| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Familie > Haustiere > Katzen > Pflege > Gimpet Fernhalte-Spray

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



absolut nutzlos!
Bericht wurde 1842 mal gelesen Produktbewertung:  k/a
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Jeder Katzenhalter dürfte die Freude kennen, wenn der kleine Stubentiger an allen möglichen und unmöglichen Dingen kratzt - außer dem teuer gekauften Kratzbaum...

'Natürlich' ist das auch bei unserer Katze nicht anders. Und da ich von Natur aus faul bin, wollte ich mir viel Arbeit mit der Erziehung ersparen - also zog ich zum nächsten Zooladen und fragte nach einem Mittel, daß unsere Katze davon abhalten könnte, die Couch, die Kommode, das Fenstergummi (!), die Vitrine, den Baststuhl,..., zum Schärfen ihrer Krallen zu verwenden.
Dort wurde mir das "Fernhalte-Pumpspray" für Katzen von Gimpet empfohlen - zusammen mit einem Spielspray vom selben Hersteller: wenn man die Katze schon von bestimmten Sachen fernhalten will, kann man sie ja zusätzlich auch zu anderen Sachen hinlocken...
Aber hier möchte ich jetzt nur auf das "Fernhalte-Pumpspray" eingehen, das Spielspray ist eine andere Meinung...
@Ekke01

- der erste Fehler / der Preis

Leider habe ich vor diesem Besuch nicht hier bei dooyoo nachgelesen, was andere Katzenhalter so für Erfahrungen gemacht haben, bzw. was sie dafür gezahlt haben. Ein Blick in die dooyoo-Kategorie hätte mich schon mal vor dem ersten Fehler bewahrt - ich habe für das Fläschchen 14,95 gezahlt, andere wohl nur zwischen 10,- und 12,-!
Nun gut - daß dies ein Wucherpreis ist, wußte ich damals noch nicht, so daß ich glücklich, meiner Faulheit gerecht werden zu können, mit dem Spray nach Hause ging.


- der Hersteller

Der Hersteller des "Fernhalte-Sprays" ist die Gimborn GmbH, die auch die "Biokat's"-Produkte und unter dem Gimborn-Logo auch Produkte für Hunde und Nagetiere herstellt. Wer sich genauer über den Hersteller informieren will, kann dies unter www. gimborn.de tun.


- die Aufmachung & das Produkt

Das "Gimpet Fernhaltespray" ist eine farblose Flüssigkeit, die in einer braunen Glasflasche mit 100 ml Inhalt vertrieben wird. Wie der Name es schon sagt, handelt es sich um ein Pumpspray, es sind daher auch keine Treibmittel o.ä. enthalten. Die leere Flasche ist über den Hausmüll zu entsorgen.
(Ich habe mich bei 'Hersteller' und 'Aufmachung' bewußt kurz gefaßt - wer es etwas ausführlicher mag, kann meine Meinung zum Spiel-Spray lesen, aber ich wollte die dortigen Abschnitte nicht einfach hierher kopieren...)


- die Inhaltsstoffe

Tja, ich würde ja gerne was zu den Inhaltsstoffen sagen, nur leider hat die der Hersteller nicht angegeben. So können wir nur raten, aus was die 100 ml bestehen, und warum sie leicht entzündlich sein sollen...


- die Anwendung

Laut Herstellerangaben soll das Spray so intensiv sein, daß normalerweise 2-3 Pumpvorgänge ausreichen, um vor der Katze zu schützende Stellen vor (weiterer) 'Zerstörung' (ja, die nennen das so...) bewahrt werden.
Die zu schützenden Gegenstände oder Stellen sollen aus ca. 30 cm Entfernung eingesprüht werden, helle und empfindliche Sachen sowie Pflanzen soll man allerdings nicht direkt besprühen. Bei solchen Sachen oder Stellen empfiehlt der Hersteller, einen Lappen oder Ähnliches einzusprühen und ihn an die zu schützende Stelle zu legen - macht sich im Wohnzimmer sicher hübsch, wenn überall Lappen herumliegen... ;-)
Das Spray sollte nicht in die Hände von Kindern kommen, auch sollte man während der Anwendung darauf verzichten, zu rauchen.


- die Wirkung

Ich weiß nicht, ob es Zufall oder Murphys Gesetz war, aber die nächsten zwei Tage nach dem Kauf war unsere Katze wie ausgewechselt, sie war ausschließlich am Schmusen - ich konnte das Spray also nicht testen...
Am dritten Tag aber (endlich) war das Sofa wieder das Objekt ihrer Begierde, ich konnte dieses Wunderspray ausprobieren.
Ich sprühte also ihre Lieblingsecken (die, wo schon die Füllung durchkommt...) ein, sogleich roch ich einen unangenehmen, irgendwie 'medizinischen' Duft.
OK, was wirken soll, darf auch etwas stinken...
Der kleine Gauner war natürlich überaus neugierig, was ich denn da so treiben würde, und kam wild schnüffelnd zu Sofa. Kurz vor dem Sofa blieb sie plötzlich stehen, machte einen Buckel wie noch nie und rannte ins Nebenzimmer.

SUPER! Ich konnte faul bleiben, das Spray wirkte!

Wirklich? Nach ca. 15 Minuten kam unsere Katze mit deutlich grimmiger Mime wieder ins Wohnzimmer, welches ihr Dosenöffner und Kloputzer (ich meine mich - oder welche Bedeutung haben wir für Katzen...) ihr gerade eben noch ungemütlich gemacht hatte. Zwar etwas verunsichert aber in erster Linie neugierig fing sie an, das Zimmer zu inspizieren, ging mal kurz an ihren Kratzbaum (das erste mal!!!), schnüffelte hier und da und gelangte schließlich zum Sofa.
Wieder machte sie einen Buckel, aber diesmal lief sie nicht weg, sondern beschloß, der Ursache dieses unangenehmen Geruchs auf den Grund zu gehen - und wie macht man das besser, als wenn man wild an der stinkenden Stelle kratzt... :-(

Nun gut, ich hatte fast 15,- für dieses Spray hingeblättert, es muß doch also gut sein - sicher habe ich nur zu wenig versprüht!?! Vielleicht meinte der hersteller auch nicht 2-3 Pumpvorgänge, sondern 2-3 zeitlich versetzte Anwendungen...
Also die ganze Prozedur noch ein mal, nur intensiver, dazu diesmal gleich noch ihre Lieblingsstelle am Fenster, wo sie immer versucht, das Dichtungsgummi rauszukratzen.
Bei meinen Bemühungen wurde ich ständig von ihr beobachtet, mir war fast so, als hörte ich sie lachen...
Das Lachen verging ihr aber recht schnell, wieder machte sie einen Buckel und lief schläunigst aus dem Zimmer - aber ich gleich mit: Diesen Gestank wollte ich auch nicht aushalten! Jetzt wußte ich auch was der Hersteller mit dem Hinweis meinte, man solle - insbesondere in geschlossenen Räumen - auf die Geruchsentwicklung achten! (Jeder, der eine Nase im Gesicht hat, wird diesen Hinweis nicht extra lesen müssen...)
Bevor ich mich wieder ins Wohnzimmer getraut habe, habe ich erst einmal eine halbe Stunde das Fenster aufgerissen und in der Zwischenzeit mit der Katze im Arbeitszimmer gespielt - so gesehen ist das Spray für unsere Katze ein Segen... ;-)

Wir haben in der Zwischenzeit noch einige Versuche unternommen, ob das Spray vielleicht doch helfen könnte, durchschnittlich stellt sich ein Erfolg bei uns für 15-30 Minuten ein, den wir allerdings mit einem äußerst unangenehmen Geruch erkaufen müssen.
Daher steht das Spray jetzt in der Gegend rum und wartet darauf, entsorgt zu werden...!

Schade eigentlich, nach diesen fehlgeschlagenen Versuchen mußten wir uns doch dazu durchringen, die Katze zu erziehen, sie jedesmal zu schimpfen, wenn sie an den Möbeln kratzt, oder ihr vorzumachen, wie schön man an einem Kratzbaum kratzen kann (seitdem sind meine Fingernägel immer so schön kurz...).
Der Erfolg ist zwar auch nicht 100%ig gegeben, aber doch zumindest größer als mit diesem Spray!

- mein Fazit daher:

Ich halte das Katzen-Fernhalte-Spray von Gimpet für absolut überflüssig, die Wirkung ist gering und nur von kurzer Dauer, der Preis dafür umso höher!


Geschrieben am: 30. Jul 2001, 09:43   von: Ekke01



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download