| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Games > PC > Zusatzmissionen

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
noch mehr Missionen

Nachteile:
keine




Anno1602 - Die Königsedition - Zum dritten Gefecht
Bericht wurde 2507 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Jetzt habe ich zwar schon über Anno1602 und die Neuen Inseln, neue Abenteuer geschrieben, heute möchte ich auch noch einmal zur nächsten Erweiterung kommen, nämlich den dritten und wohl letzten Teil- Der Königsedition.
Der letzte deshalb, weil wohl im nächsten Frühjahr endlich Anno1503 erscheinen soll, was hoffentlich noch mehr bietet.

In der Königseditition gibt es 5 Einführungsspiele, die den Einstieg für Anfänger erleichtern.
Weiterhin sind aufwendige Produktionskartenposter dabei und natürlich neue spannende Versionen.
Und da ist jetzt ein Editor dabei, der die Gestaltung von eigenen Missionen mit detailreicher Grafik, aufwendigen Animationen mit über 30 verschiedenen Berufsgruppen und mehr als 90 unterschiedlichen Gebäudetypen.
Dazu gehören jetzt auch 700 Inseln mit verschiedenen Landschaftstypen.
Ich habe aber leider nur die abgespeckte Version ohne Editor als Updatefile von der Sunflowers Webseite mit 5,5 mb, die aber auch die neuen Missionen und noch eine Fehlerbereinigung bietet.

Sie vermittelt zumindest beim Titelbild den Eindruck der Königsedition.
Und für alle, die den 2.Teil meiner Berichte zur Nina-Erweiterung noch nicht gelesen haben, habe ich diesen hier noch einmal angefügt.
--------------------------------------------------------------
Ja, wie ich vor einiger Zeit, als ich den Bericht zum Basisspiel schrieb, schon ankündigte, werde ich jetzt zur Erweiterungs-CD, die ich auch schon einige Zeit installiert habe.
Auch hat mich eine Leserin wissen lassen, das sie da wohl mit dem Kriegspielen in Anno1602 noch einige Probleme hat.
Dazu möchte ich denn auch gleich noch etwas schreiben.

Also, mit der Erweiterungs-CD Neue Inseln, neue Abenteuer erhält man erst einmal noch 5 neue Musikstücke, die abgespielt werden können.

Dann sind da auch noch mehr gute Kampf und Segelkommandos vorhanden, außerdem ist es jetzt im Wasser etwas lebhafter, soll heißen es springen jetzt kleine Fische, Wale und Tintenfische wahllos im Meer, was optisch sehr interessant aussieht.

Dann sind in der Cd ja ungefähr 10-15 neue Missionen und Aufgaben, die man durchspielen kann, wozu man sich die Erweiterung ja eigentlich anschafft.

Ich selber habe allerding die Missionen noch nicht alle durchgespielt, weill ich mich erst einmal hauptsächlich mit dem Endlosspiel befäßt habe und somit auch schon ganze Welten erobert habe.

Nun komme ich zur Fortsetzung meiner Tips:

Nachdem ich also wie schon geschrieben, meine Hauptinsel aufgebaut habe und eine sich selbst tragende Wirtschaft habe, soll heißen, mein Geld entwickelt sich dann endlich nach oben durch Steuereinnahmen und Warenverkäufen, kann man endlich an neue Inseln und das Erobern neuer Inseln denken.

Man hat ja hoffentlöch erst einmal noch Friedens und Handelsverträge mit den Gegnern.
Jetzt muß man erst einmal soviele Pioniere weiter ansiedeln, die sich dann bis zu einer Anzahl von 500 Kaufleuten entwickeln, damit man eine große Werft und eine gut laufende Waffenproduktion bekommt.

Dazu rate ich auch davon ab, den Gegner zuviel Gold und Schmuck zu verkaufen, damit sie sich nicht schneller entwickeln können wie ich selber.
Wenn ich dann eine große Werft habe, baue ich gleich die gröten Kriegsschiffe, da diese auch sehr viel Laderaum zum Waren-und Soldatentransport haben.
Wenn die ersten Schiffe fertig sind, werden diese auch gleich bewaffnet mit den nötigen Kanonen.
Nebenbei baue ich die Befestigungen der einzelnen Inseln aus, indem ich auch Wachtürme in recht kurzer Abständen an strategisch wichtigen Ecken und Buchten auf alle Inseln baue.

Ich darf auch nicht vergessen, bei Erreichen von 600 Aristokraten die Burg 3 bzw. große Festung zu bauen, damit ich schnell genug Soldaten ausbilden kann.
Nun wird nach und nach ein Schiff nach dem Anderen mit Soldaten beladen und erstmal an der Seite vor der Hauptinsl geparkt.

Auch muß ich nach und nach die Kontore auf den größten Stand bringen, um einen möglichst großen Lagerraum zu erreichen.
Ich warte mit den Angriffen auf die erste Insel immer, bis ich die maximale Zahl von 12,5 großen Kriegsschiffen bestückt habe und alle Inseln ausreichend befestigt sind.

Während ich meine Kriegsspiele vorbereite, lasse ich die Warentransportschiffe alle auf automatischen Routen laufen und mache mir nebenbei auch eine handgeschrieben Liste über die einzelnen Schiffe, um den Überblick zu behalten.

Wenn dann endlich die Vorbereitungen soweit abgeschlossen sind,
fasse ich die Schiffe im Kriegsmodus zusammen und fahre die Kriegsarmada geschlossen in Richtung der Insel, die ich mir als nächstes erobern möchte.
Die sollte ich mir sorgfältig aussuchen, am Besten man greift erst den stärksten Gegner an.
Hat man ihn aber erst einmal angegriffen, ist man automatisch mit ihm auf Kriegsfuß und wird auch von seiner Seite angegriffen.
Also muß man möglichst schnell seine Armada wieder aufgebaut haben und sich die restlichen Inseln von ihm holen.

Man fängt mit den Angriffen am Besten an seinem Kontor an, was er natürlich einige Male aus seinen Vorräten wieder aufbaut. Auch muß man die freien Händler vor seinem Kontor abblocken, damit er nicht ständig neues Baumaterial kriegt.
Sobald es möglich ist, setzt man hauptsächlich Kannoniere auf seiner Insel ab und arbeitet sich nach und nach zu seinen Markthalle.
Man sollte aber die Wachtürme im Auge behalten, sonst leben die Kannoniere nicht lange.

Einfach alles Plattmachen, was im Weg ist, heißt die Devive.
Hat man die den letzten Wachturm, Markthallen und Kontor zerstört, kann man auf der Insel sein eigenes Kontor errichten und sieht dann seine eigene Flagge darauf wehen.
Die noch lebenden verletzten Soldaten werden wieder eingesammelt und zum Arzt auf der Hauptinsel geschickt.
Wenn sie geheilt sind, können sie wieder auf Schiffe verladen werden und wieder in den Krieg ziehen.

Das sollte wohl für erste wieder reicchen, der Rest sind sowieso eigene Erfahrungswerte, wo sich jeder seine eigene Taktik ausdenkt.
Ich hoffe, ich konnte hier no einigen Spieler gute Tips geben, um jetzt auch einmal eine Welt zu erobern.
Solltet ihr noch etwas wissen wollen, laßt es mich gelegentlich wissen.

© Banni1959


Geschrieben am: 26. Mar 2002, 17:56   von: banni1959



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download