das Profil:
Das Kurzprofil, welches man direkt unter dem Bild findet, gibt jedem die Möglichkeit mit wenigen Zeilen auf sich aufmerksam zu machen. Dort gibt man Lesetips ab, übt Kritik und macht auf wichtige Themen aufmerksam. In erster Linie dient dieses Profil in meinen Augen dazu, sich mit anderen auseinander zu setzen, und mit ein paar Worten Interesse zu wecken.
Unter dem Link „alles über mich...“ kann man sein Gästebuch etwas ausschmücken, Bilder eingeben, auf seine Berichte und Hobbys hinweisen und auch hier mit einigen Ideen für mehr Bekanntheit sorgen. Dies ist in meinen Augen nicht wirklich wichtig, da man dieses Profil erst liest, wenn sich jemand schon etwas im Kopf verhaftet hat.
Aber auch hier gibt es sicher für einige die Möglichkeit für mehr Bekanntheit zu sorgen.


7.) Das Gästebuch:
Um sich wirklich einen Namen bei Ciao zu machen, ist der Kontakt in Gästebüchern unumgänglich. Hier lebt die Community, man tauscht Interessen aus, und läßt die Hüllen fallen, macht Kleinkriege, hinterläßt Nettigkeiten, Liebeserklärungen, geht Bindungen ein, gewinnt Freunde und verliert sie und hinterläßt immer seine Spuren.
Ein regelmäßiger Besuch bei meinen engsten Vertrauten gehört bei mir zum täglichen Ablauf auf dieser Plattform und ist absolut zu empfehlen. Hier wird selbst das kleinste Licht und der ungeübteste Autor zum Menschen und kann sich positiv darstellen.
Wichtig ist auch hier immer: „Sei einfach nett zu den Leuten...“. Ich lebe hier gerne meine Emotionen aus und mache KRAWALL, wenn ich etwas unkorrekt finde.


8.) Stammtische
Ist ein Stammtisch in deiner Nähe geplant? Nichts wie hin, dort kann dein bekanntheitsgrad noch mal um 50% gesteigert werden. Nachdem ich meinen ersten Stammtisch besucht hatte, war ich um einen Schlag fast berühmt, da ich vielen Leuten im Kopf verhaftet geblieben bin, und ich anscheinend positiv auf sie gewirkt habe. Hier werden wirkliche Freundschaften und Vertraute verfestigt und aus einem Image wird schnell ein Mensch gemacht. Durch diese Stammtische kann man sehr bekannt werden – wenn man es zuläßt und sich gut darstellt.


9.) Fanseiten:
Einige Autoren haben sehr hilfreiche Ciao- Fanseiten gestaltet, auf denen sich viel Leben befindet. Hier kann man sich ebenso sein Image aufbauen und mit anderen Autoren in Kontakt treten. Ich bin täglich auf der populärsten Fanseite anzutreffen, an dem auch ein Chat angebaut ist. Hier wird der Bekanntheitsgrad noch mal gesteigert, man tauscht sich aus und lernt die Plattform noch besser kennen. Um richtig bekannt zu werden, wäre ein Besuch nicht auszuschlagen...


10.) Zeitaufwand:
Wenn ich diese Zeit auf der Plattform bezahlt bekommen würde, wär ich längst in Spanien, hätte mein eigenes Haus und würd es mir gutgehen lassen. Man muß um so weit zu kommen sehr viel Zeit aufwenden, viel kommentieren und immer präsent sein. Auch das ist ein Grund so bekannt zu werden...


11.) Anderer Meinungsforen:
Es gibt einige andere Foren, auf denen man seine Berichte posten kann. Dort wird man Autoren von Ciao imr wieder ins Gedächnis gerufen, wenn man sich wieder und immer weider über den Weg läuft. Auch hier kann man seinen Prominentenstatus erhöhen.


Fazit:
Bau dir ein positives Image auf, ab Spaß und sei ehrlich und lieb zu den anderen. Dann wirst auch du in kurzer Zeit bekannt wie eine KRAWALLSCHACHTEL.
Hinterlaß immer wo es geht deine Spuren, ob es deine guten Berichte sind, deine Kommentare bei anderen Berichten, liebevolle und charmante Auftritte in den Gästebüchern, ein ausgefallenes Profilfoto, der konsequente Besuch von Stammtischen oder Fanseiten und das zahlreiche Lesen und bewerten von Berichten.
Wichtig ist vor allem die Konstanz, denn hier gerät man schnell in Vergessenheit...
Um wirklich bekannt zu werden, ist das Gesamtpaket wichtig, man muß sich immer zeigen und Farbe bekennen, dann wird man irgendwann auch Prominent bei Ciao.


Geschrieben am: 30. Sep 2002, 00:11   von: krawallschachtel



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download